Ein Besuch bei den Dreharbeiten zu einer neuen Folge der TV-Krimiserie „Endeavour“ in Hambleden (Buckinghamshire)

 

In diesem Pub wurde für die TV-Serie „Endeavour“ gedreht.
Eigenes Foto.

Es ist keine Seltenheit, dass man im Gebiet der Chilterns in Buckinghamshire und Oxfordshire plötzlich auf ein Filmteam stößt, das gerade Szenen für einen Spielfilm oder eine TV-Serie dreht. Mir erging es in der vorigen Woche so in Hambleden (Buckinghamshire).
Nach dem Frühstück in meinem Hotel in Marlow an der Themse machte ich mich auf den Weg, um wieder einmal kreuz und quer durch Inspector Barnabys fiktives Midsomer County zu fahren. Nur wenige Kilometer von Marlow entfernt, sind die Drehorte dieser beliebten Krimiserie wie auf einer Perlenschnur aufgereiht. Der erste Ort meiner Tour sollte Hambleden sein, ein an und für sich ruhiges Dörfchen, über das ich schon zweimal in meinem Blog geschrieben habe (hier und hier).
Erstaunlicherweise erwies sich die Zufahrt in den Ort als schwierig, denn kurz vor der kleinen Brücke staute sich der Verkehr und nichts ging mehr. Alle Autofahrer blieben ruhig (wir sind ja in England!), kein Hupen, keine Hektik. Nach ca 10 Minuten Stillstand ging es langsam weiter. Bald erkannte ich die Ursache für das kleine Verkehrschaos: Überall standen Männer mit Hi-Vis-Jackets, die den Autoverkehr regelten, denn in Hambleden wurden wieder einmal Filmaufnahmen durchgeführt. Mühsam schlängelte ich mich mit meinem Auto durch die Absperrungen zum Parkplatz des Ortes, auf dem jede Menge LKWs von Produktionsfirmen standen und fand einen Platz auf der dahinter liegenden Wiese. Sehr freundlich und höflich wurde mir von den Männern in den gelben Jacken gesagt, dass der Pub von Hambleden, The Stag & Huntsman, leider heute Vormittag für Besucher wegen der Dreharbeiten geschlossen wäre.
Ich besuchte noch einmal die Kirche St Mary’s, auf deren Kirchhof ich leider das Grab von Deep Purples Jon Lord und das von W.H. Smith nicht fand. Beim Rückweg zum Parkplatz fragte ich einen der freundlichen Verkehrsregeler, welcher Film denn hier gedreht würde und erhielt die Antwort, eine neue Folge der ITV-Krimiserie „Endeavour„. Die 7. Staffel wird im Jahr 2020 gezeigt werden. In Deutschland läuft die Serie bei ZDFneo unter dem Titel „Der junge Inspektor Morse„. Leider bekam ich die beiden Hauptdarsteller Shaun Evans (DC Endeavour Morse) und Roger Allam (DI Fred Thursday) nicht zu Gesicht, dafür sah ich aber Endeavour Morses Jaguar Mark 1 auf dem Ortsparkplatz. Das Pubschild des Stag & Huntsman war auf der einen Seite durch ein anderes ersetzt worden, auf dem ein Wolf zu sehen war; an den Namen, der darauf stand, kann ich mich leider nicht mehr erinnern.
Nun werde ich mir im nächsten Jahr die geplanten vier Folgen der 7. Staffel ansehen, um dann „meine“ Hambleden-Folge zu finden.

Hambleden in Buckinghamshire – Ein Dorf im Besitz eines Schweizer Milliardärs

Das Manor House wird für eine „Miss Marple“-Folge vorbereitet.
Photo © Colin Smith (cc-by-sa/2.0)

Wenn man ein Musterbeispiel für ein englisches Bilderbuchdorf sucht, dann eignet sich Hambleden in Buckinghamshire dafür hervorragend. Ich habe das Dorf in meinem Blog schon zweimal im Zuge meiner „Inspector Barnaby“-Spurensuche vorgestellt (hier und hier). Es ist ein Paradies für Location Manager, darum wurden hier schon viele Filme gedreht.

