Der Exportschlager der Isle of Wight: Knoblauch

Wer mit den obligatorischen Ausdünstungen des Genusses von Knoblauch seine Probleme hat, sollte das Wochenende vom 14. und 15. August 2020 vielleicht nicht gerade auf der Isle of Wight verbringen, denn dann findet wieder das Garlic Festival statt. Wer immer schon einmal Knoblauchbier oder Knoblaucheis probieren wollte, wird hier fündig.

Mehr als 300 Stände werden wieder auf dem Gelände in Newchurch, zwischen Sandown und Newport, aufgebaut und darüber hinaus gibt es noch jede Menge Unterhaltung für die ganze Familie. Seit 1983 gibt es das Knoblauch-Festival schon auf der Insel, die der Grafschaft Hampshire vorgelagert ist und es erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Sogar eine Garlic Queen wird hier jedes Jahr gewählt. Doch ob diese hübsche junge Dame während des Festivals auch viel Knoblauch zu sich nimmt, weiß ich nicht…andererseits heißt es ja, dass, wenn in einer Runde alle Knoblauch essen, man die Ausdünstungen der anderen nicht merkt.

Die Isle of Wight exportiert mehr Knoblauch als ganz Frankreich, und Pariser Spitzenköche setzen die Knolle gern in ihren Restaurants ein.
Wem das Garlic Festival zu trubelig ist, kann außerhalb dieses Wochenendes jederzeit die ganz in der Nähe liegende Garlic Farm aufsuchen, in deren Shop man alles rund um Knoblauch kaufen kann. Hier gibt es unter anderem Exotisches wie Black Garlic Vodka, das oben erwähnte Garlic Beer, Oak smoked garlic butter, fresh jumbo elephant garlic und vieles andere mehr zu kaufen.

Eines ist sicher: Die Chancen auf der Isle of Wight auf einen Vampir zu stoßen, sind außerordentlich gering!

Hier sind Impressionen vom Garlic Festival 2018 zu sehen.

Knoblauchanbau auf der Garlic Farm.
Photo © Peter Trimming (cc-by-sa/2.0)

Die Garlic Farm bei Newchurch.
Photo © Peter Trimming (cc-by-sa/2.0)

 

 

Published in: on 11. Februar 2020 at 02:00  Comments (2)  
Tags: