Der Holy Trinity Churchyard in Penn (Buckinghamshire)

   © Copyright Andrew Smith and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Andrew Smith and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Fährt man durch die Region zwischen Amersham und High Wycombe in Buckinghamshire, gerät man schnell in ein Wirrwarr von kleinen Straßen, die zu Ortschaften mit ähnlichen Namen führen wie Knotty Green und Forty Green, Penn und Penn Street, da kann man sich sehr schnell verfahren.

Die Familie Penn war lange Zeit der „Platzhirsch“ in dem Dorf, das nach ihr benannt wurde. William Penn (1644-1718) gab der Kolonie Pennsylvania in Amerika ihren Namen. In der Holy Trinity Church wimmelt es nur so von Denkmälern für die Nachfahren William Penns; doch mit dieser Familie möchte ich mich mit meinem heutigen Blogeintrag nicht weiter beschäftigen, sondern mit einigen Persönlichkeiten, die auf dem Kirchhof beigesetzt sind.

Beginnen wir mit David Blakeley (1929-1955), der in den 1950er Jahren als Rennfahrer von sich reden machte. Doch wäre er heute längst vergessen, wenn er nicht mit 26 Jahren ein frühes Ende gefunden hätte: Er wurde ermordet, und zwar von seiner Geliebten, Ruth Ellis, die wiederum in die Annalen der britischen Kriminalgeschichte eingegangen ist, als die letzte Frau, die im Vereinigten Königreich hingerichtet wurde (am 13. Juli 1955).  „David Moffett Drummond Blakely, 1929-1955. He was great of heart, courtly and courageous“ steht auf dem Grabstein, der auf Parzelle 40 auf dem Holy Trinity Churchyard zu finden ist. Ruth Ellis wurde nur wenige Kilometer entfernt beigesetzt, auf dem Kirchhof von St Mary’s in Old Amersham, und zwar auf dem Teil des Friedhofes, der ein Stück von der Kirche entfernt ist. Besucht ihr Geist hin und wieder das Grab ihres erschossenen Geliebten? Möglicherweise, meint Eddie Brazil (s. meinen Blogeintrag über sein Buch „Bloody British History – Buckinghamshire“) in diesem kurzen Film.

Donald Duarte Maclean (1913-1983) war ein Mann, der in Großbritannien keinen guten Ruf genoss, denn er war ein Spion in Diensten der Sowjetunion. Zusammen mit Guy Burgess, Kim Philby und Anthony Blunt bildete er den Spionagering The Cambridge Four. Kurz bevor Maclean enttarnt wurde, setzte er sich in die Sowjetunion ab, wo er für den KGB arbeitete. Nachdem er am 11. März 1983 in Moskau gestorben war, holte man seine Asche nach England und verstreute sie auf dem Grab seiner Eltern Donald and Gwendolen Maclean auf dem Holy Trinity Churchyard in Penn.

Alison Uttley (1884-1976) war eigentlich Physikerin, ist aber als Autorin von zahlreichen Kinderbüchern in Erinnerung geblieben. Sie lebte im nahegelegenen Beaconsfield und radelte häufig zum Gottesdienst zur Holy Trinity Church in Penn, wo sie auch ihre letzte Ruhestätte gefunden hat. Auf ihrem Grabstein stehen nur die wenigen Worte „A Spinner of Tales“. Alison Uttley erfand Geschichten um Little Grey Rabbit, Little Red Fox und Sam Pig. Einige ihrer Bücher wurden auch ins Deutsche übersetzt, die Titel trugen wie „Sam Schweinchens Abenteuer“, „Häschen auf dem Eis“ oder „Benni Borstel und die Maikönigin“. Hier ist eine ihrer Geschichten als Film zu sehen. Auf Parzelle 69 kann man Alisons Grab besuchen.

Louisa Garrett Anderson, C.B.E., M.D., Chief Surgeon Women’s Hospital Corps 1914-1919. Daughter of James George Skelton Anderson and Elizabeth Garrett Anderson of Aldeburgh, Suffolk. Born 28th. July 1873, died November 15th. 1943. We have been gloriously happy“ , so steht es auf dem Grabstein der Frau, die sich als Ärztin und Frauenrechtlerin einen Ruf erwarb. Das „We“ bezieht sich auf ihre engste Vertraute Flora Murray (1869-1923), ebenfalls Ärztin und Suffragette, die gemeinsam mit ihr hier beerdigt worden ist.

Wichtig: Bitte nicht die Holy Trinity Church in Penn mit der gleichnamigen Kirche in Penn Street verwechseln!!
Hier sind die Glocken von Holy Trinity in Penn zu hören.

Über Penn und Penn Street schrieb ich bereits in Zusammenhang mit der „Inspector Barnaby“-Krimiserie, denn wir befinden uns hier tief im Midsomer County.

   © Copyright Colin Smith and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Colin Smith and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 3. März 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Penn (Buckinghamshire)

Der Cottage Bokshop in Penn.   © Copyright Sebastian Ballard

The Cottage Bookshop in Penn.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Sebastian Ballard

Rund 5 Kilometer nordwestlich von Beaconsfield in Buckinghamshire liegt der Ort Penn, also mitten im fiktiven Midsomer County der TV-Krimiserie „Inspector Barnaby„. Hierhin zog es das Produktionsteam der Serie mehrere Male. Vor allem der Cottage Bookshop in der Elm Road hatte es dem Team angetan, denn dieser Laden mit antiquarischen Büchern wurde gleich zweimal für die Dreharbeiten verwendet: In Episode 27 „A Tale of Two Hamlets“ (dt. „Das Haus des Satans“) wurde er zu Wilson Booksellers; gleich daneben diente die Musikalienhandlung „Strings“ als das Modegeschäft „Fashion Favourites“. Für Folge 89 „A Rare Bird“ (noch nicht im deutschen Fernsehen gezeigt), mit dem „neuen“ Inspector Barnaby, wandelte man die Buchhandlung in Michael Hipmans Bookshop in Lower Walden um, in dessen labyrinthartigen Räumen sich Sergeant Jones fast verläuft.

The Cottage Bookshop ist hier schon seit 1951 ansässig und bietet eine große Auswahl an gebrauchten Büchern aller Art an; ca 60 000 sollen es sein. Bestimmt bekommt man in dem Laden auch Kinderbücher von Alison Uttley (1884-1976) zu kaufen, die hier im Holy Trinity Churchyard begraben ist. Sie wurde vor allem durch ihre“Little Grey Rabbit“-Bücher bekannt, die in deutscher Übersetzung als „Häschen“-Bücher erschienen.

An der Elm Road, wo der Bookshop zu finden ist, stand Ende des 18. Jahrhunderts einmal eine Schule, an der die Söhne französischer Adliger unterrichtet wurden, die während der Französischen Revolution hingerichtet worden waren. Der Schriftsteller und Politiker Edmund Burke hatte die Schule gegründet, und er setzte sich damals sehr für das Wohlergehen der Schüler ein.

 

 

Published in: on 23. August 2013 at 02:00  Comments (3)  
Tags: