Die unheimlichen Drachenköpfe von Wallington Hall in Northumberland

Photo © Richard Sutcliffe (cc-by-sa/2.0)

Besonders unheimlich sieht das Gebäude von Wallington Hall bei Cambo in der Grafschaft Northumberland eigentlich gar nicht aus, doch soll es dort nicht mit rechten Dingen zugehen wie ich in meinem Blogeintrag vom 21. August 2015 schon einmal geschrieben habe. So richtig gruselig sehen allerdings die vier steinernen Drachenköpfe aus, die auf einer Wiese vor der Hall liegen. Grinsen sie oder sehen sie die Besucher auf böse Weise an? Wer weiß…

„Geboren“ wurden die vier nicht in der nördlichsten Grafschaft Englands, sondern in London. Ihre Heimat war eines der Stadttore von London, Bishopsgate, dort, wo häufig die abgeschlagenen Häupter von Kriminellen auf Stangen zur Schau gestellt wurden. Im Jahr 1760 riss man das Bishopsgate ab, da es sich zunehmend als Nadelöhr für den zunehmenden Verkehr der Hauptstadt erwies.

Sir Walter Calverley Blackett, Wallington Halls Besitzer, nahm sich der heimatlos gewordenen Drachenköpfe an und brachte sie auf einem Kohle transportierenden Schiff von London nach Newcastle (Sir Walter war ganz groß im Kohlehandel tätig). Von dort soll er sie zu seinem Rothley Castle gebracht haben, einem Folly, das Sir Walter in der Nähe von Wallington Hall erbaut hatte, wo die vier Köpfe erst einmal verschwanden. Erst 1928 fanden sie ihren jetzigen Platz auf der Wiese der Hall.

Photo © Andrew Curtis (cc-by-sa/2.0)
Rothley Castle.
Photo © Pete Saunders (cc-by-sa/2.0)
Published in: on 11. Januar 2022 at 02:00  Comments (1)