Friends of Friendless Churches – Eine Organisation, die sich um verwaiste Kirchen kümmert

St Mary Magdalene in Boveney (Buckinghamshire)
Photo © Mark Percy (cc-by-sa/2.0)

Es gibt in England nicht mehr benötigte Kirchen, die entweder abgerissen bzw. als Discotheken oder Restaurants umfunktioniert worden sind. Damit dieses Schicksal nun nicht alle diese sogenannten redundanten Kirchen trifft, wurde 1957 eine Organisation gegründet, die Friends of Friendless Churches.  Im Vorstand befanden sich Architekten, Politiker und andere einflussreiche Leute.
Das Geld für die Erhaltung der Kirchen kommt überwiegend durch Spenden und Geldsammelaktionen zusammen, aber auch aus anderen Quellen, wie z.B. vom English Heritage, fließt finanzielle Unterstützung in die Kasse der Organisation.
Der derzeitige Präsident der Friends ist Robert Gascoyne-Cecil, 7th Marquess of Salisbury.

Im Besitz der Organisation sind 50 Kirchen, jeweils 25 in England und 25 in Wales. Hier einige Beispiele von einst verwaisten und von den Friends geretteten Kirchen:
St Mary Magdalene’s Church, Boveney in Buckinghamshire
St Leonard’s Church, Spernall in Warwickshire
St Andrew’s Church, Woodwalton in Cambridgeshire

Wer sich eingehender mit dem Thema beschäftigen möchte sei auf folgendes Buch hingewiesen:
Matthew Saunders: Saving Churches: Friends of Friendless Churches: The First 50 Years, das 2010 im Verlag Frances Lincoln erschienen ist. ISBN 978-0711230415. Das Vorwort zu dem Buch, das alle Kirchen der Friends vorstellt, schrieb übrigens der Prince of Wales.

Hier wird eine der Kirchen vorgestellt, um die sich die Friends of the Friendless Churches gekümmert haben: St. Mary in Mundon (Essex).

St Leonard’s in Spernall (Warwickshire)
Photo © Philip Halling (cc-by-sa/2.0)

St Andrew’s in Woodwalton (Cambridgeshire)
Photo © Michael Trolove (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 15. Januar 2018 at 02:00  Comments (2)  
Tags: