The English Music Festival 2015 in Dorchester-on-Thames (Oxfordshire)

Die Dorchester Abbey in Oxfordshire.    © Copyright Richard Croft and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Dorchester Abbey in Oxfordshire.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Richard Croft and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Über meine Aufenthalte in Dorchester-on-Thames, mitten in Inspector Barnabys Midsomer County, habe ich in meinem Blog schon mehrfach geschrieben. Direkt gegenüber vom The George Hotel an der High Street, ist der Eingang zur Dorchester Abbey. Sowohl das Hotel als auch die Abbey sind vielfach in der Krimiserie zu sehen gewesen.

Alljährlich im Mai findet in der Abteikirche das English Music Festival statt, bei dem die Aufführung von Werken britischer Komponisten im Mittelpunkt stehen. Im Jahr 2006 wurde das Festival aus der Taufe gehoben, das sich schnell als eines der remommiertesten seiner Art etabliert hat. Hier in Dorchester in Oxfordshire kommen häufig Werke zur Aufführung, die wenig bekannt sind und auch Welturaufführungen sind keine Seltenheit. BBC Radio 3 überträgt die Aufführung aus der Stadt an der Themse.

Das English Music Festival geht in diesem Jahr von Freitag, dem 22. Mai bis Montag, dem 25. Mai. Den Auftakt bildet ein Konzert des BBC Concert Orchestras unter der Leitung von Martin Yates, die mit Hubert Parrys Hymne „Jerusalem“ beginnt; es folgen u.a. die selten gespielte „Bucolic Suite“ aus dem Jahr 1900 von Ralph Vaughan Williams und das „Cello Concerto“ des englischen Komponisten Gerald Finzi, das er 1955 schrieb.

Die Elysian Singers aus London beginnnen den Samstagabend um 19 Uhr auch mit Werken von Vaughn Williams („No longer mourn for me“ und „Echo’s lament for Narcissus“) und Gerald Finzi („Seven poems of Robert Bridges“), ferner kommen noch Stücke von Edward Naylor („Vox dicentis„) und Herbert Howells („The house of the mind“) zur Aufführung.
Der Abend wird fortgesetzt mit Werken des Komponisten Lionel Sainsbury, die er selbst am Klavier vortragen wird. Hier ein Beispiel seiner Musik.

Neben der Dorchester Abbey gibt es noch zwei weitere Schauplätze des diesjährigen English Music Festivals: Die Silk Hall des Radley Colleges und die All Saints‘ Church in Sutton Courtenay, beide nur wenige Autominuten von Dorchester entfernt.
In der Silk Hall spielt beispielsweise am letzten Tag des Festivals das Chamber Ensemble of London Werke von Henry Purcell („Music for a while„), Benjamin Britten („Simple symphony„) und Alan Rawsthorne („Light music for strings„).
In der Kirche All Saints tritt am Sonntag, dem 24. Mai der Chor Albion auf, der unter dem Motto „The Music of These Islands“ bekannte und weniger bekannte Werke zur Aufführung bringt wie „Scarborough Fair“, „Danny Boy“ und „The Skye Boat Song“.

Wer das Festival besuchen möchte, dem kann ich beiden Hotels The George und The White Hart, beide an der High Street gelegen, empfehlen, wenn sie nicht schon ausgebucht sind.

Das Radley College (Oxfordshire).    © Copyright Des Blenkinsopp and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Radley College (Oxfordshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Des Blenkinsopp and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die All Saints' Church in Sutton Courtenay (Oxfordshire).     © Copyright Bill Nicholls and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die All Saints‘ Church in Sutton Courtenay (Oxfordshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Bill Nicholls and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The George Hotel direkt gegenüber der Abbey Church. Eigenes Foto.

The George Hotel direkt gegenüber der Abbey Church.
Eigenes Foto.

Published in: on 27. Februar 2015 at 02:00  Comments (1)  
Tags: ,

Auf den Spuren von Inspector Barnaby – …und noch einmal Dorchester-on-Thames (Oxfordshire)

Das Fleur de Lys Hotel. Eigenes Foto.

Das Fleur de Lys Hotel; links daneben The Pigeons.
Eigenes Foto.

Über die kleine Stadt Dorchester-on-Thames in Oxfordshire berichtete ich schon einmal in meiner Serie „Auf den Spuren von Inspector Barnaby“, ebenso über das The George Hotel an der High Street, in dem ich einmal drei Tage verbrachte (hier nachzulesen).
Doch es gibt noch weitere Drehorte in der hübschen Stadt, auf die ich hier eingehen möchte.

Wirklich nur wenige Schritte von The George entfernt auf der gleichen Straßenseite liegt das The Fleur de Lys Hotel. Beide Häuser sehen sehr ähnlich aus, sowohl die Fassaden als auch die Torbögen, die zu den jeweiligen Parkplätzen führen. In diesem Haus wurde allerdings nur einmal gedreht und zwar für die Episode 78 „Master Class„, die bisher noch nicht vom ZDF gezeigt wurde. Hier wohnen die junge hochbegabte Pianistin Zoe Stock und ihre Eltern. Das Fleur de Lys heißt in der Serie The Devington Arms.

