Der Krimiautor Colin Dexter (1930-2017) und die Inspector Morse Society

Oxford Police Station St Aldate’s.
Photo © David Hillas (cc-by-sa/2.0)

Die TV-Krimiserie „Inspector Morse„, von 1983 bis 2000 gedreht, spielte im deutschen Fernsehen so gut wie keine Rolle; ein paar Folgen  liefen merkwürdigerweise nur im DDR-Fernsehen, das war es dann auch. Die Spin-offs dagegen, „Lewis“ und „Der junge Morse“ (im Original „Endeavour“), wurden im ZDF bzw ZDFneo gezeigt.
Colin Dexter
schrieb die Romane über den schrulligen, dem Whisky, Wagneropern und Kreuzworträtseln zugeneigten Inspektor aus Oxford, der auch eng an deren Verfilmung mitwirkte. Leider ist Colin Dexter am 21. März 2017 in seiner geliebten Universitätsstadt verstorben. Morse, dessen Vornamen Endeavour die Zuschauer der Serie erst in der letzten Folge erfuhren, war außerordentlich beliebt in Großbritannien, verkörpert wurde er im Film von John Thaw (1942-2002), an seiner Seite stand Sergeant Lewis (Kevin Whateley), der später nach seiner Beförderung seine eigene TV-Serie bekam.

Colin Dexter trat, wie seinerzeit Alfred Hitchcock, in den meisten Episoden für wenige Sekunden selbst auf; man musste schon sehr genau hinschauen, um ihn zu entdecken. Manchmal war er ein Chormitglied oder ein Passant. Die Inspector Morse Society hält die Erinnerung sowohl an den Mann hoch, der für die Thames Valley Police arbeitete, als auch an seinen Schöpfer, Colin Dexter, für den bald in Oxford ein Denkmal errichtet werden soll und zwar in Summertown, wo Dexter von 1966 bis 1988 für das Oxford Examining Board arbeitete. Das Denkmal wird ihn in Lebensgröße auf einer Säule zeigen, mit einer Ausgabe der Times in der Hand, auf der das tägliche Kreuzworträtsel zu sehen sein wird. Auf der einen Seite der Säule wird ein Kreuzworträtsel eingraviert sein, auf der anderen Seite findet man dann die Lösung. Der Bildhauer Alex Wenham wurde mit dem Denkmal beauftragt, das voraussichtlich Ende diesen oder Anfang des nächsten Jahres enthüllt wird. Der Colin Dexter Memorial Fund kümmert sich um die Beschaffung des Geldes; das Denkmal ist mit  £50 000 veranschlagt.

Es gibt in Oxford übrigens eine Plakette, die an Morse erinnert, angebracht am Hauptquartier der Oxford City Police St Aldate’s, wo viele Außenaufnahmen der Dreharbeiten für die TV-Serie stattfanden. Am 23. Juli 2006 enthüllte Colin Dexter diese Plakette selbst.

Die Inspector Morse Society widmete dem Morse-Darsteller John Thaw eine Bank im Londoner Covent Garden Viertel; neben der „Schauspielerkirche“ St Paul’s steht diese Bank, die am 21. März 2009 ebenfalls von Colin Dexter eingeweiht wurde.

Siehe zum Thema auch meinen Blogeintrag über geführte Touren durch Oxford auf den Spuren von Inspector Morse.

Die Plakette am Hauptquartier der Polizei von Oxford.
Public domain photo by Open Plaques.

Die John Thaw gewidmete Bank in London.
Copyright: Matt Brown
Creative Commons 2.0

 

Published in: on 21. Oktober 2018 at 02:00  Comments (2)  
Tags: ,

Inspector Morse und Oxford – Geführte Touren durch die „City of Dreaming Spires“

Eigenes Foto.

Colin Dexter hat mit Inspector Morse eine der großen Figuren der englischen Kriminalliteratur geschaffen. Sowohl die Bücher als auch die TV-Serie mit dem großartigen John Thaw in der Titelrolle gehören zu meinen absoluten Favoriten. Die Stadt Oxford, in der alle Bücher bzw. Filme spielen, bildet jeweils den attraktiven Hintergrund.

1999 ließ Colin Dexter in dem Buch „The Remorseful Day“ (dt. „Und kurz ist unser Leben“) seinen Serienhelden sterben und seitdem hat der auch in Oxford lebende Schriftsteller kein Buch mehr veröffentlicht. John Thaw, der Inspector Morse in der TV-Serie verkörperte, starb im Jahr 2002.

In Deutschland ging man etwas lieblos mit dem Werk Colin Dexters um. Die Romane wurden zwar übersetzt und erschienen im Rowohlt-Taschenbuchverlag, verdient hätte er aber durchaus einige Hardcover-Ausgaben. Neu aufgelegt wurden die Krimis auch nicht und sind im Buchhandel nicht mehr lieferbar.
Nicht viel anders erging es der Fernsehserie. Einige Episoden wurden synchronisiert und im DDR-Fernsehen ausgestrahlt und das war’s dann auch.

So wie man in Edinburgh geführte Touren auf den Spuren von Ian Rankins Serienhelden Inspector Rebus mitmachen kann, so gibt es das gleiche auch in Oxford für Inspector Morse. Die Oxford Official Guided Walking Tours bieten diese Rundgänge jeden Samstag um 13.30 Uhr an, zeitweise zusätzlich noch montags und freitags. In zwei Stunden wird man auf diesen Touren (Kosten: £8.50 ) zu vielen wichtigen Stationen geführt, die in den Romanen bzw. Filmen eine Rolle gespielt haben.
Hier einige Beispiele:
– The Randolph Hotel mit seiner „Morse Bar„, in der man gelegentlich Colin Dexter antreffen soll (ich habe ihn bei meinem Aufenthalt dort leider nicht getroffen).
– Das dem Hotel direkt gegenüberliegende Ashmolean Museum of Art and Archaeology; spielt eine Rolle in „The Jewel That Was Ours“ (dt. „Tod für Don Juan“), verfilmt als „The Wolvercote Tongue“.
The Eagle and Child, eines der „Watering Holes“ des trinkfreudigen Inspectors, wo schon J.R.R. Tolkien und C.S. Lewis zahlreiche Pints zu sich genommen haben.
The Sheldonian Theatre; Schauplatz für einen Mord in „The Twilight of the Gods“ (gibt es nur als Film, nicht als Buch).

Die Touren beginnen jeweils am Tourist Information Centre, 16 Broad Street.

Hier ein kleiner Appetithappen auf Morses Oxford.

Das Buch zum Artikel:
Bill Leonard: The Oxford of Inspector Morse and Lewis. The History Press 2008. 192 Seiten. ISBN 978-0752446219.

The Randolph Hotel in Oxford. – Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright John Darch

The Ashmolean Museum. – Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright R Sones

Published in: on 29. Juni 2012 at 02:00  Comments (3)  
Tags: , ,