Das Manor House in Little Missenden (Buckinghamshire)

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Nur ein paar Schritte von der Kirche St John the Baptist in Little Missenden (Buckinghamshire), über die ich gestern in meinem Blog berichtete, steht das Manor House, ein zweistöckiges, von einer Mauer umgebenes Gebäude, das aufmerksame Zuschauer der „Inspector Barnaby“-TV-Serie sicher wiedererkennen werden, denn es diente mehrfach als Drehort für einzelne Episoden wie Nummer 56 „Death and Dust“ (dt. „Denn du bist Staub“), als das Haus der Compton-Schwestern in Nummer 71 „Small Mercies“ (dt. „Böse kleine Welt“) und als Arztpraxis für den schmierigen Doktor Wellow in Folge 45 „Dead Letters“ (dt. „Die tote Königin“).

Ich kam vergangene Woche wieder einmal an dem schönen Haus vorbei, das durch ein schmiedeeisernes Tor zu erreichen ist; dahinter sind die ausgedehnten Parkanlagen zu erkennen. Die ältesten Teile des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes reichen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Im vorigen Jahr stand das Haus für £3.75 Millionen zum Verkauf und offensichtlich hat es einen neuen Besitzer gefunden.

Im 18. Jahrhundert gehörte das Manor House tatsächlich einmal einem Arzt und zwar Dr Benjamin Bates, dem damaligen Leibarzt des durch den Hellfire Club berühmt und berüchtigt gewordenen Sir Francis Dashwood. Auch Bates war Mitglied dieser Knights of St. Francis, wie sich die Hellfire-Leute selbst nannten, die sich gern erotischen Eskapaden hingaben, vor allem in den Katakomben von Dashwoods Haus in West Wycombe (Buckinghamshire).
Der ebenfalls berühmte (aber nicht berüchtigte) Maler Sir Joshua Reynolds ging im Manor House aus und ein, denn er war mit Dr Benjamin Bates befreundet. Reynolds Freundin, die schweizerisch-österreichische Malerin Angelika Kauffmann, ließ es sich nicht nehmen, die Garten- und Parkanlagen zu gestalten.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Das Little Missenden Festival 2016 in der Kirche St John the Baptist

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Über Little Missenden als Schauplatz mehrerer Episoden der „Inspector Barnaby“-Serie habe ich in meinem Blog schon einmal geschrieben. Ich mag dieses kleine Dorf in Buckinghamshire und habe es erst vor ein paar Tagen erneut besucht. Überall hingen Plakate über das anstehende Musikfestival, das vom 7. bis zum 16. Oktober in der Gemeindekirche St John the Baptist abgehalten wird. Nur zwei Veranstaltungen finden in der Village Hall statt. Ich stattete der hübschen Kirche einen Besuch ab (die Türen waren glücklicherweise geöffnet), die schon ganz herbstlich geschmückt war.

Zum 57. Mal freut sich die Gemeinde auf das Festival, das aus einer bunten Mischung von Klassik, Jazz, Folk und Vorträgen besteht. Hier ist ein Blick auf das Programm für das Jahr 2016:

Der russische Pianist und Kammermusiker Pavel Kolesnikov wird das Festival am 7. Oktober mit Robert Schumanns Nachtstücken opus 23 eröffnen. Am folgenden Tag steht Jazz auf dem Programm; es tritt auf das Mark Armstrong Quintett. Gleichzeitig hält die Schriftstellerin Rose Tremain in der Village Hall einen Vortrag über ihre Werke.
Im Laufe des Festivals sind u.a. noch italienische Madrigale der Formation Gesualdo Six und Bach-Werke der beiden Violonistinnen Aisha Orazbayeva und Eloisa-Fleur Thom zu hören. Einen zweiten Vortrag in der Village Hall gibt es am 15. Oktober, dann spricht der Historiker John Gash von der Universität Aberdeen über den Maler Caravaggio und seinen Einfluss auf andere Künstler.

St John the Baptist bietet nicht allzu viele Plätze und so dürften die Veranstaltungen schnell ausgebucht sein. Ich kann mir vorstellen, dass es an den Veranstaltungsabenden Schwierigkeiten mit den Parkplätzen geben wird, denn bei meinem Besuch an einem Dienstagvormittag war der Straßenrand im Dorf schon sehr gut mit Fahrzeugen belegt. Hier ist ein Film über ein früheres Festival.

Nur ein paar Schritte von der Kirche entfernt, liegt das sehr ansprechende Manor House von Little Missenden (mehrfach bei „Inspector Barnaby“ zu sehen), über das ich morgen in meinem Blog schreiben werde.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Ein herbstliches Gesteck am Kircheneingang. Eigenes Foto.

Ein herbstliches Gesteck am Kircheneingang.
Eigenes Foto.

  

Published in: on 7. Oktober 2016 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

Auf den Spuren von „Inspector Barnaby“ – Little Missenden in Buckinghamshire

The Red Lion in Little Missenden. – Eigenes Foto

Als wir bei schönstem Wetter durch Little Missenden in Buckinghamshire spazierten, wurden wir gleich zweimal angesprochen. Einmal fragte uns jemand, wo der Dorfladen zu finden ist (eine Frage, die wir sofort beantworten konnten) und einmal wurden wir vor der Kirche St John the Baptist nach einem bestimmten Grab gefragt (da mussten wir leider passen).

Auf unserem Spaziergang durch Little Missenden kamen wir am „Red Lion„-Pub vorbei, der mehrfach in der Serie eine Rolle spielte, z. B. in „Destroying Angel“ (dt. „Ein Männlein stirbt im Walde“) und „Talking to the Dead“ (dt. „Die Untoten von Barton Woods“).

Auf halbem Wege zwischen Pub und Kirche liegt das Manor House, das mehrmals in der TV-Serie als Schauplatz diente, als Arztpraxis jeweils in „Death and Dust“ (dt. „Denn du bist Staub“) und „Dead Letters“ (dt. „Die tote Königin“) und als das Haus der Compton-Schwestern in „Small Mercies“ (dt. „Böse kleine Welt“).

Noch ein Wort zur Kirche St John the Baptist. Diese uralte anglikanische  Kirche ist einen Besuch wert. Hier findet alljährlich im Oktober das Little Missenden Music Festival statt, das sich mittlerweile international einen Ruf erworben hat. Die Kirche unterhält übrigens eine hervorragend gestaltete Homepage, deren Besuch ich sehr empfehlen kann.

Little Missenden liegt nahe der A413, die von Amersham nach Aylesbury führt, und südöstlich vom großen Bruder Great Missenden (s. hierzu meine beiden Blogartikel vom 15.09.2010 und vom 13.08.2011)

Mein Tipp: Don’t miss Little Missenden!!

Nachtrag: Die Episode 84 in der 14. Staffel „Echoes of the Dead“ (dt. „Gesegnet sei die Braut“) ist überwiegend in Little Missenden (hier Great Worthy genannt) gedreht worden. Zu sehen sind: The Red Lion (der als The Signalman fungiert), der Dorfladen, die Kirche St John the Baptist und der Taylors Lane, der in der Episode Juggs Lane heißt.

St John the Baptist. – Eigenes Foto

Das Manor House. – Eigenes Foto

Ein Wegweiser gegenüber vom Manor House. Eigenes Foto.

Ein Wegweiser gegenüber vom Manor House.
Eigenes Foto.