Direkt neben diesem Hotel liegt das Haus The Pigeons, das als The Butterball Tea Room in Folge 71 „Small Mercies“ (dt. „Böse kleine Welt“) fungiert; eine Folge, in der auch das The White Hart Hotel, ein Stückchen weiter die High Street entlang, eine Rolle spielt.

Die Village Hall in der Queens Street, die von der High Street abzweigt, ist von innen in Episode 48 „Four Funerals and a Wedding“ (dt. „Erst morden, dann heiraten“) zu sehen; das Haus dient hier als Incident Centre für DCI Tom Barnaby und DC Ben Jones (da war er noch kein Sergeant). Die Außenaufnahmen wiederum stammen nicht aus Dorchester, sondern wurden in der Pankhurst Hall in Brill (Buckinghamshire) aufgenommen.

Zu guter Letzt besuchte ich noch ein Bilderbuch-Cottage am Rande von Dorchester, am Ende der Straße Bridge End, direkt an der Themse gelegen. Das Riverside Cottage ist in Folge 37 „Dead in the Water“ (dt.“ Nass und tot“) zu sehen. Hier wohnen Guy Sweetman und seine Freundin Sandra Tate. Sweetman wird ein paar Meter neben dem Haus ermordet und in die Themse geworfen.

Ich kann einen Besuch in Dorchester-on-Thames nachdrücklich empfehlen und, falls jemand hier auch einmal wohnen möchte, das The George Hotel. Nach dem Abendessen bietet sich ein Spaziergang durch den dann ruhigen Ort an. Englische Kleinstadtatmosphäre pur!!!

Dorchesters Village Hall. Eigenes Foto.

Dorchesters Village Hall.
Eigenes Foto.

Das Riverside Cottage, Bridge End. Eigenes Foto.

Das Riverside Cottage, Bridge End.
Eigenes Foto.

Diesen kleinen Führer erhält man z.B. bei der Tourist Information in Wallingford (Oxfordshire). Eigenes Foto.

Diesen kleinen Führer erhält man z.B. bei der Tourist Information in Wallingford (Oxfordshire).
Eigenes Foto.

Published in: on 4. August 2013 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Dorchester-on-Thames (Oxfordshire)

Dorchester High Street. – Eigenes Foto

An einem sonnigen Sonntagnachmittag fuhren wir kürzlich nach Dorchester-on-Thames in Oxfordshire, parkten unser Auto an der High Street und gingen im Ort spazieren. Neugierig auf Dorchester (nicht zu verwechseln mit dem größeren Dorchester in Dorset!) wurden wir durch mehrere Episoden der TV-Krimiserie „Inspector Barnaby„, die hier gedreht wurden.
In der High Street finden sich viele schöne Fachwerkhäuser, eines der schönsten ist das George Hotel, das direkt gegenüber der Abbey steht. Vor dem Eingang steht eine alte Kutsche und ein Torbogen führt von der Straße auf den Parkplatz des Hotels. Das Haus wurde 1495 erbaut und war ein sogenannter „Coaching Inn“; hier machten die Überlandkutschen Halt, die Pferde wurden hier gewechselt und die Passagiere übernachteten auf Wunsch im Haus.

Das George Hotel bietet auch innen all das, was man sich von so einem alten Gebäude erwartet: Eichenholzbalken, große Kamine (sogenannte Inglenooks) und Himmelbetten.

Ein großer Teil der „Inspector Barnaby“-Folgen 44 „The House in the Woods“ (dt. „Fluch über Winyard“) und 33 „The Maid in Splendour“ (dt. „Tod im Liebesnest“) wurden im George Hotel gedreht. Da hieß es „The Feathers“ bzw. „The Maid in Splendour“.

Nicht weit vom George Hotel entfernt, liegt auf der anderen Straßenseite ein weiteres hübsches Hotel „The White Hart„, das 1691 erbaut wurde und über ähnliche Annehmlichkeiten verfügt. Teile von „Small Mercies“ (dt. „Böse kleine Welt“) wurden hier gedreht.

Die Abbey Church ist die Gemeindekirche von Dorchester, in der auch Teile des Dorchester-on-Thames Festivals stattfinden, das zuletzt zehn Tage lang im Mai diesen Jahres ausgetragen wurde.

Inspector Barnaby musste aus beruflichen Gründen noch mehrmals nach Dorchester (der Ort erhielt in der Serie einen fiktiven Namen) und zwar in Folge 35 „Things That Go Bump in the Night“ (dt. „Nachts, wenn du Angst hast“), Folge 36 „Dead in the Water“ (dt. „Nass und Tod“) und Folge 52 „Dance with the Dead“ (dt. „Tanz in den Tod“).

Das Buch zum Artikel:
Warwick Rodwell: Dorchester Abbey Oxfordshire – The Archaeology and Architecture of a Cathedral, Monastery and Parish Church. Oxbow Books 2009. 256 Seiten. ISBN 978-1842173886.

Hier, im George Hotel, ermittelte Inspector Barnaby mehrfach. – Eigenes Foto

The White Hart Hotel in der High Street. – Eigenes Foto

Der Abbey Churchyard. – Eigenes Foto