The Morpeth Arms im Londoner Stadtteil Pimlico – Von Spionen und gruseligen Gewölben

The Morpeth Arms ist ein Pub im Londoner Bezirk Pimlico, und er liegt an der Ecke Millbank/Ponsonby Place. Die direkten Nachbarn sind das Chelsea College of Arts und dahinter Tate Britain. Vom an der Themse gelegenen Pub aus hat man einen direkten Blick auf das auf der anderen Seite des Flusses gelegene Gebäude des MI6, in dem der britische Auslandsgeheimdienst untergebracht ist, James Bond-Fans u.a. aus „Skyfall“ bekannt.

Die unmittelbare Nähe zu diesem Gebäude, in dem Agenten ein und ausgehen, hat die  Pubbetreiber veranlasst, im zweiten Stock den „Spying Room“ einzurichten, einen Raum, der für private Feiern gemietet werden kann und dessen Wände mit Fotos von berühmten Spionen dekoriert sind. Es liegen Ferngläser bereit, mit denen man sich das MI6 Building näher heranholen und „ausspionieren“ kann.

The Morpeth Arms steht auf einem Gelände, das früher einmal das berüchtigte Millbank Prison beherbergte. In diesem Gefängnis wurden u.a. auch die zur Deportation nach Australien verurteilten Häftlinge untergebracht. Ein Poller an der Themse erinnert daran und trägt die Inschrift: “ „Near this site stood Millbank Prison which was opened in 1816 and closed in 1890. This buttress stood at the head of the river steps from which, until 1867, prisoners sentenced to transportation embarked on their journey to Australia.“

Unterhalb des Pubs sind noch einige Gewölbe mit Gefangenenzellen vorhanden, in denen es spuken soll und in denen schon Ghost Hunts stattfanden. Dort unten ist eine CCTV-Kamera aufgestellt, die Live-Bilder nach oben in die Bar überträgt.

The Morpeth Arms ist täglich von 10 Uhr bis 23 Uhr geöffnet, nur sonntags von 12 Uhr bis 21 Uhr.

58 Millbank
Pimlico
London
SW1P 4RW

Dieser Poller erinnert an die nach Australien deportierten Häftlinge. Im Hintergrund links das MI6-Gebäude.
Author: Tarquin Binary
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Generic license.

Published in: on 20. April 2018 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: