Brereton Hall in Cheshire – Ein jähzorniger Landbesitzer und ein Braunbär

Photo © Lyn Haigh (cc-by-sa/2.0)

Brereton Hall in Cheshire, was für ein schönes Haus! Beschäftigt man sich mit England, stößt man ständig auf neue Landhäuser, die man vorher noch nicht kannte. Brereton Hall ist so ein Haus, das in Privatbesitz ist und nicht besiuchtigt werden kann. Es liegt zwischen der Autobahn M6 und der A54, nahe des gleichnamigen Ortes Brereton.

Wie üblich in meinem Blog gehe ich auch hier nicht ausführlich auf die Geschichte des Hauses ein, das kann man sehr gut andernorts nachlesen, sondern habe eine Begebenheit aus den Annalen der Hall herausgesucht, die recht ungewöhnlich ist.

Der Erbauer von Brereton Hall, Sir William Brereton (1550-1631) , war ein jähzorniger Mann, und wenn etwas nicht so lief wie er sich das vorstellte, konnte er schnell ausrasten, so geschehen an einem Abend, als Sir William sein Dinner zu sich nahm. Einer seiner Diener unterbrach sein genüssliches Abendessen, so dass er sofort in die Luft ging, dem in panischer Eile entfliehenden Mann hinterherrannte und ihn ermordete. Als Sir William sich wieder beruhigt hatte und sah, was er angerichtet hatte, begab er sich auf schnellstem Wege nach London zum König, um ihn um Gnade zu bitten. Der zauderte erst und wollte ihn nicht so davonkommen lassen, also bot er Sir Wiliam einen Deal an. Wenn es ihm in drei Tagen gelänge, für einen seiner Braunbären einen effektiven Maulkorb zu entwickeln, würde er ihn begnadigen, wenn nicht…dann würde der Bär schon für die Strafe sorgen! Sir William machte sich an die Arbeit, bastelte einen Maulkorb zusammen, und als er dem Bär gegenüber trat, warf er das Gerät über dessen Kopf und konnte unbeschadet den Käfig wieder verlassen. Gerade noch einmal gutgegangen. Von da an tauchte der Bär mit dem Maulkorb im Wappen der Familie Brereton auf.

In dem Dorf Brereton wird dieser Geschichte noch immer alljährlich im Juli auf dem Bear Festival gedacht.

Hier sind Bilder von der Hall zu sehen.

Auf dem Brereton Bear Festival.
Author: Kollage Kid.
Creative Commons 2.0
Published in: on 10. Oktober 2021 at 02:00  Kommentar verfassen