Mein Buchtipp – Alwyn Turner: All In It Together – England in the Early 21st Century

Foto meines Exemplares.

In den ersten zwanzig Jahren des 21. Jahrhunderts hat sich in England beziehungsweise Großbritannien politisch so einiges getan. Ich denke da an die Ära Tony Blair und New Labour, an seine Nachfolger Gordon Brown und David Cameron, an das gescheiterte schottische Unabhängigkeitsreferendum und an das erfolgreiche EU-Austrittsreferendum, dessen Ergebnis alles andere als erfolgreich zu sein scheint.

Der Journalist Alwyn Turner hat sich in seinem Buch “ All In It Together – England in the Early 21st Century“ mit diesen Ereignissen näher beschäftigt und stellt vielen Politikern dieser Zeit ein ziemlich schlechtes Zeugnis aus. The Guardian hat es auf den Punkt gebracht: „Reading Alwyn Turner’s account of life in the first two decades of the 21st century is a bit like trying to recall a dream from three nights ago„.

Alwyn Turner ist der Meinung, dass die britische Gesellschaft ihr Vertrauen in das System verloren hat. Institutionen wie die Kirche und die BBC haben Schaden genommen, zum Beispiel durch Missbrauchsfälle. In der anglikanischen Kirche wurden immer mehr Fälle publik, bei denen sich Priester an Kindern vergangen haben sollen; die BBC soll ihren Superstar Jimmy Savile jahrzehntelang gedeckt haben, dem Hunderte von Missbrauchsfällen, vor allem sehr junger Mädchen vorgeworfen wurden.

Ein sehr interessantes Buch für alle, die sich mit der jüngsten Geschichte Großbritanniens auseinandersetzen wollen.

Alwyn Turner: All In It Together – England in the Early 21st Century. Profile Books 2021. 376 Seiten. ISBN 978-1-78816672-0.

Published in: on 21. Mai 2022 at 02:00  Kommentar verfassen