Anna Maria Russell, Woburn Abbey und der Afternoon Tea

Anna Maria Russell, die Erfinderin des Afternoon Tea. This work is in the public domain.

Anna Maria Russell, die Erfinderin des Afternoon Teas.
This work is in the public domain.

Anna Maria Russell (1783-1857), Duchess of Bedford, Ehefrau des siebten Dukes of Bedford und enge Vertraute von Königin Victoria, hatte ein kleines Problem: Sie aß gern, und die Zeit zwischen dem Mittagessen und dem abendlichen Dinner, das damals in den höheren Kreisen relativ spät serviert wurde, war ihr einfach zu lang. Der Hunger meldete sich bei ihr am Nachmittag, und so orderte sie bei ihrem Personal eine Zwischenmahlzeit, die in der Regel aus einer Kanne Tee, einigen Keksen und Sandwiches bestand. Die Duchess of Bedford und ihr Mann wohnten in der Woburn Abbey, einem pompösen Palast bei dem Dorf Woburn in Bedfordshire. Die Dame gewöhnte sich schnell an diesen Afternoon Tea und gern lud sie Gäste dazu ein, die sich im Blue Drawing Room versammelten und die letzten Neuigkeiten aus ihren Kreisen austauschten. Auch Queen Victoria ließ sich schnell von ihrer Lady of the Bedchamber, das war Anna Maria Russell, von den Vorteilen des Afternoon Teas überzeugen, und so verbreitete sich dieser Brauch im ganzen Land. Die Auswahl der kleinen Köstlichkeiten, die zum Tee serviert wurden, nahm zu; man aß Scones mit Clotted Cream, Törtchen und Gurkensandwiches, der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.

Auch heute noch wird in vielen englischen Hotels Afternoon Tea serviert, in der luxuriösen Variante mit einem Glas Champagner dazu. Im Londoner Claridge’s zum Beispiel werden sehr verlockende kleine Sandwiches mit Lachs, Hühnchen und Entenbrust angeboten, ergänzt durch Passionsfruchtmakronen, Amarenakirschtörtchen usw. £60 kostet dieses Vergnügen, mit einem Glas Champagner dazu £70.

Deutsche Hotels der höheren Kategorie bieten ihren Gästen hin und wieder auch einen Afternoon Tea an. Mein persönlicher Tipp: Das Ritz Carlton Hotel in Wolfsburg, für mich eines der besten Hotels in Deutschland in der 5 Sterne Plus-Kategorie. An jedem Tag der Woche zwischen 14 Uhr und 17 Uhr wird in der Lobby Lounge diese typisch britische Spezialität serviert. Man kann aus einer umfangreichen Teekarte seinen Lieblingstee wählen, dazu kommt eine Etagere auf den Tisch mit Sanwiches, Scones und Köstlichkeiten aus der hauseigenen Patisserie. Dazu kann man ein Glas Champagner, Winzersekt oder Pimm’s Cup No.1 bestellen (Die Preise liegen zwischen 34 und 45 Euro). Ich habe das mehrfach ausprobiert und war jedesmal sehr angetan davon.

Anna Maria Russel, der wir den Afternoon Tea zu verdanken haben, starb im Jahr 1857, sie wurde in der Bedford Chapel der Church of St Michael in Chenies (Buckinghamshire) beigesetzt.

Siehe auch einen früheren Blogeintrag von mir zum Thema Afternoon Tea.

Die Woburn Abbey.   © Copyright Philip Halling and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Woburn Abbey.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Philip Halling and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Michael in Chenies (Buckinghamshire), Hier liegt Anna Maria Russell begraben.   © Copyright Jonathan Dew and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Michael in Chenies (Buckinghamshire), Hier liegt Anna Maria Russell begraben.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Jonathan Dew and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Afternoon Tea im Ritz Carlton Hotel in Wolfsburg. Eigenes Foto.

Afternoon Tea im Ritz Carlton Hotel in Wolfsburg.
Eigenes Foto.

Published in: on 7. März 2017 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

Wo gibt es den besten Afternoon Tea in Großbritannien?

