The Astor Grill – Ein neues Restaurant im Cliveden Hotel in Berkshire

Das imposante Cliveden House. Eigenes Foto.

Das imposante Cliveden House.
Eigenes Foto.

Über eines meiner Lieblingshotels in England, das Cliveden bei Taplow in Berkshire, habe ich in meinem Blog schon mehrfach geschrieben, über die Grand Hall, über Themse-Flussfahrten mit den Booten des Hotels und über das Buch „The Mistresses of Cliveden„.

Ich erinnere mich an ein sehr stimmungsvolles Abendessen im Hotelrestaurant an einem Winterabend mit Blick auf die glitzernden Lichter von Maidenhead.
Seitdem André Garrett die Position des Küchenchefs übernommen hat, sind im gastronomischen Bereich einige Veränderungen vorgenommen worden. Das bisherige Fine Dining-Restaurant „Waldo’s“ und „The Terrace“ wurden geschlossen, an deren Stelle kam „André Garrett at Cliveden„. Der Chefkoch hatte vorher im „Galvin at Windows“ gearbeitet, im 28. Stock des Londoner Hilton Hotels in Mayfair.

Am 8. April diesen Jahres eröffnete der „Astor Grill“ als weiteres Restaurant im Cliveden House, das ebenfalls von André Garrett betreut wird. In den ehemaligen Stallungen von Lord Astor, neben dem Haupthaus, ist dieses neue Restaurant untergebracht, an schönen Sommertagen steht die Terrasse auf dem Clocktower Courtyard zusätzlich zur Verfügung. Der Astor Grill ist täglich von 9 Uhr bis 22 Uhr geöffnet, so dass man hier einen Brunch, ein Mittag- oder Abendessen zu sich nehmen kann bzw. nachmittags den Afternoon Tea. Letzterer kostet £50 pro Person, wer noch etwas drauflegt, erhält für £73 den Cliveden ’66 Heritage Afternoon Tea, der zusätzlich den Cliveden ’66 Cocktail enthält, ein Champagnercocktail mit Taittinger 2008 und einem 24karätigem Goldblatt.

Wirft man einen Blick auf die Karte des Astor Grills so findet man dort einige Getränke und Speisen, die an die früheren Besitzer des Hauses, die Astors, erinnern. Als Aperitif gibt es einen Astor Fizz und eine Bloody Nancy, als Salat darf natürlich der berühmte Waldorf-Salat nicht fehlen und vom Grill darf man sich einen Astor Burger bestellen. Wer keine ganze Flasche Wein trinken möchte, kann unter 20 offenen Weinen wählen.

Ich habe das Cliveden mit all seinen Annehmlichkeiten, seinem exzellenten Service und seiner historischen Atmosphäre sehr genossen und kann es uneingeschränkt empfehlen, wenn man sich einmal etwas sehr Schönes gönnen möchte.

Astor Grill
Cliveden House
Taplow
Berkshire SL6 OJF

Der Clocktower, neben dem der Astoria Grill untergebracht ist. Eigenes Foto.

Der Clocktower, neben dem der Astor Grill untergebracht ist.
Eigenes Foto.

Published in: on 8. Juni 2016 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

Mein Buchtipp – Natalie Livingstone: The Mistresses of Cliveden

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Im vergangenen Jahr erschien ein Buch, das ich mir sofort kaufen musste, da eines meiner Lieblingshotels im Mittelpunkt steht: Cliveden House bei Taplow in Berkshire. Natalie Livingstone hat es geschrieben und es trägt den Titel „The Mistresses of Cliveden: Three Centuries of Scandal, Power and Intrigue„. Als Hotel wird das Haus erst ab Mitte der 1980er Jahre geführt, davor durchlebte es stürmische Zeiten und war immer in der Hand von Adeligen; zuletzt gehörte es der Familie Astor, die es 1942 dem National Trust übergab, aber noch bis 1968 darin wohnte.

Die Autorin des Buches Natalie Livingstone ist Journalistin und Historikerin und hat seit einiger Zeit eine enge Verbindung zu Cliveden, denn es gehört ihrem Mann, dem Unternehmer Ian Livingstone. In ihrem 494 Seiten starken Buch beschäftigt sie sich mit den illustren Bewohnerinnen des Hauses, die in drei Jahrhunderten unzählige Berühmtheiten empfangen haben.

Es beginnt im ersten Kapitel mit Anna Maria Talbot, Countess of Shrewsbury (1642-1702), einer lebenslustigen Dame, die zahlreiche Affären hatte, darunter auch mit George Villiers, 2nd Duke of Buckingham, der Cliveden erbauen ließ.

Im zweiten Kapitel geht es weiter mit Elizabeth Villiers, Countess of Orkney (1657-1733), von 1696 bis 1733 Herrin von Cliveden. Sie war mit George Hamilton, Earl of Orkney, verheiratet. Nach ihm ist eine der Suiten im Hotel benannt, in der ich einmal übernachtete.

Kapitel 3 beschäftigt sich mit Augusta, Princess of Wales (1719-1772). Augusta von Sachsen-Gotha-Altenburg heiratete mit 16 Jahren in London Friedrich Ludwig von Hannover und war die Mutter von König Georg III. Von 1738 bis 1751 war sie die Herrin von Cliveden.

In Kapitel 4 lernen wir Harriet Georgiana Leveson-Gower kennen, Duchess of Sutherland (1806-1868), die ihren Cousin George Leveson-Gower, den zweiten Duke of Sutherland heiratete. Sie lebte von 1849 bis 1868 im Cliveden House.

Nancy Astor (1879-1964) schließlich steht im Mittelpunkt des 5. Kapitels, die mit dem reichen Waldorf Astor verheiratet war und in die Annalen des britischen Parlaments einging als erste weibliche Abgeordnete (für Plymouth in Devon). Als die Astors in Cliveden wohnten, gab sich die Prominenz die Klinke in die Hand. Ob Charlie Chaplin oder George Bernard Shaw, ob T.E. Lawrence oder Neville Chamberlain, sie alle waren Gäste in dem wunderschönen Haus hoch über dem Themseufer. 1962/63 geriet Cliveden durch die berühmte Profumo-Affäre ins Zwielicht, als sich der damalige Verteidigungsminister John Profumo hier mit dem Callgirl Christine Keeler verlustierte. Auch William Waldorf Astor II soll in die Affäre verwickelt gewesen sein.

Das Buch ist gründlich recherchiert, ein Anmerkungsapparat und eine Bibliografie von 43 Seiten finden sich am Ende. Mir hat es sehr gut gefallen, und ich kann es allen historisch Interessierten sehr empfehlen.

Natalie Livingstones nächstes Buch „The Women of Rothschild: How Three Sisters Transformed the World’s Most Famous Dynasty“ soll 2017  erscheinen.

Natalie Livingstone: The Mistresses of Cliveden: Three Centuries of Scandal, Power and Intrigue. Hutchinson 2015. 494 Seiten. ISBN 978-0-091-95452-9.

Cliveden House von der Gartenseite aus gesehen.   © Copyright Graham Horn and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Cliveden House von der Gartenseite aus gesehen.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Graham Horn and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 14. Januar 2016 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

Meine Lieblingsplätze in England Teil 2: The Great Hall im Cliveden Hotel bei Taplow (Berkshire)

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Die gestern in meinem Blog beschriebene Lounge im Thornbury Castle Hotel ist sehr viel kleiner und intimer als die Great Hall im palastartigen Cliveden Hotel bei Taplow (Berkshire), westlich von London. Wir übernachteten hier an einem verschneiten Wintertag und erlebten einen äußerst freundlichen Empfang, wahrscheinlich weil uns der General Manager des Thornbury Castle Hotels bei seiner Kollegin im Cliveden House angekündigt hatte. Jedenfalls begrüßte uns die Chefin des Hauses in der Great Hall persönlich und bei einem Glas Champagner genossen wir schon einmal die Atmosphäre dieses großen wunderschönen Raumes. Überall sind gemütliche Sitzecken mit bequemen Sofas aufgestellt, dezent beleuchtet durch Stehlampen. Die Wände sind eichenholzvertäfelt, ein riesiger Kamin aus dem 16. Jahrhundert beherrscht einen Teil des Raumes. Gobelins zeigen Szenen aus der Schlacht von Blenheim, bei der einer der früheren Bewohner von Cliveden, der erste Earl of Orkney (1666- 1737), teilgenommen hatte; passenderweise wohnten wir in der Orkney Suite.

Eine der letzten Bewohnerinnen von Cliveden, Lady Nancy Astor (1879-1964), begegnen wir in der Great Hall auf einem Gemälde, das der Maler John Singer Sargent von ihr im Jahr 1909 anfertigte, es hängt direkt neben dem Kamin. Ein besonderes Vergnügen ist es, in der Great Hall seinen Nachmittagstee zusichzunehmen, der allerdings seinen Preis hat (ca 80 Euro inklusive eines Glases Champagner).

Das Abendessen wurde im Terrace Dining Room zelebriert, von wo aus wir einen sehr schönen Blick auf die Lichter von Maidenhead hatten.

Sicher gibt es in England nur wenige Hotels, die Cliveden das Wasser reichen können. Das Schwesterhotel ist übrigens das nicht minder berühmte Chewton Glen in New Milton an der Küste von Hampshire.

Wer sich das Cliveden House einmal ansehen möchte, ohne gleich darin zu wohnen, kann das von April bis Oktober jeweils donnerstags zwischen 15 Uhr und 17 Uhr tun. Für  £2 kann man dann auf einer 30minütigen Tour auch die Great Hall sehen.

Hier ist ein Film über das Hotel.

Leider habe ich in der Great Hall nicht selber fotografiert, so dass ich hier auf Fotos anderer zurückgreifen muss.

Teilansicht unserer Orkney-Suite. Eigenes Foto.

Teilansicht unserer Orkney-Suite.
Eigenes Foto.

Published in: on 18. November 2015 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

Themse-Flussfahrten mit Booten des Cliveden Hotels – Ein Sommervergnügen, das man mit einem Glas Champagner in der Hand genießen sollte

Blick von den Gärten des Cliveden Hotels auf die Themse. - Eigenes Foto.

Von meinem Aufenthalt im legendären Cliveden Hotel in Berkshire berichtete ich in meinem Blog bereits. Da mein Besuch im Januar stattfand, konnte ich leider eine Attraktion des Hotels nicht selbst erleben: Die River Thames Vintage Boat Trips, die nur im Sommerhalbjahr angeboten werden.
An der Anlegestelle unterhalb des Hotels stehen einige alte, wieder komplett hergerichtete Boote zur Verfügung, die man für einige Stunden oder auch für den ganzen Tag mieten kann (wobei man nicht unbedingt Hotelgast sein muss).

Von Mai bis Oktober finden jeweils um 17 Uhr und 18 Uhr ab dem Cliveden Boathouse Champagner-Cruises statt, auf denen man ab £47 pro Person eine Mini-Kreuzfahrt auf diesem wunderschönen Teilstück der Themse unternehmen und dabei ein Glas Champagner trinken kann.

Natürlich kann man die Boote auch für einen Trip nach Henley mieten oder für einen Afternoon Tea oder ein Picknick. Die Küche des Cliveden Hotels stellt das alles ganz nach Wunsch zusammen.

Zur Verfügung stehen die Boote:
Suzy Ann: 1911 gebaut, 1986 restauriert, mit einem Fassungsvermögen von 12 Passagieren.

Belmont: Ein 11m langes Boot aus den 1930er Jahren, für 4 Personen ausgelegt.

Liddesdale: Ein komfortables Kanu für 5 Personen, das in den 1920er Jahren von Lady Nancy Astor in Auftrag gegeben wurde und vom Cliveden Hotel zurückgekauft wurde.

Das Cliveden Hotel, das bis vor kurzem noch zu der von Essen-Hotelgruppe gehörte, wurde im Februar 2012 von Richard and Ian Livingstone gekauft, den Eigentümern der Firma London & Regional Properties.

Ich habe in Dutzenden von englischen Hotels gewohnt, Cliveden gehört für mich zum absolut besten, was ich je erlebt habe, was Wohnqualität, Service und Ambiente angelangt.

Cliveden House
Taplow, Berkshire SL6 OJF
Tel. 01628 668561

Das Buch zum Artikel:
James Crathorne: Cliveden – The Place and the People. Collins & Brown 1995. 240 Seiten. ISBN 978-1855852235. (Ein großartiges Buch über die Geschichte des Hauses mit vielen großformatigen Farbfotos; leider vergriffen, aber antiquarisch zu allerdings hohen Preisen erhältlich. Bei meinem Besuch war es auch im Hotel zu bekommen).

Hier auf der Themse unterhalb des Hotels finden die Vintage Boat Trips statt. - © Copyright Colin Bews and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 1. Mai 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

Mein Buchtipp – Rosina Harrison: The Lady’s Maid – My Life in Service

 

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

35 Jahre stand Rosina Harrison als Lady’s Maid in Diensten der Multi-Millionärin Nancy Astor. 1929 trat die in North Yorkshire geborene Harrison ihre Stelle an und blieb bis zum Tode Lady Astors deren engste Vertraute.

In ihrem Buch „The Lady’s Maid: My Life in Service„, das erstmals 1975 erschien, schildert Rosina Harrison ihr Leben an der Seite der Frau, die 1919 das erste weibliche Parlamentsmitglied des Vereinigten Königreiches wurde. Es war nicht einfach, es Lady Astor immer recht zu machen. Eine Sieben-Tage-Woche mit bis zu 18 Stunden Arbeit pro Tag war nicht unüblich und der Lohn dafür äußerst mäßig. Harrison lernte dafür den gesamten Hochadel Großbritanniens und weitere wichtige Persönlichkeiten kennen, die bei den Astors häufig zu Gast waren.

Nancy und Waldorf Astor hatten mehrere Wohnsitze in Großbritannien. Ihr Londoner Domizil befand sich am St James’s Square, dort, wo heute der Naval and Military Club untergebracht ist. In Kent hatten sie ein sehr schönes Haus, Rest Harrow, an der Bucht von Sandwich. In Plymouth wohnten die Astors in No. 3 Elliot Terrace und im hohen Norden hatten sie ein farmähnliches Anwesen, die Tarbert Lodge, auf der Isle of Jura in Schottland.
Das Glanzstück der Wohnsitze aber war Cliveden bei Taplow in Berkshire. Hier hielten die Astors Empfänge ab, bei denen bis zu 1000 Personen anwesend waren. Da hatte das zahlreiche Personal, das in Cliveden eingesetzt war, alle Hände voll zu tun.

Rosina Harrisons Buch gibt einen sehr interessanten Einblick in das Upstairs/Downstairs-Leben und manches erinnert sehr stark an die englische TV-Serie „Downton Abbey“.

Noch einige Worte zu Cliveden. 1984 wurde das wunderschöne Haus in ein 5-Sterne-Luxushotel umgewandelt, über das ich in einem meiner früheren Blogeinträge schon berichtete. Es ist eines der schönsten und komfortabelsten Hotels, in denen ich je gewohnt habe, mit einem exzellenten Service. In der grandiosen Hotelhalle hängt jenes berühmte Bild von Lady Astor, das John Singer Sargent 1909 von ihr anfertigte. Ich hatte das Vergnügen, direkt neben diesem Bild meinen After-Dinner-Drink zu mir zu nehmen.

Das Hotel, das Michael Jackson aus einer Laune heraus einmal kaufen wollte, nachdem er sich eine Zeit lang in der Lady Astor Suite eingemietet hatte, hat im Februar 2012  den Besitzer gewechselt und gehört jetzt der Firma London & Regional Properties.

Rosina Harrison: The Lady’s Maid – My Life in Service. Ebury Press  2011. 355 Seiten. ISBN 978-0-09194-351-6.

Lady Nancy Astors Bild in der Hotelhalle von Cliveden. – This image is in the public domain because its copyright has expired.

Unser Besuch im Cliveden Hotel fand im Winter statt. – Eigenes Foto.

Published in: on 9. März 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags: ,

Cliveden – Eines der schönsten und besten Hotels Englands

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Cliveden ist sicher eines der schönsten und beeindruckendsten Hotels Englands und das einzige Hotel, das dem National Trust gehört. Es ist Mitglied der renommierten „Von Essen Hotel Gruppe„.  Nicht weit von Maidenhead vor den Toren Londons gelegen, besitzt das Hotel einen wunderschönen Park mit Blick auf die Themse. Das Haus gehörte der amerikanischen Familie Astor bevor es als Hotel genutzt wurde. Hier spielte sich auch Anfang der 60er Jahre die berühmte Profumo-Affäre ab.

Ein Besuch in diesem historischen Haus ist sicher der Höhepunkt eines jeden England-Aufenthalts. Sehr zu empfehlen ist übrigens die „Orkney Suite“, in der wir wohnten. Der Service im Haus ist hervorragend. Wir wurden von der General Managerin persönlich begrüßt und der Manager des Hauses war sich nicht zu schade, bei unserer Abreise in knöcheltiefem Schneematsch unser Auto vom Schnee zu befreien und uns hinterher zu winken. Hier ein Film über das Hotel.

Natürlich sind die Preise des Hotels dem Stil entsprechend hoch. Unsere Suite lag bei etwa 600 EURO pro Nacht, die Doppelzimmer sind ab etwa 400 EURO zu haben. Sehr schön das Restaurant des Hauses mit Blick auf den Park und auf Maidenhead.
Nachtrag vom 14.02.2012: Das Cliveden Hotel gehört nicht mehr zur von Essen Hotelgruppe!

Hier einige Fotos von unserem Aufenthalt:
DSC01147

DSC01151

DSC01156

Die Orkney Suite.

Die Orkney Suite.

Das Schlafzimmer.

Das Schlafzimmer.

Teil des Wohnbereichs.

Teil des Wohnbereichs.

 

 

Eigenes Foto des Hotelprospekts.

Published in: on 24. Oktober 2009 at 11:55  Comments (14)  
Tags: