Beckford’s Tower bei Bath (Somerset) – Ein Turm, in dem man auch wohnen kann

Beckford’s Tower und im Vordergrund das Grab William Beckfords.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Ray Beer

Der Schriftsteller und Exzentriker William Beckford (1760 – 1844) liebte Türme und gab dafür auch eine Menge von seinem reichlich vorhandenen Geld aus. Zuerst ließ er auf seinem Anwesen Fonthill Abbey in Wiltshire den höchsten Turm im gotischen Stil in ganz England bauen, der mit 84 m sogar die Kathedrale von Canterbury übertraf. Insgesamt krachte dieser Turm dreimal in sich zusammen, zuletzt zwei Jahre nachdem Beckford die Fonthill Abbey verkauft hatte. Dieses Mal wurde sie nicht wieder aufgebaut.

Beckford war mittlerweile nach Bath gezogen und wollte dort einen neuen Turm bauen, in den er sich zurückziehen konnte. Auf dem Lansdown Hill, oberhalb von Bath, entstand 1827 schließlich der Beckford’s Tower, in dem der Schriftsteller Teile seiner umfangreichen Kunstsammlung und Bibliothek unterbrachte. 37 m hoch war der Turm nur und Beckford hätte gern noch ein Stück daraufgesetzt, aber vielleicht war er durch die schlechten Erfahrungen mit dem Vorgängerturm gewarnt und so beließ er es bei dieser Höhe.

1995 wurden umfangreiche Renovierungsarbeiten am Turm vorgenommen, denn es bestand Einsturzgefahr. Heute dient der Beckford’s Tower als Museum, in dem man sich über Beckfords Leben und Wirken informieren kann, und man kann auch auf 154 Stufen die Wendeltreppe bis zur Spitze hinaufsteigen.

Wer das Bedürfnis verspürt, hier weit oberhalb von Bath in dem Turm zu wohnen, kann auch dies tun, denn der Landmark Trust (den ich in meinem Blog schon einmal vorstellte) vermietet im Untergeschoss ein Appartment für drei Personen, das auch den wunderschönen Scarlet Drawing Room umfasst. Sieben Nächte kosten in dem Appartment z.B. im Herbst etwas über £1 000. Informationen darüber bei:
The Landmark Trust
Shottesbrooke
Maidenhead
Berkshire
SL6 3SW
Tel. 01628 825925

Blick auf Bath und den Lansdown Hill. Der Beckford’s Tower liegt ganz oben links auf dem Hügel.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Roger Beale

Published in: on 20. August 2012 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: