Blackpools Wedding Chapel an der Golden Mile

The Wedding Chapel  Blackpool, offers an unique experience like no other; there is nowhere on earth quite like it„, so steht es sehr selbstbewusst auf den Webseiten der Stadt Blackpool in Lancashire zu lesen. Ob das wohl Las Vegas in Nevada, wo es jede Menge Wedding Chapels gibt, unterschreiben würde?

An der Goldenen Meile von Blackpool ist diese goldene Hochzeitskapelle zu finden, und die Lage ist wirklich sehr schön. Es gibt zwei Trauzimmer in dem auch Tower of Love genannten Gebäude, den Tower View Room und den kleineren Sea View Room. Vom erstgenannten hat man durch ein entsprechend gestaltetes Fenster einen direkten Blick auf Blackpools Wahrzeichen, den Blackpool Tower. Wer es gern romantisch mag, der kann seine Hochzeitszeremonie bei Sonnenuntergang im Sea View Room buchen, mit Blick auf den Strand und das Meer. Im Angebot des Betreibers der Wedding Chapel ist auch die Möglichkeit, die Zeremonie für die Daheimgebliebenen in aller Welt, ins Internet zu streamen.

Entworfen wurde die Wedding Chapel, deren Baukosten £3 Millionen betrugen, vom Londoner Architektenbüro de Rijke Marsh Morgan Architects. Passend zur Goldenen Meile wurde die Hochzeitskapelle mit goldfarbenen Stahlplatten verkleidet. Im Jahr 2011 fertiggestellt, erhielt der Tower of Love gleich im nächsten Jahr den RIBA Award des Royal Institutes of British Architects. Das erste Paar heiratete hier am 12. Januar 2012. Im Gebäude ist auch ein Restaurant mit Blick auf das Meer untergebracht.

The Wedding Chapel
Promenade
Blackpool
FY1 1AP

…und Blackpool in Lancashire zum zweiten: Der Comedy Carpet

Schräg gegenüber vom Pub The Albert and the Lion an der Promenade in Blackpool, den ich gestern in meinem Blog erwähnte, findet der Besucher des Seebades etwas Außergewöhnliches: The Comedy Carpet. Der Blackpool Council gab das £2.6 Millionen teuere Kunstwerk in Auftrag, das 2011 von dem mittlerweile verstorbenen Comedian Ken Dodd der Öffentlichkeit übergeben wurde (in diesem Film zu sehen). Der 2,200m² große „Teppich der Komiker“ erinnert an über 1000 Comedians, Männer und Frauen, die über Jahrzehnte die Besucher von Blackpool zum Lachen gebracht haben. Kreiert wurde das Kunstwerk von Gordon Young, der dafür im Jahr 2012 mit dem  Marsh Award for Excellence in Public Sculpture ausgezeichnet wurde. Es steckt wirklich eine Unmenge an Arbeit in diesem Werk (ca 5 Jahre), bei dem 160 000 Buchstaben auf Betonplatten angebracht wurden. Auch die Recherchearbeit hat viel Zeit in Anspruch genommen, denn zu den Comedians mussten „jokes, songs and catchphrases“ herausgesucht werden, durch die sie bekannt geworden sind. Die Typografie ist sehr speziell, es gibt kleine Buchstaben, große Buchstaben, mal kann man den Text von der einen Seite, mal von der anderen Seite lesen.

Das begehbare Kunstwerk bietet sich auch an, um zu raten, von wem die Sprüche wohl stammen könnten. Hier sind einige Beispiele:

„Doctor, I have broken my arms in several places“, Doctor: „Well, don’t go to those places“ (Tommy Cooper)

„It was a perfect marriage. She didn’t want to and he couldn’t“ (Spike Milligan)

„He’s not the Messiah, he’s a very naughty boy“ (Monty Python)

„She was so cross-eyed, when she cried the tears ran down her back“ (Les Dawson)

„I thought coq au vin was love in a lorry“ (Victoria Wood)

Dieser Film zeigt wie der Comedy Carpet hergestellt wurde.

Published in: on 11. Mai 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: , ,