Eigenes Foto.

Nicht nur in den USA gibt es eine Tea Party-Bewegung, auch im Mutterland des Afternoon Teas ist es wieder „in“, die Zeit zwischen Lunch und Dinner mit einer Kanne Tee und einigen Leckereien zu überbrücken, wobei mir diese Art  „Tea Party“ wesentlich sympathischer ist als die US-amerikanische.

Anna Maria Russell, 7. Duchess of Bedford, soll den Afternoon Tea etwa um 1840 „erfunden“ haben. Bei meinem Aufenthalt kürzlich im Oakley Court Hotel bei Windsor sah ich, dass dort recht viele Hotelgäste in der Lounge ihren Nachmittagstee zu sich nahmen, der reich mit leckeren Dingen garniert war, wobei ich mich fragte wie man dann 2-3 Stunden später schon wieder zum Abendessen schreiten kann.

Der UK Tea Council zeichnet jedes Jahr drei Etablissements aus, die einen vorbildlichen Afternoon Tea anbieten und das in drei verschiedenen Kategorien. Wer den Tea Guild’s Top Tea Award erhält, der darf sich wie ein Oscar-Gewinner fühlen, denn in der Teebranche gibt es keine höhere Auszeichnung. Wie beim „Michelin“ zieht ein Heer von anonymen Testern durchs Land und überprüft Tea Rooms, Pubs und Hotels auf die Qualität ihres nachmittäglichen Angebots. Hier sind die drei Sieger des Jahres 2011:

Den „The Tea Guild Top Tea Place Award“ erhielten die Rocke Cottage Tea Rooms bei Clungunford in Shropshire gelegen. In diesem aus dem 17. Jahrhundert stammenden Cottage stimmt nach Meinung der Inspektoren einfach alles: Perfekter, freundlicher und kenntnisreicher Service, ausgezeichnete Qualität der angebotenen Produkte, die alle aus der nähesten Umgebung kommen und angenehmes Ambiente. Auf der Karte finden sich Zusammenstellungen, die so nette Namen haben wie „The Queen of Hearts She Made Some Tarts All On a Summers Day„oder „Polly Put the Kettle  On, We’ll All Have Tea“. 

The Tea Guild Top City & Country Hotel Tea Award 2011“ ging an The Angel Hotel im walisischen Abergavenny in Monmouthshire. Auch hier rühmten die Inspektoren den vorbildlichen freundlichen Service, Auswahl und  Qualität des angebotenen Tees und die leckeren Scones und Sandwiches. „The Full Afternoon Tea“ kostet hier £16.80 und „The Angel High Tea“  £19.80. Wer möchte, kann das noch mit einem Glas Champagner krönen.

The Tea Guild Top London Afternoon Tea Award 2011“ schließlich wurde einem der besten Londoner Hotels verliehen, dem Claridge’s. Hier nimmt man seinen Tee im The Foyer zu sich, von dessen Art Déco-Einrichtung die Inspektoren begeistert waren. In dieser stilvollen Atmosphäre werden vom sachkundigen freundlichen Personal zahlreiche Teesorten angeboten, die in hervorragender Qualität serviert werden. Hier muss man für seinen Afternoon Tea allerdings tiefer in die Tasche greifen: Die Standardausgabe kostet £38. In der Vorweihnachtszeit und bis zum 2. Januar serviert man im Claridge’s den Festive Afternoon Tea mit Weihnachtsgebäck, Stollen und Champagner für £55. Hier ist ein Film über Afternoon Tea bei Claridge’s.

So klingt der „Afternoon Tea“ der Kinks.

Das Buch zum Artikel:
Perfect Places for Afternoon Tea (AA Lifestyle Guides). Automobile Association 2011. 304 Seiten. ISBN 978-0749566395.

Rocke Cottage Tea Rooms bei Clungunford. – © Copyright Trevor Rickard and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Angel Hotel in Abergavenny. – © Copyright Philip Halling and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Claridge’s in Mayfair, London. – © Copyright Mr Biz and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 16. Oktober 2011 at 02:00  Comments (1)  
Tags: