The World Custard Pie Championships in Coxheath (Kent)

Heute begeben wir uns nach Coxheath in der Grafschaft Kent, wo jedes Jahr auf dem Recreation Ground, neben der Village Hall, ein ziemlich verrückter Wettkampf stattfindet: The World Custard Pie Championships, die Weltmeisterschaften im Sahnetortenwerfen. Im Juni diesen Jahres trafen schon zum 59. Mal Menschen aus aller Welt zusammen, um sich gegenseitig Sahnetorten ins Gesicht zu werfen. Man denkt dabei unwillkürlich an die frühen Slapsticks-Filme, bei denen das immer wieder für Heiterkeit sorgte.

Die Regeln für diesen Wettbewerb sind sehr einfach: Zwei Mann (Frau-)schaften mit jeweils vier Teilnehmern stehen sich gegenüber und werfen „custard pies“ auf ihre Konkurrenten, wobei die linke Hand benutzt werden muss. Ein Volltreffer mitten ins Gesicht erzielt sechs Punkte; drei Punkte erhält man, wenn irgendein Punkt oberhalb der Schultern getroffen wird und ein Punkt wird vergeben bei einem Treffer auf den Rest des Körpers. Trifft man dreimal daneben, gibt es einen Punkteabzug.

Da wir uns im verkleidungsfreundlichen England befinden, ziehen sich die Teams in der Regel mehr oder weniger verrückt an wie dieser Film aus dem Jahr 2017 zeigt.
Das Endspiel in diesem Jahr bestritten die Minions und das Team I Love Marshmallows, wobei die Minions gewannen und Weltmeister wurden.

Zum Abschluss noch ein Wort zu den „custard pies“, deren Zusammensetzung ein Geheimnis ist. Sie wurden erstmals 1967 zusammengerührt und zwar von dem damals beliebten  Fernsehentertainer Mister Pastry; das war Richard Lewis Hearne (1908-1979), der gar nicht weit weg von Coxheath, auf dem Kirchhof von St Mary’s in Platt, begraben liegt.

Die Village Hall.
Photo © Danny P Robinson (cc-by-sa/2.0)

Published in: on 4. Dezember 2019 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: