Der Rote Löwe von der High Street in High Wycombe (Buckinghamshire)

Die Bewohner von High Wycombe in Buckinghamshire lieben ihren hölzernen roten Löwen, der seit über 200 Jahren in der High Street zu einem Symbol der Stadt geworden ist. Trotzdem haben sie ihn jahrelang vernachlässigt, so dass der arme Kerl brüchig und vom Verfall bedroht war. Daher haben die Bürger im letzten Jahr £10000 gesammelt, wohl auch aus schlechtem Gewissen, und ihn zu einem „Löwendoktor“ geschickt, der ihn wieder herrichten sollte. Dies war Colin Mantripp, ein erfahrener Holzschnitzer, dessen Atelier Lillyfee Woodcarving Studio in der Nähe von Wooburn Green zu finden ist, erreichbar über einen sehr schmalen Weg und sehr abseits gelegen. Mr Mantripp nahm sich des roten Löwen, restaurierte ihn von Kopf bis Fuß, und jetzt steht das Tier wieder in der High Street von High Wycombe.

The Red Lion kann auf eine lange Geschichte zurückblicken mit vielen Aufs und Abs. Besonders stolz dürfte der Löwe darauf sein, dass der berühmte Winston Churchill einmal nach dem Zweiten Weltkrieg direkt neben ihm eine Rede gehalten hat. Über 100 Jahre vorher, am 27. November 1832, stand an dieser Stelle auch schon einmal Benjamin Disraeli und hielt eine Wahlkampfrede. Viele Jahre stand der Löwe über dem Eingang des nach ihm benannten Hotels, das 1961 geschlossen wurde, und beobachtete die an- und abreisenden Gäste. Später zog die Kaufhauskette Woolworth mit einer Filiale hier ein und wieder stand er auf dem Eingangsportal. Das Tier musste leider auch etliche Schmerzen erleiden, als es im Januar 1990 von einem Sturm von seinem Podest gefegt und stark beschädigt wurde. Schon damals half ihm Colin Mantripp wieder auf die Beine und reparierte ihn. Später fiel sein Schwanz Vandalen zum Opfer, die ihn abbrachen.

Am 23. April 2017, dem St George’s Day, wurde der Red Lion in einer Zeremonie wieder auf sein Portal  gesetzt, rundumerneuert und voller Vorfreude auf das trubelige Leben in der High Street von High Wycombe.

Die „Mayor Weighing“-Zeremonie in High Wycombe (Buckinghamshire) – Hat er/sie während seiner/ihrer Amtsperiode an Gewicht zugenommen?

High Wycombe, Schauplatz des Mayor Weighing.   © Copyright Peter Jemmett and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

High Wycombe, Schauplatz des Mayor Weighing.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Peter Jemmett and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

In High Wycombe in Buckinghamshire gibt es eine Tradition, die bis ins Jahr 1678 zurückverfolgt werden kann: Die sogenannte „Mayor Weighing„-Zeremonie. An dem Tag, an dem ein neuer Bürgermeister sein Amt antritt und der alte sein Amt verlässt, werden beide gewogen. Das gleiche gilt auch für die Inhaber der wichtigsten Ämter der Stadt High Wycombe.

Die Zeremonie findet alljährlich an jedem dritten Samstag im Mai statt mit dem Hintergrund: Haben die Stadtoberen im vergangenen Jahr an Gewicht zu- oder abgenommen? Haben sie zugenommen, so haben sie das auf Kosten der Steuerzahler getan und werden entsprechend von den anwesenden Bürgern der Stadt ausgebuht. Haben sie dagegen ihr Gewicht gehalten oder sogar abgenommen, so ist das Anlass, ihnen Applaus zu spenden.

In diesem Jahr wurde Chaudhary Ditta als neuer Bürgermeister in sein Amt eingeführt und gewogen. Er übernahm das Amt von Jane White, die die Waage mit der Bemerkung „and some more“ des Town Criers verließ und entsprechend ausgebuht wurde. Wenn der Ruf „and no more“ erschallt, heißt das, dass der Gewogene nicht an Gewicht zugenommen hat (und nicht zuviele Arbeitsessen auf Kosten der Steuerzahler eingenommen hat).

Hier ist ein Film von der Zeremonie aus dem Jahr 2010.

Published in: on 10. Juli 2011 at 04:00  Comments (2)  
Tags: