Die Michael Jackson-Statue, die niemand haben wollte

Michael Jackson Statue vor dem Stadion des Fulham F.C.
Photo: Jack Tanner.
Creative Commons 2.0

Mohamed Al-Fayed ist ein sehr reicher Mann, dem einmal das Kaufhaus Harrods in London gehörte, das Ritz Hotel in Paris und der Londoner Fußballverein Fulham F.C.…unter anderem. Als er noch der Besitzer von Harrods war, wollte er dort eine Statue von seinem Freund Michael Jackson aufstellen, doch daraus wurde nichts, da er das Kaufhaus an die Quatar Investment Authority verkauft hatte. Also wählte Al-Fayed das Fußballstadion Craven Cottage als neuen Aufstellungsort, das Stadion seines Clubs Fulham F.C., was bei den Fans des Clubs nicht gut ankam (wie dieser Film zeigt), da sie nicht verstanden, was denn Michael Jackson mit ihrem Verein zu schaffen hatte. Der exzentrische, amerikanische Sänger war einmal im Stadion, 1999, als er sich in Begleitung von Mohamed Al-Fayed das Spiel Fulham gegen Wigan Athletic ansehen musste, danach wurde er dort nie wieder gesehen. Es gibt noch einen Videoclip wie Jackson mit einem Regen-/Sonnenschirm durch das Stadion schreitet. Nach dem Tod des Sängers enthüllte Al-Fayed stolz am 3. April 2011 die Statue am Craven Cottage (hier zu sehen).

Ungeliebt stand sie nun am Stadion bis Al-Fayed seinen Fußballverein an einen anderen Milliardär verkaufte, an den in Pakistan geborenen Shahid Rafiq Khan. Dieser hatte mit Michael Jackson nichts am Hute und ließ die Statue 2013 entfernen, die meisten Fans des Vereins weinten ihr keine Träne nach. Als Fulham F.C. im nächsten Jahr aus der Premier League abstieg, lag das daran, dass Michael Jackson nicht mehr am Stadion stand, so die Meinung von Mohamed Al-Fayed.

Das National Football Museum in Manchester erbarmte sich der Statue und gewährte ihr Asyl, aber auch das nur bis zum 6. März 2019, dann wurde sie von dort entfernt, denn man sah wohl ein, dass Michael Jacksons Interesse am englischen Fußball nur äußerst marginal war, und er nicht in das Fußballmuseum passte. Außerdem wurden die Vorwürfe gegen den Sänger wegen angeblicher sexueller Übergriffe gegen Kinder immer lauter.

Michael Jackson im National Football Museum in Manchester.
Photo: nataliemarchant.
Creative Commons 2.0
Published in: on 2. Januar 2022 at 02:00  Comments (5)