Das Petworth Cottage Museum in Petworth (West Sussex)

Photo © Basher Eyre (cc-by-sa/2.0)

Die meisten Besucher der Kleinstadt Petworth an der A272 in West Sussex kommen hierher, um das großartige Petworth House des National Trusts zu besichtigen, dabei ist der Ort selbst auch recht interessant (siehe dazu meinen Blogeintrag).
In der High Street Nummer 346 steht zum Beispiel das Petworth Cottage Museum, das die Wohn- und Lebensverhältnisse einfacher Leute im Jahr 1910 veranschaulicht. In diesem Haus wohnte von 1901 bis 1930 eine Mrs Mary Cummings, die als Näherin für das Petworth House arbeitete. Im Erdgeschoss betreten wir das Wohnzimmer und sehen nebenan die Küche, im ersten Stock war Marys Nähzimmer und ihr Schlafzimmer und ganz oben diente der kleine Boden als Kinderschlafzimmer. Einen Mr Cummings hat es auch einmal gegeben, einen ehemaligen Feldwebel, den die Dame des Hauses wohl aber eines Tages vor die Tür gesetzt hat, weil die beiden nicht mehr miteinander klar kamen, und er sich als unzuverlässiger Arbeiter im Petworth House erwiesen hatte.

Den Anstoß, das Haus in der High Street in ein Museum umzuwandeln, kam von Lord und Lady Egremont, den früheren Eigentümern des Petworth House, die dort noch immer das Wohnrecht haben. Im Mai 1996 eröffneten sie selbst das kleine Museum und übergaben es der Öffentlichkeit.

Seit dem 19. Juli diesen Jahres hat es nach mehr als zweijähriger Corona-Schließungszeit wieder geöffnet, und zwar dienstags bis samstags jeweils von 14 Uhr bis 16.30 Uhr und das bis Ende Oktober.

Wer nach der Besichtigung des Museums Mrs Mary Cummings noch einen Besuch abstatten möchte, der muss sich auf der A285 ein paar Kilometer südlich von Petworth nach Duncton begeben, wo das Grab der Näherin auf dem Kirchhof von St Anthony and St George zu finden ist.

Petworth Cottage Museum
346 High Street
Petworth
West Sussex GU28 0AU

St Anthony and St George in Duncton.
Photo © Dave Spicer (cc-by-sa/2.0)
Published in: on 4. August 2022 at 02:00  Comments (1)