Gravesend (Kent) und Pocahontas

© Copyright John Salmon and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

 

Pocahontas (1595-1617) war eine Häuptlingstochter, die in den damaligen englischen Kolonien in Amerika den Siedler John Rolfe heiratete. Mit Mann und Kind fuhr sie nach England und war damit die erste Indianerin, die England besuchte. Als erste ihres Stammes, den Algonquin, konvertierte sie zum christlichen Glauben.
Pocahontas wurde sogar als Botschafterin ihres Vaters Powhatan am Hofe empfangen. Im März 1617 wollte das Paar wieder zurück nach Virginia fahren, da wurde Pocahontas an Bord des Schiffes in der Themsemündung schwer krank. Sie wurde an Land gebracht, nach Gravesend, wo sie bald darauf starb. Beerdigt wurde sie auf dem Friedhof der Saint George’s Church; niemand weiß mehr, wo genau ihre Grabstätte liegt. Die Kirche wurde 1727 durch ein Feuer zerstört und wieder neu aufgebaut. 1896 wurde eine Erinnerungsplakette in der Kirche angebracht und es gibt auch   Kirchenfenster, die Pocahontas gewidmet sind.

Viele Besucher kommen aus den USA nach Gravesend, um sich den Ort anzusehen, in dem die Häuptlingstochter starb. Geehrt wurde sie auch durch eine Statue, die vor  St. George’s aufgestellt ist (s. oben).

Sehen Sie hier einen kleinen Film, den Kent-TV über Pocahontas und Gravesend gedreht hat.

Neil Young hat der jungen Frau eine unvergessliche Hymne gewidmet.

Die St. George's Church. - © Copyright pam fray and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Published in: on 11. Februar 2010 at 19:38  Comments (2)  
Tags: ,