„The Tractate Middoth“ – Ein Gruselfilm nach der Erzählung von Montague Rhodes James

Montague Rhodes James, oder kurz M.R. James, ist einer berühmtesten, und nach meiner Ansicht besten, Verfasser von Gespenstergeschichten. Er lebte von 1862 bis 1936, und glücklicherweise ist sein Werk seit zwei Jahren wieder in deutscher Übersetzung im Festa-Verlag erhältlich. Eine seiner bekanntesten Geschichten „Whistle and I’ll Come to You“ stellte ich zu den Anfangszeiten meines Blogs einmal kurz vor.

Die Gespenstergeschichten von James werden gern im britischen Fernsehen zur Weihnachtszeit gesendet, zuletzt war das 2013 der Fall, als die Geschichte „The Tractate Middoth“ (dt. „Der Traktat Middoth“) verfilmt wurde. 1911 erschien sie erstmals in der Sammlung „More Ghost Stories„. Es geht darin um ein mysteriöses Buch, das in einer Bibliothek aufbewahrt wird, und um ein Testament, das darin versteckt sein soll. Der verstorbene Verfasser des Testaments spielt in der Geschichte eine unheimliche Rolle.

1951 wurde die Story von M.R. James erstmals in den USA unter dem Titel „The Lost Will of Dr Rant“ verfilmt. Die Hauptrolle des Bibliotheksangestellten William Garrett spielte damals der junge Leslie Nielsen (1926-2010). Wie schön, dass der Film noch erhalten geblieben und bei youtube zu sehen ist.

Mark Gatiss verfilmte „The Tractate Middoth“ im Jahr 2013 für die BBC für die Reihe „A Ghost Story for Christmas„. Die Rolle des William Garrett übernahm Sacha Dhawan (zuletzt in den TV-Serien „Marvel’s Iron Fist“ und „In the Club“ zu sehen). John Castle (spielte den Charles King in der Episode 54 „Ein Sarg aus China“ in der TV-Serie „Inspector Barnaby“) ist in dem Film als John Eldred zu sehen, der das geheimnisvolle Buch in der Bibliothek zwar findet, aber ein schlimmes Ende nimmt.

Die Filmaufnahmen in der Bibliothek fanden in der Chetham’s Library in Manchester statt, der ältesten Öffentlichen Bibliothek in der Englisch sprechenden Welt (so heißt es auf ihrer Homepage). Bretfield Hall im Film ist Browsholme Hall, ein elisabethanisches Haus im Ribble Valley in Lancashire.

Hier ist „The Tractate Middoth“ in voller Länge (36 Minuten) zu sehen.

Chetham’s Library in Manchester.
Photo © Anthony O’Neil (cc-by-sa/2.0)

Browsholme Hall in Lancashire.
Photo © Charles Rawding (cc-by-sa/2.0)