Bridlington an der Küste von Yorkshire Teil 2: Der Große Sturm von 1871, der vielen Menschen das Leben kostete

Ein Sturm tobt über dem Hafen von Bridlington.
Photo © JThomas (cc-by-sa/2.0)

Wenn sich ein Sturm vor der Nordseeküste von Yorkshire zusammenbraut, dann kann es schon einmal heftig zur Sache gehen. Ganz besonders schlimm war es am 10. Februar 1871 als der Great Gale zuschlug. Die hohen Wellen schlugen über die Hafenmauern von Bridlington, und die Schiffe, die zu der Zeit im Nordosten Englands unterwegs waren, traf der Sturm mit voller Härte. Ganze 28 von ihnen erlitten Schiffbruch und zwischen fünfzig und siebzig Menschen verloren ihr Leben. Einige von den Schiffen versuchten in der Bucht von Bridlington Schutz zu suchen, was aber den meisten nicht gelang, da sie entweder auf Grund liefen oder an der Hafenmauer zerschellten. Es waren viele Kohlenschiffe dabei, deren Ladung noch Wochen nach dem Sturm an der Küste von Yorkshire angespült wurde. Die meisten von ihnen sollen überladen und in einem schlechten Zustand gewesen sein.

Die Zahl der Opfer hätte sich noch wesentlich erhöht, wenn nicht die mutigen Männer der Royal National Lifeboat Institution von Bridlington eingegriffen hätten, die mit ihren beiden Seenotrettungsbooten mehrfach in die stürmische See hinausfuhren und Menschen von Bord holten beziehungsweise aus dem Meer zogen. Robert Whitworth und Harbinger hießen die Boote, von denen das letztere bei einem Rettungsversuch von einer riesigen Welle erfasst wurde und sank. Sechs der neun Besatzungsmitglieder ertranken in den Fluten.

Jedes Jahr im Februar findet ein Gedenkgottesdienst in der Bridlington Priory Church statt (2021 jährte sich die Katastrophe zum hundertfünfzigsten Mal) auf deren Kirchhof ein Obelisk an die ertrunkenen Seeleute erinnert. 43 von ihnen haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Das Buch zum Artikel:
Richard M. Jones: The Great Gale of 1871. Mereo 2013. 136 Seiten
. ISBN 978-1909544727.

Ein Seenotrettungsboot im Hafen von Bridlington.
Photo © Ian S (cc-by-sa/2.0)
Bridlington Priory Church.
Photo © Julian P Guffogg (cc-by-sa/2.0)
Die Grabstätten von drei Besatzungsmitgliedern der Seenotrettungsschiffe aus Bridlington auf dem Kirchhof der Priory Church.
Credit: RNLI/Andy Brompton
Published in: on 10. Juni 2022 at 02:00  Kommentar verfassen