Famous Graves – St Mary’s Church in Denham (Buckinghamshire) und Sir James Martin, der Erfinder des Schleudersitzes

St Mary's in Denham (Buckinghamshire). Eigenes Foto.

St Mary’s in Denham (Buckinghamshire).
Eigenes Foto.

Von meinem Besuch in Denham (Buckinghamshire) berichtete ich bereits mehfach in meinem Blog. Die Gemeindekirche St Mary’s war schon einige Male in der TV-Krimiserie „Inspector Barnaby“ zu sehen; so heiratete Cully ihren Simon in dieser Kirche in Episode 60 „Blood Wedding“ (dt. „Ganz in Rot“) und in der zuletzt im britischen Fernsehen gesendeten Episode 100 „The Killings of Copenhagen“ (dt. „Barnaby muss reisen“) sind Szenen von der Kirche und dem umliegenden Kirchhof zu sehen. Der ehemalige Produzent der Fernsehserie Brian True-May heiratete hier 1969 seine Frau Maureen. Der Schauspieler Sir John Mills, der jahrelang gleich neben der Kirche wohnte, liegt auf dem Friedhof begraben und ebenfalls Sir James Martin, der in die Geschichte der Militärluftfahrt einging als Erfinder des Schleudersitzes und der dadurch zahlreichen Jetpiloten das Leben rettete. Man spricht von über 7000!

In Loving Memory of Sir James Martin CBE Knight Bachelor Engineer and Inventor who devoted his life to Aviation“ steht auf seinem Grabstein zu lesen und eingraviert sind ein Miltärjet und ein Schleudersitz.

Sir James Martin (1893-1981) gründete zusammen mit Captain Valentine Baker in den 1930er Jahren die Firma „Martin-Baker Aircraft Company Ltd„, die ursprünglich Flugzeuge baute. James Martin dachte immer wieder darüber nach wie Piloten in einem Notfall aus einem Flugzeug gerettet werden könnten, bis er schließlich auf die Idee mit dem Schleudersitz kam, der am 24. Juli 1946 erstmals über dem Chalgrove Airfield in Oxfordshire in einer Maschine des Typs Gloster Meteor in einer Höhe von 2400 Metern getestet wurde. Dieser Flugplatz wird noch heute von der Firma Martin-Baker für Testzwecke genutzt. Der weltgrößte Hersteller von Schleudersitzen hat schon über 70 000 dieser Lebensretter gebaut und in 93 Länder exportiert. Hier ist ein historischer Film aus dem Jahr 1955 vom Chalgrove Airfield, auf dem auch Sir James zu sehen ist.

Sir James Martin gründete 1957 den exklusiven Ejection Tie Club, in den nur Piloten aufgenommen werden, die mit Hilfe eines Martin-Baker Schleudersitzes in einem Notfall aus ihren Flugzeugen katapultiert worden sind. Die Mitgliederzahl beträgt zurzeit über 5800.

Der Firmensitz von Martin-Baker liegt dort, wo ihr Gründer seine letzte Ruhestätte gefunden hat, in Denham, genauer gesagt am Ende der Lower Road in Higher Denham. Hier ist ein Firmenvideo.

Das Chalgrove Airfield in Oxfordshire, das noch heute von der Firma Martin-Baker für Testzwecke benutzt wird.   © Copyright Des Blenkinsopp and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Chalgrove Airfield in Oxfordshire, das noch heute von der Firma Martin-Baker für Testzwecke benutzt wird.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Des Blenkinsopp and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Denham (Buckinghamshire)

Village Street in Denham. In dem großen Haus rechts lebte Sir John Mills. – Eigenes Foto

Ganz leicht war Denham in Buckinghamshire nicht zu finden, zumal es nicht nur das „normale“ Denham gibt, sondern auch noch Denham Green, Denham Garden Village, New Denham und Higher Denham.
Schließlich fanden wir Denham Village, das „Original“, nur einen Steinwurf von den Motorways M25 und M40 entfernt. Trotz dieser vielbefahrenen Straßen und der Nähe zu London ist Denham ein sehr ruhiger Ort und eines der hübschesten Dörfer, die ich je in England kennengelernt habe.

Die besagte Nähe zu London und zu einigen Filmstudios hatte zur Folge, dass hier schon einige Filme gedreht wurden und Leute aus dem Filmgeschäft sich in Denham angesiedelt haben. So lebte u.a „James Bond“-Darsteller Roger Moore eine Zeit lang in Denham Green, sowie der „James Bond“-Produzent Harry Saltzman, der Musiker Mike Oldfield und der Schauspieler Sir John Mills.

Mills lebte in einem großen Haus direkt neben der Kirche, und er starb auch in Denham im Alter von 97 Jahren.

Wir gingen an einem frühen Sonntagmorgen bei wunderschönem Wetter in Denham spazieren und es herrschte hier eine sehr angenehme Atmosphäre. Wir wurden von den Kirchgängern freundlich gegrüßt, es gibt in dem Ort viele sehr hübsche Cottages und einige sehr ansprechende Pubs.
Mitten in Denham liegt das italienische Restaurant Da Remo, in einem Haus, das früher einmal das Postamt und den Dorfladen beherbergte, dann in ein exklusives Restaurant umgewandelt wurde, in dem die beiden James Bonds Roger Moore und Sean Connery Stammgäste waren.

An der Village Road liegt die Kirche von Denham, St Mary the Virgin, mit ihrem normannischen Turm und gepflegtem Kirchhof. Wer die Folge 61 von „Midsomer Murders“ bzw. „Inspector Barnaby“ gesehen hat, die den Titel „Blood Wedding“ (dt. „Ganz in rot“)  trägt, erkennt in St Mary’s die Kirche wieder, in der Barnabys Tochter Cully geheiratet hat (und Vater Tom gerade noch rechtzeitig zur Trauung erschienen ist).
In dieser Kirche heiratete einst auch der Produzent der Serie Brian True-May seine Frau Maureen.

Aber auch in anderen Folgen der TV-Krimiserie war Denham zu sehen, z.B. in Folge 50 „Death in Chorus“ (dt. „Tote singen nicht“) und in Folge 37 „Ghosts of Christmas Past“ (dt. „Haus voller Hass“), wo die Barnabys am Heiligen Abend in der Kirche des Ortes, der hier Draycott heißt, singen. Auch in Folge 74 „The Made to Measure Murders“ (dt. „Du musst dran glauben“) spielt die Kirche Denhams eine Rolle.

Schon früher war Denham ein beliebter Drehort, z.B. für die TV-Serien „The Avengers“ (dt. „Mit Schirm, Charme und Melone“), „Inspector Morse“ (von der nur wenige früher einmal vom DDR-Fernsehen gezeigt wurden) und „Randall & Hopkirk“ (dt. „Randall & Hopkirk – Detektei mit Geist“).

Wer sich einmal im Westen des Großraums London aufhält, dem kann ich einen Besuch in Denham sehr empfehlen.

Nachtrag vom 14.03.2014: In der Episode 100 von Midsomer Murders „The Killings of Copenhagen“ (dt. „Barnaby muss reisen“) findet die Trauerfeier für den in Kopenhagen ermordeten Keksfabrikanten Eric Calder in der Kirche St Mary the Virgin statt.

Das „Zentrum“ Denhams. Eigenes Foto

St Mary the Virgin in Denham. Eigenes Foto.

St Mary the Virgin in Denham.
Eigenes Foto.