J.R.R. Tolkien und seine Wohnorte in der Universitätsstadt Oxford

20 Northmoor Road. Author: Jpbowen. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

20 Northmoor Road.
Author: Jpbowen.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

In meinem Blog habe ich über den berühmten Autor von Fantasy-Romanen J.R.R. Tolkien schon einmal in Zusammenhang mit dem sogenannten Tolkien-Trail bei Hurst Green in Lancashire geschrieben. Einen großen Teil seines Lebens verbrachte er in der Universitätsstadt Oxford, anfangs als Student, später als Professor und hier liegt auch seine letzte Ruhestätte.

Tolkien wohnte von 1926 bis 1947 in der ruhigen, baumbestandenen Northmoor Road, einer Parallelstraße zu der nach Norden aus der Stadt herausführenden Banbury Road. Erst in der Nummer 22 und dann in der Nummer 20. Im Haus mit der Nummer 20 schrieb er in seinem Arbeitszimmer viele seiner Romane, und das Gebäude, das 1924 für den Buchhändler Basil Blackwell gebaut worden war, steht seit 2004 unter Denkmalschutz. Hier fühlten sich Tolkien, seine Frau Edith und seine Kinder John, Michael, Christopher und Priscilla sehr wohl.

1947 zogen die Tolkiens mit Tochter Priscilla (die Söhne hatten inzwischen das Haus verlassen) in die Manor Road Nummer 3, in ein deutlich kleineres Haus, das dem Merton College gehörte, an dem der Professor lehrte. Doch diese neue Bleibe erwies sich bald als zu klein, so dass die Familie in die Holywell Street im Stadtzentrum übersiedelte und sich dort in der Nummer 99 niederließ. Hier wohnte sie bis 1953, als ein weiterer Umzug anstand.

Das nächste Domizil war das Haus mit der Nummer 76 in der Sandfield Road, etwas außerhalb im Ortsteil Headington (dort, wo der berühmte Headington Shark zu finden ist), dicht am John Radcliffe Hospital gelegen. In dieser Straße wohnte auch Hugo Dyson, der ebenfalls am Merton College lehrte und zusammen mit Tolkien Mitglied des literarischen Diskussionsclubs Inklings war, der regelmäßig im Pub The Eagle & Child in der St Giles Street in Oxford zusammentraf.

Tolkien lebte in der Sandfield Road bis zum Jahr 1968, dann zog er an die Südküste nach Bournemouth, wo er am 2. September 1972 starb. Oxford war der wichtigste Ort in seinem Leben und so fand er dann auch seine letzte Ruhestätte hier. Zusammen mit seiner Frau Edith wurde er auf dem Wolvercote-Friedhof an der Banbury Road begraben.

99 Holywell Street. This work is in the public domain.

99 Holywell Street.
This work is in the public domain.

76 Sandfield Road. Author: Stefan Servos. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

76 Sandfield Road.
Author: Stefan Servos.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Einer der Lieblings-Pubs von J.R.R. Tolkien in der St Giles Street. Author: Ozeye. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Einer der Lieblings-Pubs von J.R.R. Tolkien in der St Giles Street.
Author: Ozeye.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Tolkiens Grab und das seiner Frau auf dem Wolvercote Cemetery. Author: Twooars. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Tolkiens Grab und das seiner Frau auf dem Wolvercote Cemetery.
Author: Twooars.
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Published in: on 21. Februar 2015 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

Der Tolkien Trail bei Hurst Green in Lancashire – Auf den Spuren des „Herr der Ringe“-Schöpfers

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Alexander P Kapp. – Cromwell’s Bridge.

Das Stonyhurst College ist eine schon 1593 gegründete katholische Schule nahe des Ortes Hurst Green in Lancashire, in der viele spätere Berühmtheiten ihre Ausbildung genossen haben. Das College ist in einem beeindruckenden, riesigen, Ehrfurcht einflössenden  Gebäude untergebracht.

Sir Arthur Conan Doyle ging hier zur Schule und die Baskerville Hall in seinem Sherlock Holmes-Roman soll Stonyhurst nachempfunden sein.
Der berühmte J.R.R. Tolkien schrieb einen Teil seiner Romantrilogie „Der Herr der Ringe“ im Stonyhurst College, in dem sein Sohn Michael als Lehrer angestellt war. Tolkien unternahm lange Spaziergänge in der Umgebung der Schule und seine Fantasiewelt Mittelerde soll von der Landschaft Lancashires beeinflusst worden sein. Heute kann man diese Spaziergänge auf dem sogenannten Tolkien Trail nachvollziehen, einem 9 km langen Rundweg, der zu einem großen Teil am River Ribble und River Hodder entlangführt. Der Trail beginnt in Hurst Green und führt am Stonyhurst College und seinem Observatorium vorbei; weitere Stationen auf dem Weg, den Tolkien oft gegangen ist, sind Hodder Place, ein Bauwerk aus dem Jahr 1780, Cromwell’s Bridge, die über den Hodder führt, Hacking Hall und ein steinerner Aquädukt aus den 1880er Jahren.

Tolkien wohnte bei seinen Aufenthalten im Stonyhurst College meist in dem Gästehaus New Lodge; dort und in einem Klassenzimmer in der oberen Gallerie der Schule schrieb er an seinem Roman, der ihn weltberühmt machte.

Hier sind einige stimmungsvolle Fotos vom College versammelt.

Stonyhurst College. Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright robert wade

 

Das Observatorium des Stonyhurst Colleges am Tolkien Trail. – Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright mark belshaw