Dorset Knob Throwing in Cattistock – Der Keksweitwurf

Author: Leo Reynolds.
Creative Commons 2.0

Ich habe Dorset Knobs noch nicht selbst probiert, bin auch kein Freund von harten Keksen, die zum Werfen vielleicht besser geeignet sind als zum essen. Die Knobs werden heute nur noch von der Firma Moores Biscuits in Bridport (Dorset) produziert, einer Firma die seit 140 Jahren im Keksgewerbe tätig ist. Das Wort „knob“ hat im Englischen viele Bedeutungen, in diesem Fall wird es wohl eher mit „Knopf“ zu übersetzen sein (es gab hier einmal eine Knopfindustrie), als mit Penis, einer weiteren Möglichkeit.

Kommen wir auf das Dorset Knob Throwing zu sprechen (hier sieht man, dass die erste genannte Übersetzung wohl doch die richtige ist), einem Wettbewerb, der zusammen mit dem Frome Valley Food Fest ausgetragen wird. Beide Veranstaltungen finden in Cattistock statt, das nordwestlich von Dorchester im Tal des Flusses Frome liegt; in der Regel am ersten Sonntag im Monat Mai, nur in diesem Jahr nicht, weil… richtig, Corona dem Treiben einen Riegel vorgeschoben hat. Nun hofft man, dass das Dorset Knob Throwing am 1. Mai 2022 wieder stattfinden kann.

Die Regeln für den Keksweitwurf sind einfach: Jeder hat drei Versuche, der weiteste zählt. Das kann man sich relativ gut merken. Teilnehmen kann jeder, egal welchen Alters. Seit dem Jahr 2008 wird der Wettbewerb ausgetragen, und die Veranstalter sind recht bescheiden, denn sie sprechen nicht von den World Championships of Dorset Knob Throwing.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und die Dorset Knobs probieren möchte, der kann sie sich von der Firma Moores Biscuits zuschicken lassen. Eine Tüte voll kostet £3.25; wenn sie nicht schmecken, kann man sie in hohem Bogen wegwerfen, die Entfernung messen und diese dann mit dem bestehenden Rekord vergleichen, der bei 29.4 Metern liegt.
Hier ist ein kurzer Film über das DKT.

Und so sehen die Dorset Knobs aus.
Author: wiredcanvas.
Creative Commons 2.0
Published in: on 11. August 2021 at 02:00  Comments (1)