Mein Buchtipp – Luise Berg-Ehlers: Mörderisches England

Foto meines Exemplares.

Nach „England und die Detektive“ (Nicolaische Verlagsbuchhandlung 2002) und „Mit Miss Marple aufs Land“ (siehe dazu meinen Blogeintrag) hat die anglophile Bochumer Autorin Luise Berg-Ehlers wieder einige Reisen auf die Insel unternommen, um Material für ihr nächstes Buch zu sammeln, das im September diesen Jahres erschienen ist.

Mörderisches England: Eine Reise zu den Schauplätzen literarischer Verbrechen von Conan Doyle bis J.K. Rowling„, so lautet der Titel des Buches, in dem sich die Autorin auf 249 Seiten kreuz und quer durch England bewegt, die Standard-Sehenswürdigkeiten links liegen lässt und die „locations„, also die Schauplätze der Handlungen von Kriminalromanen, fest im Auge behält. Die Reise beginnt in der Hauptstadt London, wo wir unter anderem auf den wohl berühmtesten Detektiv aller Zeiten, Sherlock Holmes, treffen, dessen geistiger Vater ja schon im Buchtitel genannt wird. Wir besuchen Hampstead Heath und P.D. James, Ngaio Marsh und die Londoner Theaterlandschaft, John Mortimer und den Gerichtshof Old Bailey. Das sind nur einige wenige Beispiele für die im Buch genannten Autoren.

Sehr viel Aufmerksamkeit widmet Luise Berg-Ehlers der Stadt Brighton an der englischen Südküste, die eine sehr ansprechende Kulisse für Krimihandlungen bietet. Der Autor Peter James lässt seine Krimis gern in der Stadt am Meer spielen.

Das Buch „Mörderisches England“ widmet auch den Verfilmungen vieler Kriminalromane Aufmerksamkeit wie Colin Dexters in Oxford spielende „Inspector Morse“-Serie, James Runcies „Grantchester“ um den Pfarrer Sidney Chambers, angesiedelt in dem hübschen Dörfchen Grantchester bei Cambridge und natürlich Inspector Barnabys fiktiven Midsomer County, in dem es „locations“ in Hülle und Fülle gibt, die in natura meist in Buckinghamshire und Oxfordshire zu finden sind.

Luise Berg-Ehlers belässt es aber nicht nur bei den Krimi-Schauplätzen, sie gibt dem Reisenden ebenfalls Tipps für besonders zu empfehlende Restaurants, Tea Rooms und Hotels mit auf den Weg, schließlich muss man in der Welt des Verbrechens sich hin und wieder auch um sein leibliches Wohl kümmern.

Die Fotografien, einige davon doppelseitig, geben dem Buch einen zusätzlichen „atmosphärischen Kick“ und sind fast alle von der Autorin selbst aufgenommen worden. Sie belegen, gemeinsam mit dem einfühlsamen Text, dass Luise Berg-Ehlers es versteht, wie schon in ihren vorigen Büchern, die Leser gefangen zu nehmen und sie für England zu begeistern, auch wenn die Hürden für eine Reise dorthin momentan höher geworden sind.

Mir hat das Buch einige sehr angenehme Lesestunden bereitet und zur Lektüre von Krimiautoren angeregt, die ich bisher noch gar nicht kannte.

Luise Berg-Ehlers: Mörderisches England: Eine Reise zu den Schauplätzen literarischer Verbrechen von Conan Doyle bis J.K. Rowling. Corso 2021. 249 Seiten. ISBN 978-3-7374-0768-7.

St Andrew & St Mary in Grantchester (Cambridgeshire). Hier wirkt Pfarrer Sidney Chambers.
Eigenes Foto
Mitten im Midsomer County; hier das im Buch erwähnte Gasthaus The Six Bells in Warborough in Oxfordshire.
Eigenes Foto.
Published in: on 25. Oktober 2021 at 02:00  Comments (3)