Viele, die Hambleden besuchen, wissen sicher nicht, dass der Ort in Privatbesitz ist und dem Schweizer Milliardär Urs Schwarzenbach gehört, der das komplette Dorf mit 44 Häusern, einem Pub und einem Dorfladen 2007 für £38 Millionen dem W.H. Smith-Erben Henry Smith, 5th Viscount Hambleden, abgekauft hatte, dessen Familie hier lange ansässig war. Schwarzenbach hat noch zwei weitere Besitztümer nicht weit von Hambleden entfernt: Thames Side Court in Shiplake in Berkshire, das dem Bahnhof von St Moritz nachempfunden sein soll, und Culham Court in Berkshire, in der Nähe von Henley-on-Thames.

Jedesmal wenn ein historischer Film hier in Hambleden gedreht wird, werden die Bewohner der Cottages gebeten, ihre Fernsehantennen vorübergehend abzubauen; man hat sich wohl inzwischen daran gewöhnt, dass Filmcrews den Ort für eine gewisse Zeit übernehmen und man sich eine Zeit lang nicht frei bewegen kann. „Chitty Chitty Bang Bang“ und „101 Dalmatiner„, um nur zwei Beispiele zu nennen, wurden in den Straßen von Hambleden gedreht.

Auf dem Kirchhof von St Mary the Virgin finden wir die Gräber von Jon Lord (1941-2012), Gründungsmitglied der Rockband Deep Purple, und William Henry Smith (1825-1891), der das Unternehmen W.H. Smith bekannt machte.

Hier ist ein Film über den hübschen kleinen Ort.

St Mary the Virgin.
Eigenes Foto.

Culham Court in Berkshire.
Photo © Andrew Smith (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 21. Dezember 2018 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Hambleden (Buckinghamshire)

Eigenes Foto

5 Km von Henley-on-Thames entfernt, liegt das hübsche Dorf Hambleden in Buckinghamshire, das ich auf meiner Tour durch die Schauplätze der TV-Serie „Midsomer Murders“ („Inspector Barnaby“) auch aufsuchte.

Die Bewohner von Hambleden sind schon seit vielen Jahren daran gewöhnt, dass immer wieder Filmteams im Ort sind, denn das Dorf bildet eine ideale Kulisse für alle möglichen Arten von Spielfilmen, so wurden hier Szenen für „101 Dalmatians“ („Hundertundein Dalmatiner“), „Sleepy Hollow“ (dt. „Sleepy Hollow“), „Dance With a Stranger“ (dt. „Dance with a Stranger“) und Aufnahmen für die TV-Serien „Rosemary & Thyme“, „Poirot“ und „The New Avengers“ gedreht.

Auf einem Parkplatz direkt  am Ortsrand kann man sein Auto abstellen und man ist mit wenigen Schritten am Dorfpub „The Stag & Huntsman“ und an der Kirche St. Mary’s.
Als wir in der Kirche waren, spielte gerade die Organistin, was sehr eindrucksvoll war. Die Kirche und die direkte Umgebung stehen im Mittelpunkt von „Inspector Barnabys“ Folge 9 „Blood will out“ (dt. „Mord auf der Durchreise“), in der Fahrensleute in Martyr Warren (=Hambleden) ihr Lager aufschlagen. Gedreht wurde neben der Kirche auf einem großen Feld. Barnaby und Sergeant Troy klettern in dieser Folge auch auf den Kirchturm von St. Mary’s.

Der Pub „The Stag & Huntsman“ ist in der Krimiserie mehrfach zu sehen: In „Who killed Cock Robin?“ (dt. „Leichen leben länger), „Down among the dead men“ (dt. „Die Spur führt ins Meer“) und in „The glitch“ (dt. „Sag ja und stirb!“).
Außerhalb des Dorfes liegt Hambledon Mill and Lock an der Themse, Schauplatz von „The animal within“ (dt. „Das Tier in dir“)  und „Strangler’s wood“ (dt. „Der Würger von Raven’s Wood“).

Wer auch einmal eine Rundreise zu den vielen Schauplätzen der TV-Serie machen möchte, sollte Hambleden auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

The Stag & Huntsman. – Eigenes Foto

St. Mary’s in Hambleden. – Eigenes Foto