Das Roald Dahl Museum und Story Centre in Great Missenden (Buckinghamshire)

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Great Missenden ist eine Kleinstadt in Buckinghamshire (erheblich größer als Little Missenden, ein paar Kilometer südlich gelegen) und vielleicht Fans der TV-Serie „Inspector Barnaby„, bewusst oder unbewusst, bekannt durch die Episoden 26 „Painted in Blood“ (dt. „Der Tod malt mit“) und 81 „Fit for Murder„(dt. „Gesund aber tot“).

Mehr als 30 Jahre war Great Missenden der Wohnort des bekannten englischen Kinderbuchautors Roald Dahl. Dahl wurde 1916 in Wales geboren und starb 1990 in Great Missenden. Hier setzte man ihm auch mit dem 2005 eingeweihten Roald Dahl Museum und Story Centre ein Denkmal.
Charlie und die Schokoladenfabrik„, „James und der Riesenpfirsich“ und „Hexen hexen“ gehören mit zu seinen größten Erfolgen, die auch verfilmt wurden. Ich habe die Kinderbücher nie gelesen, fand aber sein Kurzgeschichtenbände „Küsschen, Küsschen“ und „…und noch ein Küsschen“ sehr lesenswert. Dahl schrieb übrigens auch das Drehbuch zu dem James Bond-Film „Man lebt nur zweimal„.

Im Museum kann man sich nicht nur über den Schriftsteller informieren, hier sollen Kinder kreativ und aktiv werden und ihre Fantasie spielen lassen.  Für diese vielen Initiativen erhielt das Museum bisher über ein Dutzend Auszeichnungen, zum Beispiel 2018 den VisitEngland Gold Accolade und den Sandford Award.
Ich habe das Museum einmal besucht, muss aber sagen, dass es doch mehr Kinder mit ihren Eltern anspricht, als kinderlose Erwachsene.

Das Museum ist, außer montags, täglich geöffnet und kostet £7 Eintritt für Erwachsene, £4.70 für Kinder ab 5 Jahren.

Hier ist ein Film über das Roald Dahl Museum.

Siehe auch meinen Blogeintrag über Roald Dahls Grab in Great Missenden.

Im Innenhof. Eigenes Foto.

Im Innenhof.
Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.