The National K9 Police Dog Memorial in Chelmsford (Essex)

Die Medical Detection Dogs, über die ich kürzlich berichtete, haben noch keines, ihre Kollegen von der Polizei aber schon: Ein Denkmal, das an ihre Verdienste erinnert. Auf dem Gelände des Chelmsford and Essex Regiment Museums in Chelmsford (Essex), im Oaklands Park, wurde am 12. April 2019 das National K9 Police Dog Memorial eingeweiht (K9=canine), eine Statue, die einen Polizeibeamten, einen Schäferhund und einen Cockerspaniel zeigt. Bei den Hunden handelt es sich um Karly von der Metropolitan Police und Ludo von der Essex Police.
Der Schäferhund Karly hatte sich auf „Victim Recovery and Blood Detection“ spezialisiert und sich bei der Metropolitan Police seine Verdienste erworben. Sie war zuletzt in Wales im Einsatz und ist dort leider gestorben.
Cockerspaniel Ludo war äußerst beliebt bei den Beamten der Polizei von Essex, hatte er doch dazu beigetragen, viele Kriminalfälle zu lösen. Heute ist er im Ruhestand.

John Doubleday hat das Denkmal in Chelmsford geschaffen. Der Künstler hat sein Atelier in Great Totham (Essex), rund 20 Kilometer von Chelmsford entfernt. Bekannt geworden ist er unter anderem durch seine beiden Sherlock Holmes-Skulpturen, die eine in London (Marylebone Road/Baker Street), die andere in Meiringen in der Schweiz.

Das Denkmal entstand durch eine Initiative des Polizeibeamten Paul Nicholls aus Essex, dessen Hund Sabre im Jahr 2006 an Krebs starb. Die Einweihung des National K9 Police Dog Memorials erfolgte durch Cressida Dick, Commissioner der Metropolitan Police, nachdem der Bischof von Chelmsford es gesegnet hatte. Anwesend waren viele Polizeibeamtinnen und -beamte, natürlich mit ihren Hunden, die an diesem Tag die Hauptpersonen waren. Dieser Film zeigt die Zeremonie.