Derek Jarmans Garten in Dungeness (Kent) – Ein Gesamtkunstwerk an einsamer Stelle

 

Prospect Cottage in Dungeness.    © Copyright Ron Strutt and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Prospect Cottage in Dungeness.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Ron Strutt and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der südliche Zipfel der Romney Marsh, einer flachen Marschlandschaft, liegt Dungeness, beherrscht von den Türmen des Kernkraftwerks gleichen Namens; eine ziemlich einsame Gegend.
Den Filmregisseur Derek Jarman zog es in den letzten Jahren seines Lebens hierher. Er kaufte sich das kleine Prospects Cottage, eine ehemalige Fischerhütte,  in der Nähe des Strandes und versuchte, dort einen kleinen Garten anzulegen. Eigentlich hatte er davon keine Ahnung und auch wenig Hoffnung, dass auf dem Boden etwas gedeihen würde. Einige Freunde halfen ihm bei der Anlage; man sammelte Steine, angeschwemmtes Holz, alte Gartengeräte und bastelte damit einen ganz besonderen Garten, der von keinem Zaun umgrenzt wurde und der allmählich zu einem Gesamtkunstwerk heranwuchs.
Derek Jarman veröffentlichte  zusammen mit seinem Freund, dem Fotografen Howard Sooley, ein Buch über seinen Garten mit dem Titel „Derek Jarman’s Garden„, das 1995 bei Thames & Hudson veröffentlicht wurde, eine der letzten Arbeiten des Mannes, der am 19. Februar 1994 an AIDS starb und auf dem Friedhof der St. Clements Church in Old Romney, einige Kilometer nördlich seines geliebten Gartens, beigesetzt wurde.

1990 drehte Jarman einen Film mit dem Titel „The Garden„, in dem sein Garten und die Gegend um Dungeness den Hintergrund bildeten für eine Geschichte, in der die Themen Homosexualität und Christentum im Mittelpunkt stehen. Ein Film, der fast ohne Dialoge auskommt.

Man kann sich den Garten ansehen, sollte aber auch die Privatsphäre des jetzigen Besitzers beachten.

Published in: on 4. September 2010 at 08:17  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,