Coates English Willow – Weidenverarbeitende Industrie in den Somerset Levels

Eine überdimensionierte Gießkanne im Besucherzentrum.
Author: zoer.
Creative Commons 2.0

Die Somerset Levels gehören zu den größten Feuchtgebieten Englands mit einer großen Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Leider gibt es für die Bewohner dieser Region immer wieder Probleme mit Überflutungen wie zuletzt Anfang des Jahres 2014 als Ortschaften evakuiert werden mussten beziehungsweise von der Außenwelt abgeschnitten waren. Edward Platt berichtet ausführlich darüber in seinem Buch „The Great Flood: Travels Through a Sodden Landscape“ im Kapitel „The Anchorage“ (siehe dazu meinen Blogeintrag).

Die Levels sind das ideale Wachstumsgebiet für Weiden, und so findet sich hier auch Englands Zentrum für weidenverarbeitende Industrie. Die Firma Coates English Willow baut schon seit über 200 Jahren Weiden an; gegründet wurde sie im Jahr 1819 von Robert Coate. Ansässig ist sie in dem Ort Stoke St Gregory. Korbweiden eignen sich vorzüglich zum Flechten von allen möglichen Gegenständen, vor allem, wie der Name schon sagt, für Körbe. Es werden hier aber auch in zunehmendem Maße Särge aus Korbweiden hergestellt, eine umweltfreundliche Alternative zu den Standardsärgen. Hier sind die Erzeugnisse der Firma Coates in diesem speziellen Bereich zu sehen.

Einen guten Überblick über alles was mit Weidenverarbeitung zu tun hat, bietet das Besucherzentrum mit dem angeschlossenen Basket Museum, das eine Sammlung von aus Weiden hergestellten Gegenständen seit 1850 beherbergt. Hier beginnen auch die Rundwege durch das Weidenanbaugebiet der Firma Coates.

Eine weitere Besonderheit ist die Produktion von Zeichenkohle, die ebenfalls aus Weiden hergestellt wird. Etwa 80% der weltweit verwendeten Zeichenkohle kommt von hier aus Stoke St Gregory.

Dieser Film informiert über Coates English Willow in den Somerset Levels.

Coates English Willow
Meare Green Court
Stoke St Gregory

Taunton
Somerset TA3 6HY

Ein Fisch aus Weidengeflecht im Besucherzentrum.
Author: zoer.
Creative Commons 2.0
Published in: on 6. September 2021 at 02:00  Kommentar verfassen