St Ives (Cambridgeshire) und eine uralte Tradition: „The Langley Bread“

The Corn Exchange in St Ives (Cambridgeshire). Hier wird das Langley Bread ausgegeben.    © Copyright Keith Edkins and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Corn Exchange (Mitte) in St Ives (Cambridgeshire). Hier wird das Langley Bread ausgegeben.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Keith Edkins and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

In England werden immer wieder uralte Traditionen aufrechterhalten und auch heute noch, im 21. Jahrhundert, zelebriert. So auch „The Langley Bread“ in St Ives in Cambridgeshire (nicht zu verwechseln mit dem berühmteren Namensvetter in Cornwall!). An einem Tag im Januar werden den bedürftigen Witwen und Witwern des Ortes Tüten mit Nahrungsmitteln übergeben, die Brot, Butter, Zucker, Tee und Kekse enthalten. Früher wurde nur Brot, das Langley Bread, ausgehändigt, und auch das nur an Witwen; so etwas hat man die Tradition also doch verändert.

Wie kam es nun dazu? Mitte des 17. Jahrhunderts geriet Robert Langley, ein prominenter Einwohner von St Ives, auf dem Heimweg in seinen Wohnort in einen fürchterlichen Schneesturm und verirrte sich. Da hörte er plötzlich die Glocken der Kirche All Saints, anhand derer er sich wieder orientieren konnte und den Weg nach Hause fand. So haben ihn die Glocken möglicherweise vor dem Tod durch Erfrieren gerettet. Langley war dafür so dankbar, dass er später in seinem Testament zum einen den Bell Ringern von St Ives Geld hinterließ und zum anderen veranlasste, dass die bedürftigen Witwen der Stadt in Cambridgeshire jährlich einmal mit Hilfe des sogenannten Langley Breads eine Nahrungsmittelspende erhalten sollten. Seit 1650, als Langley starb, existiert diese liebenswerte alte Tradition also schon.

Natürlich hat das Geld von Mr. Langley nicht bis heute gereicht, so dass die jährlichen Tüten mit Nahrungsmitteln (etwa 200) von einer Wohltätigkeitsorganisation bezahlt werden. Der Übergabeort, an dem sich die Bedürftigen versammeln, ist die Corn Exchange, mitten im Zentrum von St Ives am Market Hill.

Die Parish Church All Saints, deren Glocken damals das Leben Robert Langleys retteten, findet man in der Church Street. Das Schicksal meinte es mit der Turmspitze nicht gut: 1741 wurde sie von einem schweren Sturm abgerissen und musste neu aufgebaut werden, und 1918 krachte ein Flugzeug dagegen; sechs Jahre später stand sie wieder und blieb bis heute unversehrt.

All Saints in St Ives (Cambridgeshire).    © Copyright Kim Fyson and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

All Saints in St Ives (Cambridgeshire).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Kim Fyson and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 2. Dezember 2013 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: