Milton Keynes in Buckinghamshire – Ein Dorado für Fahrer elektrischer Autos und für Parkplatzsucher

Das Schnellladezentrum in der Nähe der Autobahn M1 in Milton Keynes.
Photo © Philip Jeffrey (cc-by-sa/2.0)

Milton Keynes ist eine Retortenstadt, die vor zwei Jahren ihren 50. Geburtstag feierte. MK, wie die Stadt kurz auch genannt wird, wurde im Schachbrettmuster angelegt und der Verkehr wird durch zahllose Kreisverkehre geregelt. Viele große und mittlere Unternehmen haben sich hier im Laufe der Jahre niedergelassen (Mercedes Benz, Volkwagen, Argos, Suzuki) und daher strömen Tag für Tag Tausende Pendler aus dem Umland in die Stadt und das heißt, volle Straßen, volle Parkplätze. Um die Parkplatzsuche zu vereinfachen, hat man in MK ein Projekt gestartet, das die Wirkungsweise des „Collaborative Parking“ untersucht.  Fahrzeuge werden mit Parksensoren und einem speziellen Display ausgerüstet, das dem Fahrer aktuell freie Parkplätze, auch in Parkhäusern, anzeigt. Wie das funktioniert, zeigt dieser Film.

Milton Keynes ist eine sehr innovative Stadt und man versucht hier, den Verkauf von Elektroautos mit einer Reihe von Maßnahmen zu fördern. So steht in MK Großbritanniens erstes Electric Vehicle Experience Centre, in dem sich jedermann über Elektroautos informieren kann. Große Anbieter wie BMW, Volkswagen, Renault, Nissan, Mitsubishi und Kia stellen in dem Centre ihre elektrisch betriebenen Fahrzeuge aus, so dass die potentiellen Käufer alles unter einem Dach finden und nicht von Händler zu Händler fahren müssen. Wer möchte, kann die Autos auch sofort probefahren oder sie sogar für wenig Geld eine ganze Woche lang testen. Das kurzfristige Ziel von Milton Keynes ist, dass 23% aller Neuzulassungen Elektroautos sind.

Um das zu erreichen, wurde die Infrastruktur erheblich ausgebaut. Neben zahlreichen Aufladestationen (zur Zeit sind es etwa 365) in der Stadt wurde Großbritanniens größtes Schnellladezentrum installiert, nur einen Katzensprung von der Autobahn M1 entfernt (Junction 14), wo 8 Fahrzeuge gleichzeitig in kurzer Zeit aufgeladen werden können.
Ein weiterer Vorteil für Fahrer von E-Autos ist, dass sie fast überall kostenlos parken können., was natürlich gerade für Pendler, die ihr Fahrzeug den ganzen Tag unterbringen müssen, sehr interessant ist.

Also: Milton Keynes steht in Großbritannien ganz weit oben, was E-Autos anbelangt und ist an der Go Ultra Low-Kampagne beteiligt, die den Absatz dieser Autos ankurbeln soll, einer Kampagne von Staat und Autoindustrie.

Dieser Film fasst noch einmal zusammen, was sich in MK in Richtung Elektromobilität tut.

Published in: on 11. August 2019 at 02:00  Comments (8)  
Tags: ,