„Wuthering Heights“ – Ein Roman der Weltliteratur und seine musikalische Umsetzung

Die Autorin des Romans „Wuthering Heights“, Emily Brontë.
This work is in the public domain.

Emily Brontës einziger Roman „Wuthering Heights“ (dt. „Sturmhöhe“) erschien unter ihrem Pseudonym Ellis Bell im Jahre 1847 und ist ein Werk der Weltliteratur, das noch heute gelesen wird und mehrfach verfilmt wurde, zuletzt 2015 in einer modernen Version unter dem Titel „Wuthering High“ (dt. „Gefährliche Leidenschaft“).

Auch die Musik hat sich des Stoffes um Heathcliff und Catherine Earnshaw angenommen. Kate Bush schrieb den 1978 veröffentlichten Song „Wuthering Heights„, in dem sie die traurige Geschichte adäquat umgesetzt hat. Die 1958 im Osten Londons geborene Sängerin gehört für mich zu den besten der englischen Musikgeschichte. Es gibt zwei verschiedene Musikvideos, die „White Dress“- Version und die „Red Dress“-Version. Beide zeigen eine hübsche Frau mit ausdrucksstarken Augen und sehr ästhetischen Bewegungen.

Kate Bushs Interpretation ihres Songs ist noch immer die mit Abstand beste; andere haben sich auch daran versucht…doch niemand kam an das Original heran.

Meiner Ansicht nach ist die zweitbeste Version von „Wuthering Heights“ die von Hayley Westenra, einer neuseeländischen Sängerin, die überwiegend in London lebt. Hier ist ihr Musikvideo, gedreht in passender Umgebung.

Auch die US-amerikanische Sängerin Pat Benatar versuchte sich 1980 an dem Brontë-Stoff, hier zu hören.

Die brasilianische Band Angra nahm „Wuthering Heights“ 1993 auf und versucht, sich eng an das Original zu halten. Hier ist ihre Version.

Gewöhnungsbedürftig ist wie die kalifornische Band White Flag 1992 „Wuthering Heights“ interpretierte. Mein Geschmack ist es nicht.

Die drei Londoner Puppini Sisters verpassten dem Song 2006 einen Touch 1940er Jahre. Na ja…

In einem Pub nahm das Ukulele Orchestra seine Version des Kate Bush-Songs auf, auch diese ist weit entfernt vom Original.

Ganz fürchterlich finde ich die Interpretation von Jah Wurzel im Reggae-Stil.

Top Withens House in West Yorkshire, möglicherweise die Inspiration für das Buch „Wuthering Heights“. Siehe dazu meinen Blogeintrag.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Steve Partridge and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

 

Published in: on 21. April 2017 at 02:00  Comments (1)  
Tags: ,

Kate Bush: Cloudbusting – Eines der besten Musikvideos aller Zeiten

Author: http://www.flickr.com/photos/torley – This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

Kate Bush ist für mich eine der besten britischen Sängerinnen aller Zeiten. Lange war es still um sie geworden, bis sie in diesem Jahr ihr neues Album „Director’s Cut“ veröffentlichte und für den 21. November ist ein weiteres Album angekündigt mit dem Titel „50 Words for Snow“.

Eines der schönsten Musikvideos, die ich kenne, ist ihr „Cloudbusting„, ein Song, der 1985 auf ihrer CD „Hounds of Love“ erstmals veröffentlicht wurde.

Gedreht wurde das Video auf dem Dragon Hill im Vale of the White Horse im Süden Oxfordshires, benannt nach dem Uffington White Horse, eine prähistorische Figur am White Horse Hill bei Uffington.

Neben Kate Bush selbst agiert der bekannte kanadische Schauspieler Donald Sutherland, der die Person des Psychotherapeuten Wilhelm Reich verkörpert; Kate Bush spielt seinen Sohn Peter. Beide schieben einen sogenannten Cloudbuster einen Berg hinauf, ein Gerät, das Reich entwickelte, um Wolken zum Abregnen zu bringen. Wilhelm Reich kehrt in sein Labor zurück, während Peter beim Cloudbuster bleibt. Reich wird von Schergen der Regierung festgenommen und sein Labor durchwühlt. Während er abtransportiert wird, sieht er wie sein Sohn Peter den Cloudbuster erfolgreich aktiviert – es regnet.

Kate Bush soll damals Donald Sutherland in seinem Hotel, dem Savoy in London, aufgesucht und ihn gefragt haben, ob er in ihrem geplanten Video die Rolle des Wilhelm Reich spielen würde. Sutherland war überrascht und von der kleinen Sängerin so beeindruckt, dass er zusagte. Da er auf die Schnelle keine Arbeitserlaubnis in England bekommen konnte, verzichtete er sogar auf die Gage.
Ein eindrucksvolles Video, hier zu sehen!

Der Dragon Hill.    © Copyright Andrew Smith and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der Dragon Hill.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Andrew Smith and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 25. September 2011 at 02:00  Comments (1)  
Tags: