The Alhambra Room im Rhinefield House Hotel bei Brockenhurst in Hampshire

With friendly permission of Hand Picked Hotels.

With friendly permission of Hand Picked Hotels.

Über meinen Besuch im Rhinefield House Hotel bei Brockenhurst im New Forest berichtete ich in meinem Blog vor einiger Zeit. Ich war von diesem einsam gelegenen Haus sehr angetan und kann einen Aufenthalt dort sehr empfehlen. Ein ganz besonderes Zimmer versteckt sich im Rhinefield House, das vor allem für private Abendessen für bis zu 12 Personen genutzt werden kann: The Alhambra Room, ein im maurischen Stil gehaltener, wunderschöner Raum, den man hier mitten im New Forest nicht erwartet hätte.

Rhinefield House wurde in den 1880er Jahren von Edward Lionel und Mabel Walker-Munro erbaut und der Alhambra Room war ein Geburtstagsgeschenk Mabels an ihren Mann, das an ihren gemeinsamen Aufenthalt während der Flitterwochen in Granada erinnern sollte, bei dem sie auch die berühmte Alhambra dort besichtigt und die einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hatte. Der Raum war als Raucherzimmer konzipiert, in das sich die Herren nach dem Abendessen zurückziehen konnten. Der Architekt William Henry Romaine-Walker (1854-1940) hatte den Alhambra Room kreiert; er und Augustus E. Tanner waren auch für den gesamten Bau des Rhinefield House verantwortlich. Für diesen in England einzigartigen Raum verwendete Romaine-Walker u.a. venezianisches Glas, Onyx aus Persien und getriebenes Kupfer für die Wände. Überall finden sich Inschriften wie „There is no God but God and Mohammed is his Prophet“ und „The heavens and the earth testify to the magnificence of God“. Mosaike auf dem Boden wecken Erinnerungen an die Erzählungen aus Tausendundeiner Nacht.

Noch ein Wort zum Architekten William Henry Romaine-Walker. Seine Handschrift findet man zum Beispiel auch im Chatsworth House, wo er die Haupttreppe neu entworfen hat, und er baute das Danesfield House bei Marlow in Buckinghamshire, das seit 1991 auch als Hotel geführt wird (ich berichtete in meinem Blog darüber).

Das Rhinefield House Hotel im New Forest. Eigenes Foto.

Das Rhinefield House Hotel im New Forest.
Eigenes Foto.

Published in: on 12. Mai 2016 at 02:00  Comments (4)  
Tags:

The Rhinefield House Hotel bei Brockenhurst im New Forest (Hampshire)

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Dank unseres Smartphones fanden wir es letzte Woche dann doch noch, das abgelegene Rhinefield House Hotel im New Forest in der Grafschaft Hampshire. Es liegt einige Kilometer nordwestlich von Brockenhurst, ein Ort, in dem Wildpferde und Wildesel den Verkehr manchmal zum Erliegen bringen, weil sie einfach mitten auf der Straße stehenbleiben und die Autofahrer mehr oder weniger höhnisch anglotzen und nur widerwillig den Weg frei machen. Die Rhinefield Road zieht sich aus Brockenhurst heraus und wenn man schon fast glaubt, hier kommt kein Hotel mehr, sieht man das Hinweisschild und ist tatsächlich am Ziel.

Das Rhinefield House Hotel ist ein imposanter großer Bau, in dem der Gast lange Wege zurückzulegen hat. Von unserem Zimmer bis zum Armada-Restaurant waren wir einige Minuten unterwegs; für gehbehinderte Menschen ein Albtraum. Die Außenanlagen sind wunderschön; ein großer Teich beherbergt jede Menge Kois, hier und da ist ein Springbrunnen in voller Aktion, man kann seinen Kaffe oder Tee bei schönem Wetter draußen zu sich nehmen, in Gesellschaft von zahlreichen Kaninchen und Eichhörnchen. Auch ein Irrgarten gehört zu der sehr gepflegten Anlage. Es ist außerordentlich ruhig hier im New Forest, auch wenn die Parkplätze des Hauses manchmal aus allen Nähten platzen, wenn beispielsweise Tagungen hier stattfinden (wie das bei unserem Aufenthalt der Fall war), aber das störte nicht, weil die Tagungsteilnehmern in separaten Räumen untergebracht waren. Allerdings ist das Rhinefield House Hotel sehr beliebt für Hochzeiten und dann dürfte es mit der Ruhe hier eine Zeitlang vorbei sein.

Es gibt zwei Restaurants im Hause, der rustikalere Grill Room mit Blick auf den Teich, das wir nicht besuchten, und das sehr schöne holzgetäfelte Armada-Restaurant, in dem Chefkoch James Whitesmith für das leibliche Wohl seiner Gäste sorgt. Whitesmith arbeitete, bevor er in den New Forest kam, u.a. im L’Horizon Hotel auf der Insel Jersey, im Hilton in Abu Dhabi und in einigen InterContinental Hotels im Nahen Osten. Er legt besonderen Wert auf die Verarbeitung lokaler Produkte und so bietet er u.a. ein Taste of Hampshire Menü an. Drei Gänge kosten £37.00.

Wer einen Afternoon Tea zu sich nehmen möchte, kann dies entweder draußen oder in der (nicht so gemütlichen) Lounge Bar tun. Das kostet £19.95, mit einem Glas Champagner £27.95.

Unser Zimmer war hell und modern eingerichtet, die Armaturen im Badezimmer waren erstklassig (Mischbatterien!!!) und selbst die Toilettenspülung funktionierte während unseres zweitägigen Aufenthaltes erstklassig. Der Service im Hause gefiel uns sehr gut.

Unser Executive Room, der den Namen Bugle trug, kostete rund €200 pro Nacht, Frühstück inklusive, was für ein 4*-Haus in England gar nicht so schlecht ist. Das Rhinefield House Hotel gehört zu der kleinen Gruppe der Handpicked Hotels, von denen wir schon das Chilston Park Hotel in Lenham (Kent) und das Nutfield Priory Hotel bei Redhill (Surrey) kennengelernt haben.

Mein Urteil über das Rhinefield House Hotel bei Brockenhurst: Sehr empfehlenswert!

Der hoteleigene Irrgarten. Eigenes Foto.

Der hoteleigene Irrgarten.
Eigenes Foto.

Einer der streng blickenden Löwen, die darauf achten, dass die Hotelgäste sich im Garten anständig benehmen. Eigenes Foto.

Einer der streng blickenden Löwen, die darauf achten, dass die Hotelgäste sich im Garten anständig benehmen.
Eigenes Foto.

Einer der schönen Veranstaltungsräume des Hotels. Eigenes Foto.

Einer der schönen Veranstaltungsräume des Hotels.
Eigenes Foto.

Diese freundliche New Forest-Tier erwartete uns im Bett. Eigenes Foto.

Dieses freundliche New Forest-Tier erwartete uns im Bett.
Eigenes Foto.

Published in: on 1. Oktober 2014 at 02:00  Comments (4)  
Tags: