Penelope Keiths TV-Serie „Hidden Villages“

Milford in Surrey: Wohnort von Penelope Keith.
Photo © nick macneill (cc-by-sa/2.0)

Ich glaube, die englische Schauspielerin Penelope Anne Constance Keith, Dame Commander of the Most Excellent Order of the British Empire, ist in Deutschland nicht sonderlich bekannt. In England wurde sie durch zwei Sitcoms sehr populär, die im deutschen Fernsehen nie gezeigt worden sind: „The Good Life“ (1975-1978) und „To the Manor Born“ (1979-1981). Sie spielte aber auch auf Theaterbühnen die Klassiker wie William Shakespeare, Bernard Shaw und Oscar Wilde.

Auf Channel 4 wurden von 2014 bis 2016 drei Staffeln von „Penelope Keith’s Hidden Villages“ ausgestrahlt, eine Doku-Serie, die das Herz eines jeden höher schlagen lässt, der sich für die Idylle britischer Dörfer interessiert. In jeder Staffel nimmt sich Penelope Keith einer bestimmten Region Großbritanniens an und bereist die „versteckten Dörfer“, die sie dann im Film vorstellt. Ständige Begleiter ihrer Reisen sind die Batsford Travel Guides, jene wunderschön gestalteten Reiseführer aus den 1930er Jahren.

In der ersten Staffel stehen East Anglia,  Nordwest-England und Nord-Wales und die Grafschaften Dorset, Somerset und Wiltshire im Mittelpunkt.
Gestern habe ich mir noch einmal die Episode „The Cotswolds“ aus der dritten Staffel angesehen, in der sie u.a. Bibury, Slad, Blockley, Hook Norton, Kelmscott und Down Ampney besucht.
Ideal ist diese TV-Serie, um sich vor einer Englandreise Tipps und Anregungen zu holen. „Penelope Keith’s Hidden Villages“ gibt es auf DVDaber auch auf Youtube bzw. Dailymotion sind einige Folgen zu sehen. Ein Begleitbuch zu der Serie erschien 2017 unter dem Titel „Hidden Villages of Britain„, das ich gerade lese und demnächst in meinem Blog separat vorstellen werde.

Da die Channel 4-Serie so erfolgreich war, setzte Penelope Keith sie mit einem anderen Schwerpunkt fort. 2017 war sie unter dem Titel „Penelope Keith’s Coastal Villages“ zu sehen und in diesem Jahr wurde in „Village of the Year with Penelope Keith“ Großbritanniens schönstes Dorf gesucht, das Broughshane im County Antrim in Nordirland wurde.

Penelope Keith lebt übrigens selbst auch in einem hübschen Dorf, in Milford in Surrey.

Bibury in Gloucestershire, vorgestellt in der „Cotswolds“-Episode von „Penelope Keith’s Hidden Villages“.
Photo © Alan Hughes (cc-by-sa/2.0)

 

Published in: on 17. Juli 2018 at 02:00  Comments (6)  
Tags: