Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Warborough in Oxfordshire

Unser Auto vor The Six Bells on the Green. – Eigenes Foto.

Ein Blick in das Innere der "Six Bells". Eigenes Foto.

Ein Blick in das Innere der „Six Bells“.
Eigenes Foto.

Nur wenige Autominuten von unserem Hotel in Dorchester-on-Thames entfernt, liegt das hübsche kleine Dorf Warborough, das die Location Manager der TV-Serie „Midsomer Murders“ ausgekundschaftet hatten. Mehrere Episoden wurden hier gedreht.

Gleich an der Hauptstraße, der A329 oder auch Thame Road, kommt man an dem kleinen Dorfladen (Arnolds Store) vorbei, in dem Detective Sergeant Scott in seiner ersten Episode ein Zimmer bezieht und dort von Cully besucht wird. Besonders wohl fühlt er sich dort nicht, aber Scott betrachtet das Midsomer County sowieso nur als Sprungbrett. Er möchte baldmöglichst woanders eingesetzt werden. In „Bad Tidings“ (dt. „Immer wenn der Scherenschleifer …“) spielt sich das ab.

Wenn man von der Hauptstraße in Warborough in Richtung Village Green abbiegt, kann man neben dem Pub „The Six Bells on the Green “ parken. Das Village Green ist eines der größten in ganz Oxfordshire und man kann dort sehr schön spazierengehen; sehr beliebt ist das Green auch bei Hundebesitzern wie wir feststellen konnten.
Der kleine Cricket Pavilion gleich am Beginn der großen Rasenfläche taucht kurz als Village Hall in Episode 73 „The Great and the Good“ (dt. „Schreie in der Nacht“) auf. Der größte Teil dieser Folge wurde hier in Warborough gedreht. In einem der Cottages gegenüber vom Pub wohnte die Lehrerin Connie Bishop (hier ein kurzer Filmclip), die immer wieder nachts aufwacht und Schritte im Haus hört. Das Fest Frobisher Night findet direkt vor dem Six Bells Pub statt.

Auch in Episode 20 „Market for Murder“ (dt. „Mord mit Rendite“) wurde Warborough ausgiebig für die Dreharbeiten benutzt.

The Six Bells on the Green liegt am Ende der Straße The Green South und eignet sich sehr gut für Filmarbeiten, weil hier kein Durchgangsverkehr herrscht. In mehreren „Midsomer Murders“-Folgen war der Gasthof schon zu sehen, z.B. in Episode 62 „Left for Dead“ (dt. „Kind des Todes“) und in Episode 32 „Sins of Commission“ (dt. „Der Club der toten Autoren“). Leider waren wir sehr früh in Warborough, da hatte der Pub noch geschlossen. So müssen wir bis zu unserem nächsten Besuch warten, um dort ein Pint trinken zu können.

Ach ja, das Village Green von Warborough wird natürlich für „richtige“ Feste benutzt, die nichts mit den Midsomer Murders zu tun haben. So weit ich das feststellen konnte, ist dabei noch niemand zu Schaden gekommen.

Nachtrag: Im Mai 2013 kamen wir zu unserem Pint in The Six Bells. Man erwartete dort gerade eine Busgruppe von Barnaby-Fans aus Skandinavien. Freundliches Personal an der Theke; man profitiert hier sehr von „Midsomer Murders“.

Das Village Green von Warborough. – Eigenes Foto.

Der Cricket Pavilion auf dem Village Green. – Eigenes Foto.

Eigenes Foto der Visitenkarte des Six Bells.

Eigenes Foto der Visitenkarte des Six Bells.

Published in: on 15. April 2012 at 02:00  Comments (8)  
Tags: