Songs about London – Suggs: „Camden Town“

94 Parkway in Camden The Dublin Castle. Lieblings-Pub von Madness.
Photo © Chris Whippet (cc-by-sa/2.0)

Suggs ist niemand anderes als Graham McPherson, Frontmann der Formation Madness, die in den 1970er und 1980er Jahren ihre größten Erfolge feiern konnten, zum Beispiel mit „Our House“. In meiner Reihe über Songs, die sich mit London beschäftigen, möchte ich heute Suggs‘ „Camden Town“ vorstellen.

Camden ist ein Londoner Stadtteil, in dem jede Menge los ist, eine Touristenhochburg, in der in der High Street der Camden Town Music Walk of Fame zu finden ist. Ähnlich wie in Hollywoods Walk of Fame sind in Camden die Namen von berühmten Musikern, Musikerinnen und Bands auf Plaketten in das Straßenpflaster eingelassen, darunter auch die von Madness.

In dem Song „Camden Town“ geht es um die Touristenmassen, die den Stadtteil bevölkern, und die kommen nicht sehr gut dabei weg. Da werden wir mit übergewichtigen Amerikanern konfrontiert, mit Doctor Martens tragenden Stadtbesuchern, aber auch mit Einheimischen, die sich nicht besonders gut benehmen, mit betrunkenen Straßenmusikern und Tramps. Zahllose Lokale ziehen sich die Camden High Street entlang, irische Pubs (The Dubliner war der Lieblings-Pub von Madness), griechische, chinesische und indische Restaurants. Kurz gesagt: In Camden ist der Teufel los. Das Musikvideo von „Camden Town“ zeigt zuerst Straßenszenen aus dem Londoner Stadtteil, wechselt dann aber hinüber in die Karibik.

Hier ist Suggs‘ Song zu sehen und zu hören.

Camden Towns High Street.
Photo © Nigel Cox (cc-by-sa/2.0)
Published in: on 27. September 2022 at 02:00  Kommentar verfassen