Reverend Edmund Donald Carr – Ein Pfarrer, der 1865 in Shropshire durch sein Pflichtbewusstsein fast zu Tode kam

St Michael’s in Woolstaston.
Photo © Richard Law (cc-by-sa/2.0)

Es war der 29. Januar 1865 als ein besonders heftiger Schneesturm über Shropshire aufzog, genauer gesagt über dem Long Mynd, einem Höhenzug, der aus Mooren und steilen Hügeln und Tälern besteht. Edmund Donald Carr war damals Pfarrer in der Gemeinde Woolstaston, und er hielt an diesem Sonntag, an dem sich keiner freiwillig im Freien aufhielt, einen Gottesdienst in der Pfarrkirche St Michael’s ab. Anschließend machte er sich auf den Weg nach Ratlinghope, das mit zu seiner Pfarrgemeinde gehörte, einem Minidorf, ein paar Kilometer westlich von Woolstaston. Reverend Carr kämpfte sich durch die Schneemassen, die der Sturm aufgetürmt hatte und schaffte es nach mehreren Stunden, die Kirche St Margaret’s zu erreichen, wo sich kaum eines der wenigen Schäfchen des Ortes eingefunden hatte. Nach der Andacht wollte der Reverend unbedingt wieder nach Hause zurück, um in St Michael’s den Abendgottesdienst um 18 Uhr abzuhalten. Trotz der Warnungen der Ratlinghoper, die ihm auch eine Übernachtungsmöglichkeit anboten, machte sich der pflichtbewusste Mann wieder auf den sechs Kilometer langen Heimweg und das obwohl es allmählich zu dämmern begann. Das konnte nicht gut gehen und prompt verlor Reverend Carr die Orientierung und irrlichterte durch das unwegsame und schneebedeckte Gelände. Er stürzte in eine der Schluchten, Long Batch, und konnte sich durch beinahe übermenschliche Kräfte von dort wieder befreien, nur um in die nächste Schlucht zu fallen. Längst war die Nacht über dem Long Mynd heraufgezogen, Reverend Carr hatte durch die eisige Kälte schon lange kein Gefühl mehr in den Beinen und Händen, doch irgendwie schaffte er es bis in das Carding Mill Valley, wo er schließlich auf Menschen traf. Man brachte ihn in das Crown Hotel in Church Stretton, wo er trockene Kleidung und zu essen bekam. Als er sich einigermaßen wieder erholt hatte, machte er sich auf den Weg heim nach Woolstaston, wo man ihn schon aufgegeben hatte.

Edmund Donald Carr hatte damals seine unglaublichen Erlebnisse aufgeschrieben und als Buch veröffentlicht. „A night in the Snow or A Struggle for Life“ hieß es und es ist noch heute bei der Dodo Press erhältlich. Von den Verkaufserlösen des Buches ließ der Reverend eine neue Kanzel in St Michael’s einbauen.

St Margaret’s in Ratlinghope.
Photo © John Darch (cc-by-sa/2.0)

Long Batch, die Schlucht, in die der Reverend stürzte.
Photo © Pete Walker (cc-by-sa/2.0)

Hier im Carding Mill Valley stieß Reverend Carr endlich wieder auf Menschen.
Photo © Matthew Chadwick (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 23. Januar 2019 at 02:00  Comments (2)  
Tags: