Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Wallingford in Oxfordshire

Dreharbeiten zu Midsomer Murders in Wallingford.   © Copyright Des Blenkinsopp and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Dreharbeiten zu Midsomer Murders in der Wood Street in Wallingford.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Des Blenkinsopp and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Kürzlich stellte ich fest, dass ich in meiner Serie über Drehorte der Inspector Barnaby-Krimireihe einen der wichtigsten noch gar nicht vorgestellt habe, nämlich Wallingford in Oxfordshire, das als Causton fungiert, dort, wo die Barnabys wohnen und wo sich die Polizeistation befindet, in der Tom/John Barnaby mit ihren jeweiligen Sergeants stationiert sind. Wallingford ist eine sehr hübsche Kleinstadt an der Themse; die schöne Lage am Fluss hat aber leider auch seine Nachteile, denn die Themse tendiert dazu, hin und wieder über die Ufer zu treten, mit schlimmen Folgen für die Umgebung.

Wer sich in Wallingford auf Spurensuche nach Inspector Barnabys Drehorten machen möchte, sollte vielleicht erst einmal das Touristenbüro aufsuchen, das in der Town Hall am Market Place untergebracht ist, also mitten im Zentrum der Stadt.  Dort gibt es ein kleines Faltblatt „Midsomer Murders: The Wallingford Connections“ (hier kann man es herunterladen), das alle wichtigen Plätze auflistet und beschreibt, die in der TV-Serie zu sehen sind. Ich traf in der Tourist Information auf eine sehr freundliche Dame, die mir einige Hinweise auf die Dreharbeiten geben konnte.

Da ist vor allem der Market Place selbst, an dem mehrere Gebäude liegen, die wir aus „Midsomer Murders“ kennen wie die bereits erwähnte Town Hall und The Corn Exchange, die als Causton Playhouse dient.

Vielleicht erinnern sich noch einige an Episode 6 „Death’s Shadow“ (dt. „Der Schatten des Todes“); da treffen Cully und der von ihr angehimmelte Simon Fletcher auf dem Market Place auf Reverend Stephen Wentworth, der Simon überredet, die Eröffnungsrede bei dem geplanten Dorffest zu halten.

Schon in Episode 3 „Death of a Hollow Man“ (dt. „Requiem für einen Mörder“) steht die Corn Exchange im Mittelpunkt, als dort die Proben und später die Aufführung des Stückes „Amadeus“ stattfinden, gespielt von der Causton Amateur Dramatic Society, natürlich mit tödlichem Ausgang.

In Folge 7 „Strangler’s Wood“ (dt. „Der Würger von Raven’s Wood“) sieht man Culley an der Town Hall auf ihren Vater warten, mit dem sie eine Aufführung im Causton Playhouse gegenüber besuchen möchte, aber Tom Barnaby ist anderweitig beschäftigt und schickt seinen Sergeant Troy, der an seine Stelle treten soll.

Die Wallingford Bridge, die über die Themse führt und so etwas wie ein Wahrzeichen der Stadt ist, bekommt man meines Wissens nur einmal zu Gesicht, und zwar auch in Folge 6 „Death’s Shadow“ als Tom Barnaby und Culley  über die Brücke fahren.

Der kleine Laden Down to Earth („Designer Homeware – Beautiful Gifts“) in der St Martin’s Street, nur wenige Schritte vom Market Place entfernt, war einmal in Episode 71 „Small Mercies“ (dt. „Böse kleine Welt“) als Browse A While Gift Shop zu sehen.

Mehrfach in der TV-Serie zu sehen war auch der Wallingford Parish Choir, der dort den Namen Midsomer Worthy Choir trägt; darüber habe ich in meinem Blog in einem eigenen Eintrag geschrieben.

Selbst wer zu Inspector Barnaby keinerlei Bezug hat, wird in Wallingford auf seine Kosten kommen. Die kleine Stadt eignet sich hervorragend als Standort für Touren nach Oxford und in die wunderschöne Umgebung. Ein Spaziergang an der Themse empfiehlt sich, ebenso wie ein Besuch in der Corn Exchange, deren Theatergruppe The Sinodun Players von 1951 bis 1976 Agatha Christie als Präsidentin vorstand. Ich berichtete in meinem Blog darüber in Zusammenhang mit dem Agatha Christie-Trail in Wallingford.

Der Market Place im Winter.   © Copyright Bill Nicholls and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Der Market Place im Winter.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Bill Nicholls and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Wallingford Corn Exchange. Eigenes Foto.

Wallingford Corn Exchange.
Eigenes Foto.

Die Town Hall mit dem War Memorial davor.   © Copyright Bill Nicholls and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Town Hall mit dem War Memorial davor.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Bill Nicholls and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Wallingford Bridge bei Hochwasser.   © Copyright Des Blenkinsopp and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die Wallingford Bridge bei Hochwasser.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Des Blenkinsopp and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die richtige Wallingford Police Station.   © Copyright Bill Nicholls and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Die „richtige“ Wallingford Police Station in der Reading Road.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Bill Nicholls and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 23. Dezember 2015 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

Der Dame Agatha Christie Trail in Wallingford (Oxfordshire)

The Corn Exchange in Wallingford, Heimat der Sinodun Players – Eigenes Foto.

Englands wohl bekannteste Krimiautorin, Agatha Christie, verbrachte einen Teil ihres Lebens in der Kleinstadt Wallingford in Oxfordshire, wo sie auch am 12. Januar 1976 starb. Um genau zu sein, sie lebte in Winterbrook, einem Stadtteil von Wallingford.
Das hervorragend ausgestattete Tourismusbüro der Stadt  (mit sehr freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiterinnen!!) hat ein Faltblatt herausgegeben, mit dessen Hilfe  man auf den Spuren von Dame Agatha Christie in Wallingford und Umgebung wandeln kann.

Winterbrook House, wo die Schriftstellerin viele Jahre ihres Lebens  verbrachte, ist jetzt in Privatbesitz und mit einer blauen Plakette neben der Eingangstür versehen, die an die berühmte frühere Bewohnerin erinnert. Eine hohe Hecke versperrt allerdings die Aussicht auf das Haus (Hier ein kleiner Film).

Agatha Christie war von 1951 bis 1976 auch die Präsidentin der örtlichen Theatergruppe The Sinodun Players, die in der Corn Exchange spielen, dem Theater und Kino Wallingfords (auch heute noch). In und vor der Corn Exchange im Zentrum der Stadt wurden übrigens auch mehrere Episoden der „Inspector Barnaby“-Serie gedreht, doch davon in einem eigenen Blogeintrag später mehr.

Beerdigt wurde Agatha Christie in dem kleinen Nachbardorf Cholsey, das man auch leicht zu Fuß erreichen kann. Auf dem Kirchhof von St Mary’s direkt an der Umfassungsmauer steht ihr Grabstein, dessen Inschrift schon recht verwittert ist.
Ein echter Fan der englischen Krimiautorin muss diesem Ort einfach einen Besuch abstatten!

Das Buch zum Artikel:
Richard Hack: Duchess of Death – The Biography of Agatha Christie. JR Books 2010. 320 Seiten. ISBN 978-1906779832.

St Mary’s in Cholsey. – Eigenes Foto.

Agatha Christies Grab auf dem Kirchhof von St Mary’s in Cholsey. – Eigenes Foto.

Eigenes Foto meines Trailguides.

Eigenes Foto meines Trailguides.