Cowdray Park in West Sussex – Englands Mekka für Polospieler

Photo © Colin Smith (cc-by-sa/2.0)

Was Ascot für den Pferderennsport, Wimbledon für Tennis, Lord’s für Cricket und Wembley für Fußball ist, das ist Cowdray Park für den Polosport. Cowdray Park liegt bei Midhurst in der Grafschaft West Sussex, einer Kleinstadt an der A272. Hier wird schon seit über hundert Jahren vor der romantischen Kulisse der Ruinen von Cowdray House (das am 24. September 1793 in Flammen aufging) Polo gespielt. Im Jahr 1910 wurde der Cowdray Park Polo Club gegründet, noch heute einer der berühmtesten Polo Clubs in der ganzen Welt. Hier wird jährlich der Gold Cup for the British Open Polo Championship ausgetragen, zu dem die besten Polospieler der Welt anreisen. In diesem Jahr findet dieses sportliche Ereignis in der Zeit vom 21. Juni bis zum 17. Juli statt, an dem vierzehn Teams teilnehmen werden.

Ich greife kurz auf die Wikipedia zurück, um den Polosport zu umreißen: „Polo ist eine Mannschaftssportart, bei der die auf Pferden reitenden vier Spieler pro Mannschaft einen Ball mit einem langen Holzschläger in das gegnerische Tor schlagen. Die Spieler tragen Helme und wechseln während des Spiels mehrfach die Pferde„. Klingt recht einfach, ist es aber nicht; da gibt es noch viele Regeln, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte.

Der Polosport ist mit der britischen Upper Class verbunden. Prince Charles war eine Zeit lang Polospieler und besuchte an seinem zweiten Hochzeitstag, am 9. Juli 1983, gemeinsam mit seiner damaligen Frau Diana Princess of Wales, Cowdray Park, um sich ein Match anzuschauen. Auch ihre beiden Söhne Prince William und Prince Harry spielen Polo, unter anderem auch hier in Cowdray Park.

Hier sind einige Bilder vom letztjährigen Gold Cup.

Die Ruinen von Cowdray Park.
Photo © Kurseong Carl (cc-by-sa/2.0)
Published in: on 20. Juni 2022 at 02:00  Kommentar verfassen