Byron’s Pool bei Grantchester in Cambridgeshire – Ein beliebter Nacktbadeteich für prominente Schriftsteller

Eigenes Foto.

In meinem Blogeintrag im letzten Jahr über meinen Besuch in Grantchester bei Cambridge erwähnte ich kurz meinen Abstecher zum Byron’s Pool, einem kleinen Teich etwas außerhalb des Ortes. Heute möchte ich auf dieses Gewässer etwas näher eingehen, denn hier tummelten sich früher einmal bekannte Schriftsteller, die eine Vorliebe für „skinny-dipping“, also Nacktbaden, hatten.
Da ist einmal der Namensgeber des Teiches, Lord Byron (1788-1824) selbst, der gern einmal hüllenlos in die „Fluten“ des Pools eingetaucht sein soll, was heute untersagt ist, das Schwimmen im allgemeinen. Aber so ein richtiger Fan des Dichters lässt sich von Verbotsschildern nicht abhalten und so soll es noch immer einige Menschen geben, die bei Mondschein nackt im Wasser des Teiches ihrem Idol huldigen.

Ein anderer Dichter, Rupert Brooke (1887-1915), der eng mit Grantchester verbunden ist und der sehr jung während des  Ersten Weltkriegs gestorben ist, liebte den Byron’s Pool ebenfalls sehr (hier ist ein weiterer Blogeintrag über den Dichter). Gern zeigte der junge Dichter hier ein kleines Kunststück, das sicher nicht jeder Mann beherrscht. Er sprang in den Teich und tauchte kurz danach mit einer Erektion wieder auf. Kaltes Wasser hat ja eher den gegenteiligen Effekt, aber nicht bei Rupert Brooke. Allein Nacktbaden macht nicht so viel Spaß wie in (weiblicher) Gesellschaft, und so lud der Dichter die Schriftstellerin Virginia Woolf dazu ein, ihm hüllenlos ins Wasser zu folgen. Sie war eine gute Schwimmerin und wählte traurigerweise am 28. März 1941 den Freitod in den Wassern des River Ouse, der in der Nähe ihres Hauses in Rodmell (East Sussex) verläuft.

Der Byron’s Pool wurde im Laufe der Jahre ziemlich verunstaltet. Betonmauern säumen einen Teil des Ufers und das Wasser, das sich über ein Wehr in den Teich ergießt, sieht auch nicht gerade einladend aus. Aber die Lage des als Naturschutzgebiet eingestuften Pools inmitten eines Wäldchens ist sehr schön.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Mein Buchtipp – Luise Berg-Ehlers: Mit Virginia Woolf durch England

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplars.

Schon lange wollte ich dieses Buch in meinem Blog vorstellen, jetzt ist es soweit. Luise Berg-Ehlers, deren wunderschöne Bücher „Mit Miss Marple aufs Land“ und „Extravagante Engländerinnen“ ich an dieser Stelle bereits präsentiert habe, hat im Jahr 2012 als Insel-Taschenbuch „Mit Virginia Woolf durch England“ veröffentlicht, in dem sie den Spuren dieser Schriftstellerin nachgeht. Das Umschlagbild zeigt, unschwer zu erkennen, die Mermaid Street in Rye (East Sussex) mit dem Mermaid Inn auf der rechten Seite, eines der am häufigsten fotografierten Motive im ganzen Land. Virginia Woolf war hier in Rye im Lamb House zu Gast, das gleich am oberen Ende der Mermaid Street, in der West Street, zu finden ist. Henry James wohnte hier, ein Freund ihres Vaters, von dem sie, wie Luise Berg-Ehlers schreibt, nicht sehr angetan war. Auch der Mermaid Inn sagte Virginia nicht sehr zu, weil sie von einer alten Frau aus dem Gasthof hinausgejagt worden war.

Die einzelnen Lebensstationen der am 25. Januar 1882 in 22 Hyde Park Gate in London geborenen Schriftstellerin werden in dem Buch detailliert dargestellt, als da sind: London, Surrey, Cambridge und Oxford, Cornwall, Kent und Sussex. Die ausdrucksstarken Fotografien stammen von Luise Berg-Ehlers selbst. „Wer also bei seiner Reise durch England Virginia Woolf als Begleiterin, vielleicht sogar als Reiseführerin wählt, wird manches andere sehen, als es Travel Guides gemeinhin zu präsentieren pflegen“, so die Autorin des Buches und das macht es so besonders interessant für den literarisch interessierten Englandreisenden.

Das Buch schließt mit dem Tode Virginia Woolfs am 28. März 1941 bei Rodmell in East Sussex, wo sie sich im River Ouse das Leben nahm. Ihr Wohnhaus dort, Monk’s House, das seit 1980 dem National Trust gehört, kann besichtigt werden.

Hier ist eine Dokumentation über Virginia Woolf.

Luise Berg-Ehlers: Mit Virginia Woolf durch England. Insel-Verlag 2012. 199 Seiten. ISBN 978-3-458-35806-0

Monk's House inRodmell.   © Copyright PAUL FARMER and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Monk’s House in Rodmell.
    © Copyright PAUL FARMER and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Virginia Woolfs Büste im Garten von Monk's House in Rodmell.   © Copyright PAUL FARMER and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Virginia Woolfs Büste im Garten von Monk’s House in Rodmell.
   © Copyright PAUL FARMER and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 18. April 2016 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: