Craven Cottage – Das Stadion des Fulham Football Clubs

 

 

© Copyright Kenneth Yarham and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Wenn man den Namen Craven Cottage hört, denkt man erst einmal an ein kleines rosenumranktes Landhaus in den Cotswolds. Doch weit gefehlt – hier handelt es sich um das Stadion des Londoner Premier League-Vereins Fulham F.C., der kürzlich auch in Deutschland in aller Munde war, da er den VFL Wolfsburg aus dem Europa-Cup kickte.

Craven Cottage war einmal ein Jagdhaus auf dem gleichen Gelände und wurde 1780 von dem 6. Baron Craven erbaut. Edward Bulwer-Lytton, der „Die letzten Tage von Pompeji“ schrieb, hat darin einmal gewohnt. 1888 brannte das Cottage bis auf die Grundmauern ab und das Gelände verwilderte komplett.

Der 1879 gegründete Fussballverein von Fulham suchte in den 90er Jahren des 19. Jahrhunderts einen Ort, wo er seine Spiele austragen konnte und das direkt an der Themse gelegene Gelände sagte dem Verein zu. 1896 wurde ein noch recht primitives Stadion gebaut. Der schottische Architekt Archibald Leitch, der schon das Ibrox-Stadion für die Glasgow Rangers erbaut hatte, entwarf dann 1905 das heutige Backsteingebäude namens Craven Cottage, das im Lauf der Jahrzehnte mehrfach erweitert wurde.

Das Stadion liegt an der Stevenage Road im Londoner Stadtteil Hammersmith and Fulham und bietet 25 700 Plätze. Der Besitzer und Vorsitzende des Londoner Vereins, der immer im Schatten der großen Fußballclubs Chelsea und Arsenal stand, ist der amerikanische Milliardär Shahid Khan, früher war es einmal Mohamed al-Fayed.

Nachtrag: Seit dem 14. Februar ist Felix Magath der neue Trainer des Vereins.