Mary Ann Cotton (1832-1873) – Englands erste weibliche Serienmörderin

Dieses Werk ist gemeinfrei, weil seine urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.

Geboren wurde Mary Ann Cotton im Jahr 1832 in Low Moorsley (Tyne and Wear) bei Sunderland, einem Dörfchen, über das die Wikipedia als einziges zu berichten weiß, dass es der Geburtsort einer Serienmörderin ist. Mary Ann Cotton ging in die englische Kriminalgeschichte ein als erste weibliche Serienmörderin; hätte es damals schon das Guinness Buch der Rekorde gegeben, wäre ihr ein Eintrag sicher gewesen als die Frau, die die meisten Menschen ins Jenseits befördert hat; 21 sollen es gewesen sein, möglicherweise auch mehr, die meisten davon aus ihrem engsten familiären Umfeld.

Mary Ann Cotton wohnte in West Auckland im County Durham, einem Ort mit etwa 8500 Einwohnern, wo heute die A68 und die A688 zusammentreffen, zuerst in 20 Johnson Terrace (das Haus existiert nicht mehr, es wurde abgerissen), dann in der Front Street (dieses Haus gibt es noch).

Nachdem Mary Ann schon in jungen Jahren geheiratet und viele Kinder in die Welt gesetzt hatte, starben unerklärlicherweise elf ihrer dreizehn Kinder, dazu noch ihre Ehemänner und ihr Geliebter. Mary Ann kassierte dabei immer wieder Summen aus abgeschlossenen Lebensversicherungen. Es dauerte ziemlich lange bis schließlich einem gewissen Thomas Riley der Verdacht aufkam, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugehen konnte. Als Charles Edward Cotton, der letzte noch verbliebene der Cotton-Familie starb, ging Riley zur Polizei und äußerte seinen Verdacht. Der bereits beerdigte Charles wurde exhumiert, in seinem Magen fand man Arsen, daraufhin wurde Mary Ann in Durham vor Gericht gestellt, Die Geschworenen benötigten für ihre Beratungen nicht viel Zeit und fanden sie des Mordes schuldig; der Richter verurteilte sie zum Tode. Am 23. März 1873 starb die Serienmörderin im Gefängnis von Durham durch Erhängen.

Bei all den anderen Morden, die Mary Ann begangen hatte, soll immer Arsen eine Rolle gespielt haben.

Unter dem Titel „Dark Angel“ verfilmte ITV den Fall im Jahr 2015 (liegt auch auf DVD vor), die Rolle der Mary Ann Cotton spielte Joanne Froggatt, allen „Downton Abbey“-Fans als Lady Marys Zofe Anna bekannt. Gedreht wurde der Film in großen Teilen in North Yorkshire. Hier sind einige Ausschnitte zu sehen.

Das Buch zum Artikel:
Martin Connolly: Mary Ann Cotton – Dark Angel: Britain’s First Female Serial Killer. Pen&Sword Books 2016. 186 Seiten. ISBN 978-1473876200
.

Low Moorsley, Geburtsort der Mary Ann Cotton.
Photo © Robert Graham (cc-by-sa/2.0)
Die Front Street in West Auckland.
Photo © Alan Murray-Rust (cc-by-sa/2.0)
Published in: on 25. September 2021 at 02:00  Kommentar verfassen