Old Thatch in Bourne End (Buckinghamshire) – Hier lebte Enid Blyton von 1929 bis 1937

Ab heute kommt der Film „Fünf Freunde 2“ in die deutschen Kinos. Grund genug, um in meinem heutigen Blogeintrag an die Schöpferin der „Fünf Freunde“-Serie, Enid Blyton, zu erinnern.

1929 suchte die Kinderbuchautorin Enid Blyton (s. dazu auch meinen früheren Blogeintrag) nach einem neuen Haus und wurde in Bourne End in Buckinghamshire fündig. Old Thatch hieß das reetgedeckte, aus dem 17. Jahrhundert stammende Cottage, in das sie sich sofort verliebte und das für acht Jahre ihr Zuhause werden sollte. Das von einem großen Garten umgebene Haus im Coldmoorholme Lane ist nur wenige Schritte von der Themse entfernt und liegt in einem ruhigen Wohngebiet direkt neben dem Countrypub The Spade Oak.

Die Old Thatch Gardens sind zur Besichtigung freigegeben, in diesem Jahr vom 12. Mai bis zum 29. August, jeweils mittwochs, donnerstags und sonntags von 14 Uhr bis 17.30 Uhr.

Wer einige der unzähligen Kinderbücher von Enid Blyton gelesen hat, fragt sich vielleicht, ob u.a. auch Old Thatch und Bourne End Pate gestanden haben für die Schauplätze der Romane. Namentlich erwähnt werden weder das Haus noch die Kleinstadt, doch sind einige Parallelen unübersehbar.

Nachdem die Schriftstellerin 1937 von hier wieder weggezogen ist (nach Beaconsfield, ebenfalls in Buckinghamshire), hat sich natürlich einiges in Old Thatch verändert. Im Garten stehen aber nach wie vor die Apfel- und Birnenbäume, die Eibenhecke und der Teich, den Enid Blyton seinerzeit angelegt hatte.
Bei einem Besuch in den Old Thatch Gardens kann man am Nachmittag im Tea Room auch Tee und von den Betreibern selbstgebackenen Kuchen zu sich nehmen.

In den 1930er Jahren startete Enid Blyton eine Buchreihe, die sie nach ihrem Haus nannte: „The Old Thatch Series„; darin erschienen z.B. Titel wie „The Talking Teapot“, „The Strange Tale of Mr. Wumble“ oder „Children of Other Lands“.

Wer sich The Old Thatch ansehen möchte, der fahre von der A4155, die von Bourne End nach Marlow führt, kurz hinter dem Ortsausgang von Bourne End, links in den Coldmoorholme Lane. Nach kurzer Fahrt kommt man links an dem Cottage vorbei. Parken kann man davor auf der engen Straße nicht, das geht erst auf dem Parkplatz von The Spade Oak.

Old Thatch
Coldmoorholme Lane
Bourne End, Buckinghamshire, SL8 5PS
Tel. 01628 527518

Das Buch zum Artikel:
Tess Livingstone: Enid Blyton at Old Thatch. Connorcourt 2008. 72 Seiten. ISBN 978-1921421037.

The Spade Oak in Bourne End.   © Copyright David Hawgood

The Spade Oak in Bourne End, der direkt an The Old Thatch angrenzt.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Hawgood

Published in: on 31. Januar 2013 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

Die Isle of Purbeck (Dorset) – Enid Blyton Country

Corfe Castle = Kirrin Castle.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Derek Voller

Als Kind habe ich die Bücher von Enid Blyton regelrecht verschlungen. Erst kam die „Fünf Freunde„-Serie dran, dann folgten die „Geheimnis um„- und die „Abenteuer„-Serien. Die 1968 gestorbene Autorin war ungeheuer produktiv: Über 750 Bücher soll sie geschrieben haben, von denen mehr als 600 Millionen Exemplare verkauft wurden.

Damals machte ich mir keine Gedanken darüber, wo denn die Schauplätze der Handlung in England lagen, was mich jetzt aber besonders interessiert. Enid Blyton machte gern in Dorset Urlaub und da speziell auf der Isle of Purbeck. Das ist eine Halbinsel, die sich südlich von Poole und Bournemouth erstreckt und deren bekannteste Orte Wareham, Corfe Castle und Swanage sind. Besonders Swanage hatte es der Kinderbuchautorin angetan, wo sie häufig ihr Urlaubsquartier bezog. Auf den Streifzügen durch die Isle of Purbeck ließ sie sich inspirieren und so finden wir einiges in ihren Büchern wieder.

Aus dem Corfe Castle wurde z.B. das Kirrin Castle und aus der im Poole Harbour liegenden Brownsea Island wurde Whispering Island.

Echte Enid Blyton Fans werden entzückt sein, wenn sie in dem Ort Corfe Castle den Ginger Pop Shop entdecken; das ist ein Laden, der sich ganz der Autorin gewidmet hat. Hier findet man u.a. sämtliche lieferbaren Bücher von ihr, aber auch zahlreiche vergriffene Titel. Das bei den Fünf Freunden so beliebte Ingwerbier ist natürlich hier auch zu haben. Die Betreiber des Ladens haben noch einen weiteren in Poole mit einem ähnlichen Angebot; zusätzlich findet man hier „Eileen Soper’s Illustrated World“. Eileen Soper (1905–1990) war eine der Illustratorinnen von Enid Blytons Büchern, die z.B. die ganzen „Fünf Freunde“-Serie mit Bildern versah.

Seit 1995 kümmert sich die Enid Blyton Society um das Andenken an die berühmte Kinderbuchautorin, veranstaltet Gedenktage und gibt dreimal im Jahr das The Enid Blyton Society Journal heraus.

Das Buch zum Artikel:
Barbara Stoney: Enid Blyton – The Biography. The History Press 2006. 240 Seiten. ISBN 978-0752440309.

Der Ginger Pop Shop in Poole.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Chris Talbot

Published in: on 5. August 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags: