Alfriston (East Sussex) – Das „£10-Haus“ des National Trusts und eine besonders interessante Buchhandlung

The Alfriston Clergy House.    © Copyright PAUL FARMER and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Alfriston Clergy House.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright PAUL FARMER and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Alfriston in East Sussex ist eine hübsche Kleinstadt, südlich der A27, die von Polegate nach Lewes führt. Es gibt hier einiges zu entdecken, wenn man durch die Straßen schlendert, z.B. in der High Street die beiden uralten Hotels The Star (im 13. Jahrhundert erbaut) und The George (aus dem 14. Jahrhundert). Ein Stückchen die High Street hinunter, neben der Church of St Andrew, finden wir ein weiteres altes Haus, das im gleichen Jahrhundert wie The George erbaut worden ist: The Alfriston Clergy House, das aber nicht für den örtlichen Klerus gedacht war, wie der Name vermuten lässt. Es wurde ursprünglich von einem wohlhabenden Bauern errichtet, der es 1395 an die Kirche verkaufte, die das Haus wiederum vermietete, um damit Einnahmen zu erzielen. Ende des 19. Jahrhunderts war das Gebäude ziemlich heruntergekommen und die Kirche hatte kein Interesse mehr daran und wollte es abreißen lassen, was glücklicherweise der engagierte Reverend Beynon verhinderte. Die Kirche verkaufte das Haus 1896 an den ein Jahr zuvor gegründeten National Trust, das damit das allererste Gebäude war, das der NT ankaufte. Der Preis für das Clergy House betrug £10, was heute einer erheblich größeren Summme entsprechen würde.
Das Haus neben der Kirche ist von einem Cottagegarten umgeben, von dem man einen Blick auf den River Cuckmere hat, der hier vorbeifließt.
Das Clergy House ist zu besichtigen, in der Regel täglich, außer donnerstags und freitags, von 10.30 Uhr bis 17 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt £5.30.

In der West Street, gleich neben Ye Olde Smugglers Inne, befindet sich eine sehr interessante Buchhandlung, die von The Guardian „One of the best independent shops in UK“ bezeichnet wurde: Much Ado Books. Nachdem der Laden in die West Street umgezogen war, wurde er neu eröffnet und zwar in Anwesenheit von Deborah Devonshire, Dowager Duchess of Devonshire. Gäste waren u.a. die Schriftstellerinnen Juliet Nicolson und Lynne Trusse, sowie zahlreiche Verleger aus dem In- und Ausland; ein Zeichen, was für ein hohes Ansehen diese Buchhandlung in Alfriston genießt. Einen besonderen Schwerpunkt legen die Inhaber auf Literatur von der und über die Bloomsbury Group (Virginia Woolf, John Maynard Keynes usw.), deren Treffpunkt, das Charleston Farmhouse, ganz in der Nähe von Alfriston liegt. Es ist schon erstaunlich, dass es eine Buchhandlung in einer kleinen, recht abgelegenen Kleinstadt schafft, über die Runden zu kommen, trotz immer stärker werdender Online-Konkurrenz.

Hier ist ein Film über die kleine Stadt in East Sussex.

Eine der besten Buchhandlungen in ganz England. Attr.: Ian Usher. -NonCommercial-ShareAlike 2.0 Generic

Eine der besten Buchhandlungen in ganz England.
Attr.: Ian Usher.
Creative Commons NonCommercial-ShareAlike 2.0 Generic

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

 

Published in: on 22. August 2014 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: