Die Autobahn M6 – Englands „most haunted road“

Junction 17 auf der M6.
Photo © David Dixon (cc-by-sa/2.0)

Auf Platz 1 einer Untersuchung über die „most haunted roads“ Großbritanniens steht erstaunlicherweise eine der befahrendsten Autobahnen des Landes, die M6, von der ein 43 km langes Teilstück gebührenpflichtig ist, die M6 Toll Road (s. dazu meinen Blogeintrag).

Die Straße führt von Rugby in Warwickshire bis kurz vor die schottische Grenze und ist damit die längste Autobahn in Großbritannien. Und auf dieser sechsspurigen Strecke soll es spuken? Ja, das behaupten zahlreiche Autofahrer, die auf der M6 schon alle möglichen gruseligen Begegnungen gehabt haben. So wurden mehrfach des Nachts römische Soldaten gesichtet, die in voller Montur neben der Autobahn herliefen. Da ist von einem Phantom-Lastwagen die Rede, der Autofahrern auf der falschen Straßenseite entgegenkommt, von Fahrzeugen, in denen keine Fahrer sitzen und von einer weiblichen Anhalterin, die sich in Luft auflöst. Von keiner anderen Straße des Landes wurden so viele mysteriöse Beobachtungen gemeldet, die hin und wieder in Unfälle münden.

Ganz besonders gefährlich ist die Autobahn zwischen den Junctions 16 und 19 in Cheshire. Hier ereignen sich immer wieder schwere Verkehrsunfälle und diese Strecke wird auch als „Britain’s Bermuda Triangle“ bezeichnet, denn hier geht es möglicherweise nicht mit rechten Dingen zu. Zwischen Januar und August 2017 ereigneten sich nur auf diesem Teilstück über 70 schwere Unfälle. Zwei Theorien sind da im Gespräch wie es dazu kommen kann: Die erste besagt, dass die Autobahn hier über eine einstige römische Grabanlage führt, und die zweite, dass an dieser Stelle eine blutige Schlacht stattgefunden hat, bei der die schottische Armee vernichtet worden ist. Behauptungen, die Mike Brooker aufgestellt hat, ein Mann mit medialen Fähigkeiten (der im Februar diesen Jahres verstorben ist). Fühlen sich die Toten, die unter der Autobahn begraben liegen, in ihrer Ruhe gestört? Können diese Dinge Auswirkungen auf die Sicherheit der Straße haben? Viele Autofahrer glauben das, denn die Berichte über sonderbare Phänomene auf der M6 reißen nicht ab.

Junction 18 auf der M6.
Photo © N Chadwick (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 16. Juni 2019 at 02:00  Comments (3)  
Tags: