The World Hen Racing Championships in Bonsall (Derbyshire)

Hier vor dem Barley Mow finden die Weltmeisterschaften statt.    © Copyright Alan Heardman and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier vor dem Barley Mow finden die Weltmeisterschaften statt.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Alan Heardman and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Barley Mow in Bonsall (Derbyshire) ist Austragungsort einer der merkwürdigsten (und vielleicht auch langweiligsten) Weltmeisterschaften, die man sich vorstellen kann: Hier finden jedes Jahr die World Hen Racing Championships statt. Die Besitzer des Derbyshire-Pubs haben schon lange den Bogen raus wie man auf sich aufmerksam macht. „The World Famous Barley Mow“ ( so steht es auf der Homepage) führt z.B. auch UFO-Spaziergänge durch, bei denen man die Stellen gezeigt bekommt, wo Sichtungen zahlreicher unbekannter Flugobjekte vorgekommen sein sollen. Bonsall liegt im Matlock Triangle (s.a.mein Blogeintrag darüber), dem UFO-Zentrum Europas und durch die Medienberichterstattung kommen immer wieder Besucher aus aller Welt hierher in den Barley Mow Pub.

Doch zurück zu den rennlustigen Hühnern; d.h. rennlustig kann man die Tiere eigentlich nicht nennen, denn sie legen keinerlei Leidenschaft an den Tag, die Strecke vom Start zum Ziel möglichst schnell zu bewältigen. Sie sind zum Leidwesen ihrer Besitzer viel mehr an den Würmern interessiert, die sie auf der „Rennstrecke“ vorfinden und so verirrt sich manches Huhn eher zufällig zur Ziellinie, die lustlos überschritten wird.
15 Meter ist die Strecke lang und dafür stehen den Tieren maximal drei Minuten zur Verfügung. Mitmachen kann jeder, der sein Huhn zu den Weltmeisterschaftsläufen bringt; es gibt sogar ein „Rent-A-Hen“ für alle, die kein eigenes Huhn haben, aber trotzdem teilnehmen möchten.

Der amtierende Weltmeister ist Roadrunner, eine dreijährige Henne, die dem 13-jährigen Oliver Keely gehört. 52 Vögel nahmen an den letzten Meisterschaften teil, die alle von ihren Besitzern angefeuert bzw. mit mehr oder weniger legalen Mitteln animiert wurden, das Rennen innerhalb der drei Minuten zu beenden. 2014 reisten sogar wieder  „Sportler“ aus dem Ausland an.
Wer in diesem Jahr, am 1. August, sein Glück probieren möchte: Bitte beim Barley Mow melden!

Hier ist ein Film von einem früheren Rennen.

Mein Buchtipp – James Bamber & Sally Raines: Wacky Nation – 50 unbelievable days out at Britain’s craziest contests

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Es gibt wohl kein anderes Land in der Welt, in dem es so viele verrückte Wettbewerbe gibt wie in England. James Bamber und Sally Raynes haben 50 besonders skurrile Beispiele in ihrem Buch „Wacky Nation: 50 unbelievable days out at Britain’s craziest contests“ (London: Icon Books 2009. ISBN 978-184831062-9) zusammengetragen.

In meinem Blog habe ich den einen oder anderen „wacky“ Wettbewerb schon vorgestellt. Wer mehr darüber wissen möchte, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Hier einige Beispiele:

– Die World Russian Egg Roulette Championships finden jährlich in Swaton bei Sleaford in Lincolnshire statt.

– Die World Pea Shooting Championships kann man sich jedes Jahr im Juli in Witcham bei Ely in Cambridgeshire ansehen.

– Wer sich speziell für Hühnerrennen interessiert, sollte auf keinen Fall die im August ausgetragenen Bonsall World Championship Hen Racing auslassen.

James Bamber und Sally Raynes betreiben auch eine eigene Webseite, auf der man sich ständig auf dem Laufenden halten kann.

Auf dem deutschen Buchmarkt gibt es ein vergleichbares Buch: Ulrike Katrin Peters und Karsten-Thilo Raab haben in „Britannia Kuriosa: Die skurrilsten Veranstaltungen und Wettbewerbe in Großbritannien“ ebenfalls Beispiele für skurrile Meisterschaften und Wettbewerbe zusammengetragen. Erschienen ist es 2008 im Essener Westflügel-Verlag mit der ISBN 978-3-939408-04-8.

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Published in: on 17. Mai 2017 at 02:00  Comments (1)  

The Matlock Triangle (Derbyshire) – UFO-Zentrum der Welt?

Bonsall (Derbyshire), beliebt bei Außerirdischen.    © Copyright Andrew Hill and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Bonsall (Derbyshire), beliebt bei Außerirdischen.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Andrew Hill and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Tom Bates, Spezialist für alles, was mit Derbyshire und dem Peak District  zu tun hat, nennt Matlock und Umgebung „U.F.O. Capital of the World„. Tatsächlich sind in dem Matlock Triangle genannten Gebiet erstaunlich viele Ufo-Sichtungen vorgekommen; speziell über dem Dorf Bonsall haben sich die runden Scheiben, warum auch immer, den Bewohnern Derbyshires gezeigt.
So haben die Ufologen, neben Warminster in Wiltshire (s. mein Blogeintrag vom 19. November 2009), ein weiteres Ziel, um sich dort auf die Lauer zu legen und eines dieser Flugobjekte zu beobachten. Ein idealer Startplatz dafür ist der Pub „Barley Mow“ in Bonsall, denn der Wirt führt auf Wunsch Führungen zu den Plätzen durch, an denen Ufos gesichtet worden sind.

Die Dorfbewohnerin Sharon Rowlands hatte hier am 5. Oktober des Jahres 2000 ein Erlebnis, das sie geistesgegenwärtig mit ihrem Camcorder fest hielt. Über sechs Minuten lang filmte sie ein merkwürdiges Flugobjekt am nächtlichen Himmel Derbyshires und sie beschrieb es folgendermaßen:

„I was filming it from around two miles away. It resembled a giant disc with a bite taken out of the bottom. It had yellow, orange and blue lights with intricate markings and a dark circle in the centre. As it hovered over the woods it seemed to expand and get small again …..it came really close at one point and I thought it was going to land in the field.“
Mrs Rowlands soll den Film, der zu den bislang überzeugendsten gehört, für $20,000 an eine amerikanische Filmgesellschaft verkauft haben. Hier ein kurzer Ausschnitt.

In 30 Jahren sind allein über Bonsall mehr als 100 Ufos gesichtet worden. Carlton TV hatte 2007  nach sechsmonatigen Dreharbeiten eine Dokumentation unter dem Titel „The Matlock Triangle“ zusammengestellt, und die Recherche-Ergebnisse waren nach den Worten der Fernsehleute „beyond belief“.

The Barley Mow in Bonsall.    © Copyright Jonathan Clitheroe and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Barley Mow in Bonsall.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Jonathan Clitheroe and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 31. Mai 2011 at 04:00  Comments (1)  
Tags: , ,