Gladstone Adams (1880-1966) – Der Mann, der den Scheibenwischer erfand

Plakette an einem Haus in der City Road in Newcastle.
This photo is in the public domain courtesy of Open Plaques.

Gladstone Adams wurde 1880 in Newcastle geboren, und er verbrachte den größten Teil seines Lebens in dieser Region im Nordosten Englands. Im Mittelpunkt seines Berufslebens stand die Fotografie. Adams war professioneller Fotograf und in den 1920er Jahren beschäftigte Adams in seinen Studios bis zu 90 Angestellte. Er nahm alle möglichen Aufträge an, vom Erstellen von Hochzeitsfotos bis zu Arbeiten für Zeitungen. Außerdem war er der offizielle Fotograf des Fußballvereins Newcastle United.
Und da kommen wir zu dem eigentlichen Thema von heute. Im April des Jahres 1908 fuhr Gladstone Adams mit seinem vier Jahre alten Auto der Marke Darracq von Newcastle nach London, um sich das Cup Final anzusehen, bei dem Newcastle United gegen die Wolverhampton Wanderers spielte. Damals waren Autos noch etwas Seltenes und daher erregte sein Darracq in der Haupstadt erhebliches Aufsehen.

Nachdem das Spiel beendet war, das die Wanderers mit 3:1 gewannen, machte sich Gladstone Adams wieder auf den langen Heimweg zurück nach Newcastle. Obwohl es schon Ende April war, geriet er in extrem schlechtes Wetter mit Schnee und Regen. Immer wieder musste der Mann sein Auto anhalten, aussteigen und mit den Händen den Schnee von der Windschutzscheibe wischen. Durchnässt stieg er in sein Auto ein, bis zum nächsten fällig werden Halt, weil er einfach nicht richtig durch die Scheiben sehen konnte. Da müsste man doch etwas machen können, dachte sich Adams, und auf dieser Fahrt von London nach Newcastle entstand die Idee, Autos mit einem Scheibenwischer zu versehen. Drei Jahre lang feilte er an seiner Idee herum, bis es schließlich im April 1911 so weit war, dass er seinen Scheibenwischer bei einem Patentanwalt in Liverpool anmelden konnte. Die Apparatur wirkt nach heutigen Maßstäben sehr primitiv, aber immerhin sie funktionierte, obwohl sie nie in Serie ging. Der Prototyp ist im Discovery Museum in Newcastle ausgestellt.

Aber: Wie das nun mal bei Erfindungen vorkommt…es gibt noch einige mehr, sowohl in den USA als auch in Großbritannien, die Patente auf Scheibenwischer angemeldet hatten und das schon vor 1911. Trotzdem gilt Gladstone Adams immer noch als der eigentliche Erfinder der „windscreen wipers“.

Der Fotograf aus Newcastle wird auch mit der Erfindung des mechanisch betriebenen Fahrtrichtungsanzeigers, des Winkers (englisch: trafficator), in Verbindung gebracht, aber auch in diesem Fall gibt es mehrere Mitbewerber, die diese Erfindung für sich in Anspruch genommen haben.

Ein Darracq wie ihn Gladstone Adams fuhr steht im Mittelpunkt des Films „Genevieve“ (dt. „Die feurige Isabella“) aus dem Jahr 1953. Hier ist ein Ausschnitt.

Published in: on 5. Dezember 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: ,