The Sarastro – Ein Londoner Restaurant, in dem nicht nur der Geschmackssinn angesprochen wird

Sarastro ist eine der Hauptfiguren in Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ und so liegt es nahe, dass das Londoner Restaurant in der Drury Lane, das seinen Namen trägt, in irgendeiner Weise mit Musik zu tun hat. Direkt neben dem Royal Opera House gelegen, bietet sich das von Pflanzen eingerahmte Sarastro für ein spätes Abendessen nach einer Aufführung dort an. In diesem außergewöhnlichen Restaurant werden nicht nur der Geschmackssinn angesprochen, sondern auch andere Sinne kommen hier auf ihre Kosten. Während des Abendessens gibt es an vielen Tagen der Woche musikalische Unterhaltung wie zum Beispiel mit Grace Rodson und ihrer Show (hier ist eine Kostprobe) oder mit Colin Roys Popklassikern (hier zu sehen), wozu gern getanzt werden darf.

Die Inneneinrichtung des Sarastros ist umwerfend. Hier sind unzählige „knick knacks“ aus Shows aus dem umliegenden Theaterland gesammelt worden, die eine ganz besondere Stimmung schaffen. Die Augen der Gäste sehen ein Farbenmeer und Dutzende von Jugendstillampen. Eine weitere Besonderheit sind die zehn eingebauten Opernlogen, jede in ihrem eigenen Stil, in denen man sein Essen in privater Atmosphäre zu sich nehmen kann, wobei die Royal Box eine besondere Position einnimmt. Das Geländer der Balkone im ersten Stock stammt aus dem Royal Opera House. Auch die Toiletten sind eine Sehenswürdigkeit, mit erotischen Kunstwerken verziert.

Eröffnet wurde das Sarastro im August 1996 von Richard Niazi, dem King of Covent Graden, der dreißig Monate darauf verwendete, die Einrichtung zusammenzustellen. Niazi starb 2009, und das Restaurant wurde von seiner Tochter und ihrem Onkel übernommen.

Die Küche des Sarastro ist türkisch-mediterran orientiert. Ein Drei-Gänge-Menü kostet £36.95, was für Londoner Verhältnisse recht moderat ist. Das Restaurant ist täglich ab Mittag bis in den späten Abend geöffnet.

Hier ist ein kurzer Film über das Restaurant.

Sarastro Restaurant
126 Drury Lane
TheatreLand
London
WC2B 5SU

Published in: on 11. August 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: