„Beckham: For The Love Of The Game“ – Eine neue Dokumentation mit Fußballstar David Beckham

Um die Weihnachtszeit wetteifern die britischen Fernsehsender wieder um die Gunst der Zuschauer, indem sie besonders interessante/spektakuläre/aufsehenerregende Programme anbieten. ITV wird die nun allerletzte Folge der TV-Serie „Downton Abbey“ zeigen, die BBC sendet eine Neuverfilmung des Agatha Christie-Romans „And then there were none“ (die deutsche Übersetzung des Romans heißt „Und dann gabs keines mehr“).
Zwischen Weihnachten und dem Neujahrstag, am 29. Dezember strahlt BBC1 eine Dokumentation aus, die sicher alle David Beckham-Fans vor den Bildschirm ziehen wird. „Beckham: For The Love Of The Game“ heißt die Sendung, die den charismatischen Fußballspieler zeigt wie er einmal rund um die Welt reist und dabei seinem Sport nachgeht.

Am 2. Mai 1975 wurde David Beckham im Londoner Stadtteil Leytonstone geboren, dort, wo sich vor wenigen Tagen in der U-Bahnstation ein Terrorakt ereignete. Die meiste Zeit seiner aktiven fußballerischen Karriere verbrachte er von 1992 bis 2003 bei Manchester United. 115mal trat er für die englische Nationalmannschaft an und erzielte dabei 17 Tore. Bei Paris St Germain beendete er im Alter von 38 Jahren seine Karriere.
Schon seit vielen Jahren engagiert sich David Beckham für unterprivilegierte Kinder und ist seit 10 Jahren UNICEF-Botschafter. So entstand auch vor einiger Zeit die Idee, einmal rund um die Welt zu reisen und mit Kindern und Jugendlichen Fußball zu spielen, woraus dann ein 90-minütiger Film entstand.

Stationen seiner Weltreise waren: Dschungeldörfer in Papua-Neuguinea, Bergdörfer in Nepal, die Straßen von Buenos Aires, Wüstendörfer in Djibouti, Spielfelder in Miami (Florida) und die Antarktis, wo bisher noch nie ein Fußballmatch ausgetragen worden ist. Beendet wurde die Reise im Old Trafford Stadion in Manchester, wo David Beckhams Karriere begann. Dort spielte er im Team Großbritannien und Irland gegen den Rest der Welt; die Einnahmen daraus kamen der UNICEF zugute. Trainerlegende Sir Alec Ferguson ließ es sich nicht nehmen, Beckham & Co zu coachen; auf der anderen Seite trainierte der frühere Chelsea-Mann Carlos Ancelotti das Team „Rest of the World“, bei dem u.a. Ronaldinho und Luis Figo antraten.

Vielleicht wird die Dokumentation ja auch eines Tages im deutschen Fernsehen gezeigt.

Hier ist ein Film über seinen Besuch in Nepal und hier in Buenos Aires.

 

Published in: on 13. Dezember 2015 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags:

Der David Beckham Trail im Londoner Bezirk Waltham Forest – Etwas für Fans des Fußballstars

Author: Regular Daddy. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Der Londoner Bezirk Waltham Forest im Nordosten der Stadt kann sich rühmen, einige prominente Männer hervorgebracht zu haben, die auch international bekannt wurden. Vor allem aus dem Ortsteil Leightonstone kommen sie: Der Regisseur Sir Alfred Hitchcock, der Schauspieler Sir Derek Jacobi und der Fußballspieler David Robert Joseph Beckham, OBE, um nur einige zu nennen.

Der Waltham Forest Council hat letzteren vor einigen Jahren mit dem David Beckham Trail geehrt, einem Rundgang, der zurück in die Kindheit des Mannes führt, der zurzeit immer noch für die Los Angeles Galaxy spielt. Der Trail führt an den Stätten vorbei, die den kleinen David damals prägten und ihn schließlich zu einem der besten englischen Fußballspieler aller Zeiten machten.

Das Licht der Welt erblickte er am 2. Mai 1975 im Whipps Cross Hospital an der Whipps Cross Road. Seine Kindheit verbrachte er im Reihenhaus seiner Eltern in der Norman Road und besuchte die Chase Lane Junior School im Ortsteil Chingford. Beckhams erste Kontakte mit einem Fußball fanden im Ridgway Park und im Mansfield Park statt; beide Parks liegen in Chingford. Als er acht Jahre alt war, trat er dem Fußballverein Ridgeway Rovers bei, deren Jugendmannschaft von Davids Vater trainiert wurde. Seine Karriere begann wohl im Peter May Sports Centre an der Wadham Road in Walthamstow, wo er für seinen Verein mehr als 100 Tore erzielte.

Im Larkswood Park, Ecke New Road/Larkswood Road, verfeinerte der angehende Fußballstar seine Technik im Umgang mit dem Ball. Im Walthamstow Stadium, in dem Hunderennen abgehalten wurden und das jetzt geschlossen ist, verdiente sich David Beckham sein Taschengeld, indem er dort Flaschen aufsammelte.
David wechselte in die Chingford Foundation School am Nevin Drive über, wo er natürlich auch für die Schulmannschaft spielte. Als David zwölf Jahre alt war, klopfte der große Fußballverein Manchester United an die Tür, und da seine Eltern begeisterte Fans des Vereins waren, unterstützten sie die Karriere ihres Sohnes. Von da an ging es nur noch aufwärts…

Einen Plan zum Ausdrucken für den David Beckham Trail gibt es hier.

Das Buch zum Artikel:
Gwen Russell: Arise Sir David Beckham – Footballer, Celebrity, Legend – The Biography of Britain’s Best Loved Sporting Icon. John Blake Publishing 2011. 288 Seiten. ISBN 978-1843582984

Author: Chris McKenna (Thryduulf). This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic license.

Das Walthamstow Greyhound Stadium.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Julian Osley

Published in: on 22. Oktober 2012 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: ,